Nachrichten

Bausteuerrungssoftware Capmo ebnet Weg zur papierlosen Baustelle

Mithilfe der Bausteuerungssoftware Capmo kann die Zusammenarbeit verschiedenster Akteure auf einer Baustelle koordiniert werden. Die Vorteile, die die Software den Beteiligten bringt, verraten wir Ihnen anhand eines aktuellen Bauprojektes.

Die Bausteuerungssoftware Capmo digitalisiert die Zusammenarbeit verschiedenster Akteure auf einer Baustelle und macht sie effektiver. Capmo im Einsatz auf einem Tablet. Bildquelle: Janek Stroisch Foto
Von Redaktion Immobilien Aktuell Magazin, 02.09.2019

Im Münchner Werksviertel wird mit dem urbanen Quartier Optineo ein neues Wahrzeichen für die bayerische Landeshauptstadt errichtet. Daran sind neben der WÖHR + BAUER GmbH auch die Catterfeld Welker GmbH und die BRAND BERGER GmbH & Co. KG beteiligt. Die effiziente Zusammenarbeit aller Projektbeteiligter wird mittels der Bausteuerungssoftware Capmo von der Capmo GmbH ermöglicht.

Das kann die Bausteuerungssoftware Capmo

Mithilfe der intuitiv bedienbaren Bausteuerungssoftware Capmo des Münchner Unternehmens Capmo GmbH werden sämtliche Baupläne des Projektes Optineo digital erfasst und sind anschließend auf allen angemeldeten Geräten aller Beteiligten verfügbar – auch im Offline-Modus. Die Aufgaben können über Capmo entsprechend verteilt, Fotos von der Baustelle direkt in der App gespeichert und automatisch im Bauplan verortet werden.

"Capmo fördert nicht nur die Zusammenarbeit, sondern erleichtert den Überblick über den Projektstatus und die Mängeldokumentation. Das schafft Transparenz für den Bauherren und steigert die Effizienz des Projekts", erklärt Dr.-Ing. Patrick Christ, einer der Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens. "Weniger Aufwand und kurze Wege: Capmo wird es mir ermöglichen, schneller und einfacher mit meinen Kollegen vor Ort über wichtige Belange auf der Optineo-Baustelle zu kommunizieren", freut sich Marinus Krämmel, Junior Projektmanager bei der WÖHR + BAUER GmbH, auf die Zusammenarbeit.

Fehlerreduktion, Zeitersparnis, papierlose Baustelle und mehr: Die Vorteile von Capmo

Auf der Großbaustelle wird neben den Bauherren von der WÖHR + BAUER GmbH auch die Catterfeld Welker GmbH als Objektüberwacher agieren, unterstützt im Controlling von der BRAND BERGER GmbH & Co. KG. Die Bausteuerungssoftware der Capmo GmbH soll die Zusammenarbeit der Akteure digitalisieren und somit ökonomischer und übersichtlicher gestalten. Alle Projektbeteiligten werden gemeinsam in einem Projekt der Bausteuerungssoftware arbeiten und können so direkt kommunizieren, Informationen ablegen und zuweisen. Damit behalten Sie deutlich besser den Überblick über die Baustelle und sparen sich vor allem Zeit, vermeiden potentielle Fehler und sind rechtlich bestens abgesichert durch eine saubere Dokumentation.

Der Capmo GmbH ist es seit ihrer Gründung im Februar 2018 gelungen, über 150 namhafte Kunden aus der Baubranche zu gewinnen. Und die Qualität der Software spricht sich herum. So wurde der WÖHR + BAUER GmbH die Nutzung der Bausteuerungssoftware von einem ihrer Optineo-Projektpartner, der Catterfeld Welker GmbH, nahegelegt. Diese hatte bereits bei ihrem Projekt "Werk 12" im Münchner Werksviertel sehr erfolgreich mit der praktikablen Software gearbeitet. Seitdem setzt sie Capmo bei all ihren Projekten ein. "Wir begrüßen es sehr, dass die WÖHR + BAUER GmbH den Schritt mit uns geht und wir das Optineo-Projekt gemeinsam digital durchführen können", erklärt Falk Hartmann, geschäftsführender Gesellschafter der Catterfeld Welker GmbH.

Nicht nur deshalb blickt auch Dr.-Ing. Patrick Christ optimistisch auf das Großprojekt: „Wir freuen uns, bei der Errichtung des Büro- und Geschäftshauses Optineo eine entscheidende Rolle spielen zu dürfen und hoffen, damit wichtige Pionierarbeit für die Etablierung der papierlosen Baustelle in ganz Deutschland zu leisten.“

Alles über das Projekt Optineo im Münchner Werksviertel

Auf dem Gelände ehemaliger Traditionsunternehmen wie Pfanni, Zündapp, Konen und Optimol entsteht im Münchner Werksviertel das Büro- und Geschäftshaus Optineo. Im August 2017 erhielt die WÖHR + BAUER GmbH den Zuschlag für die Entwicklung und Realisierung des Neubaus. An ihrer Seite agiert die Familie Maltz, ehemalige Inhaber von Optimol, einem Weltmarktführer für Spezialschmierstoffe. Während ein Teil des Gebäudes Eigentum der Familie Maltz bleibt, wird der andere Teil des Geschäftshauses dauerhaft im Bestand von WÖHR + BAUER verbleiben. Optineo wurde von der Nieto Sobejano Arquitectos GmbH mit fließenden Formen und ohne Ecken und Kanten designt und wird ab 2022 mit rund 32.000 Quadratmetern Gewerbefläche eine Nutzung aus Büros, Einzelhandel und Gastronomie aufweisen.

Zur Website von Capmo

Zurück