Fachartikel | Brandenburg

„Wir bauen hier keinen Industriepark“

KW-Development errichtet in Potsdam ein Quartier mit vier Bürohäusern, in die auch das Land Brandenburg einziehen wird. Gewerbe und Wohnen bilden eine Einheit.

KW-Development errichtet in Potsdam ein Quartier mit vier Bürohäusern
Von Britta Berger, 29.04.2019

Das Potsdamer Brunnen Viertel wächst weiter: Nachdem im Sommer 2018 Richtfest für die letzten 129 der insgesamt 369 Wohnungen gefeiert wurde, nimmt nun mit der Anmietung von drei Bürohäusern mit rund 8.000 Quadratmetern Bürofläche durch das Land Brandenburg, unter anderem für den Brandenburgischen Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB), der Gewerbestandort Brunnen Viertel Gestalt an. „Wir bauen hier keinen Industriepark, das passt nicht zum benachbarten Wohnensemble, sondern wir setzen auf eine hochwertige und nicht störende Büronutzung“, erläutert Jan Kretzschmar, Geschäftsführer des Projektentwicklers KW-Development, der noch ein viertes Bürohaus ohne Vorvermietung auf dem Areal errichten wird.

Die drei von den Landesbehörden für mindestens zehn Jahre angemieteten Bürogebäude umfassen jeweils vier Etagen, der Erstbezug soll bereits Ende 2020 möglich sein. Neben den Gebäuden entlang der Sophie-Alberti-Straße gehören eine Tiefgarage sowie oberirdische Stellplätze zum angemieteten Ensemble. Die architektonischen Pläne stammen, wie schon bei der Wohnbebauung des Brunnen Viertels, von Fuchshuber Architekten und sind individuell auf den Mieter und seine Bedürfnisse zugeschnitten. Entscheidend für die Anmietung war neben dem Preiskriterium die gute Erreichbarkeit und Lagequalität des Brunnen Viertels als Büro- und Gewerbestandort in Potsdam.

Ein viertes Bürohaus mit rund 3.800 Quadratmetern Mietfläche, das derzeit noch unvermietet ist, errichtet Jan Kretzschmar auf dem westlichen Grundstücksbereich anstelle des einst angedachten Ärztehauses. Der Bauantrag ist bereits im vergangenen Jahr eingereicht worden, die Genehmigung dazu steht aber noch aus. Im östlichen Grundstücksteil soll es eine Kita für 129 Kinder geben. Ein Betreiber ist bereits gefunden und die Behörden haben mittlerweile ebenfalls ihre Zustimmung gegeben. Voraussichtlich ab Herbst 2020 können die Bewohner und die neuen Arbeitnehmer dann von einer guten Kinderbetreuung vor Ort profitieren.

Bereits bezogen und an ihre neuen Bewohner übergeben sind die insgesamt 369 Wohnungen, die in zwei Abschnitten errichtet wurden. Mit einem Mix aus Miet- und Eigentumswohnungen unterschiedlicher Größen, die in Stadtvillen und Quergebäuden architektonisch abwechslungsreich angeordnet sind und die mit ihren unterschiedlichen Grundrissen von zwei bis zu vier Zimmern sowohl die Wohnansprüche von Singles als auch von Familien erfüllen, sorgt Bauherr Jan Kretzschmar für eine lebendige Mischung und damit für ein aktives Stadtquartier. Ausgestattet sind die Wohnungen überwiegend mit bodentiefen, dreifach verglasten Fenstern und Balkonen, im Erdgeschoss stehen Terrassen und Privatgärten zur Verfügung. Sämtliche Etagen sind mit dem Aufzug erreichbar, die Fußbodenheizung gehört zum gehobenen Standard.

Aber Jan Kretzschmar hat noch weitere Pläne für das Quartier, denn der mittlere und östliche Grundstücksteil bieten noch Platz für weitere 20.000 Quadratmeter Gewerbefläche. Hier entstehen weitere drei bis vier Bürohäuser, die ganz individuell auf die Wünsche der künftigen Mieter zugeschnitten werden können. Mit den vier Bürohäusern im Brunnen Viertel, dem gerade fertiggestellten Bürohaus Pentagon im Campus am Filmpark sowie dem Büroneubau an der August-Bebel-Straße gehört die KW-Development mittlerweile zu den größten Gewerbeflächenentwicklern Potsdams.

 

Visualisierung oben: Geplantes BLB-Gebäude im Potsdamer Brunnen Viertel, © Fuchshuber Architekten

Zurück