Neuss: VIVAWEST legt den Grundstein für 104 Wohnungen

Neuss: VIVAWEST legt den Grundstein für 104 Wohnungen

Neuss: VIVAWEST legt den Grundstein für 104 Wohnungen
Feierten Grundsteinlegung (v.l.): Christopher Gladen, Geschäftsführer Wegener Massivhaus GmbH, Jürgen Johannes Wegener, Geschäftsführer Wegener Massivhaus GmbH, Uwe Eichner, Vorsitzender der VIVAWEST-Geschäftsführung, Reiner Breuer, Bürgermeister Neuss

Bis Ende 2025 baut VIVAWEST auf dem ehemaligen Pierburg-Areal im Bereich Düsseldorfer Straße/Melli-Beese-Straße ein neues Quartier. Das Baufeld hat das Gelsenkirchener Wohnungsunternehmen von der Düsseldorfer bema Gruppe erworben. Insgesamt entstehen dort 104 Mietwohnungen – 46 davon öffentlich gefördert – und mehrere Gewerbeeinheiten. Heute legten Uwe Eichner, Vorsitzender der VIVAWEST-Geschäftsführung, Bürgermeister Reiner Breuer und die beteiligten Projektpartner den symbolischen Grundstein.

Einladung zur Real Estate Mitteldeutschland

Im November 2023 fiel der Startschuss: Auf einem Baufeld im östlichen Teil des insgesamt über 60.000 Quadratmeter großen Industrieareals "Pierburg alt“ schafft VIVAWEST in den nächsten Jahren modernen und nachhaltigen Wohnraum für verschiedene Zielgruppen. Neben 104 barrierearmen Wohnungen in drei Gebäuden entstehen auf dem über 4.545 Quadratmeter großen Grundstück mehrere Gewerbeeinheiten. Die Fertigstellung des Projekts ist für Ende 2025 vorgesehen. Bei der Grundsteinlegung verschafften sich die Beteiligten von VIVAWEST, den Projektpartnern und der Stadt Neuss einen Überblick.

Angespannter Wohnungsmarkt im Rheinland benötigt dringend neue und bezahlbare Wohnungen

„Neuss ist ein sehr attraktiver Standort in direkter Nähe zu Düsseldorf. Auch Köln ist von hier aus gut erreichbar. Der angespannte Wohnungsmarkt im Rheinland benötigt dringend neue und bezahlbare Wohnungen – daher investieren wir gezielt in dieses ambitionierte Projekt“, sagte Uwe Eicher, Vorsitzender der VIVAWEST-Geschäftsführung. „Als ganzheitlicher Quartiersentwickler schaffen wir einen Mix aus Wohn- und kleineren Gewerbeeinheiten. Besonders freut mich, dass fast die Hälfte der Wohnungen öffentlich gefördert errichtet und unser neues Quartier unterschiedlichen Einkommensgruppen ein Zuhause bieten wird. Ich bedanke mich bei der Stadt Neuss und den beteiligten Projektpartnern für die Zusammenarbeit“, führte Uwe Eichner weiter aus.

„VIVAWEST ist ein Unternehmen mit Erfahrung im sozialen Wohnungsbau, das bereits einige Projekte im Rheinland erfolgreich umgesetzt hat. Es ist ein wichtiges Signal für unsere Stadt, dass das Vorhaben trotz der aktuell schwierigen Rahmenbedingungen realisiert wird. Zugleich gehen wir mit diesem Projekt einen wichtigen Schritt, damit es in der Entwicklung des Gesamtquartiers weitergeht“, erklärte Reiner Breuer, Bürgermeister der Stadt Neuss.

Die beteiligten Projektpartner freuten sich bei der Grundsteinlegung über die bisher erreichten Meilensteine. „Als Entwickler des Gesamtquartiers haben wir mit VIVAWEST einen starken Partner gefunden, der mit dem Wohnbauprojekt einen wichtigen Baustein auf dem Pierburg-Areal umsetzt und damit die Perspektive für die folgenden Projekte an diesem Standort aufzeigt“, sagte Dr. Dominica Johnen, Senior Manager Project Development bei der bema Gruppe. „Wir haben das Baufeld, auf dem das Quartier entsteht, beplant und die Wohnungsbauförderungen erwirkt. Den Prozess werden wir bis zur Fertigstellung an der Seite von VIVAWEST begleiten. Auch wenn es bis zur Fertigstellung noch rund eineinhalb Jahre dauert, freuen wir uns schon jetzt auf das Ergebnis“, ergänzte Gerrit M. Ernst, Geschäftsführer NORD PROJECT.

Das im Barbaraviertel gelegene VIVAWEST-Quartier wird den Namen „Melli-Beese-Quartier“ tragen. Dieser geht auf die gleichnamige Flugpionierin zurück, die Anfang des 20. Jahrhunderts als erste Frau in Deutschland eine Privatpilotenlizenz erwarb. Der Quartiersname fügt sich in die Umgebung im Norden von Neuss ein, wo bereits mehrere Straßen nach berühmten Wegbereitern der Luftfahrt benannt sind.

Die Grundrisse der hochwertig ausgestatteten 1,5- bis 4,5-Zimmer-Wohnungen sprechen mit Wohnflächen von 33 bis 128 Quadratmetern Singles, Senioren, Paare und Familien an. Zu den mehr als 6.100 Quadratmetern Wohnfläche kommen gut 400 Quadratmeter Gewerbefläche. VIVAWEST übernimmt sämtliche Wohnungen und Gewerbeeinheiten nach der Fertigstellung durch die Wegener Massivhaus GmbH schlüsselfertig in den eigenen Bestand. „Das Projekt liegt voll im Plan. Gemeinsam werden wir dafür sorgen, dass das so bleibt und die künftigen Bewohner wie geplant Anfang 2026 einziehen können“, sagte Jürgen Johannes Wegener, Geschäftsführer Wegener Massivhaus GmbH.

Sämtliche Gebäude entsprechen dem KfW-Standard 55 EE – die Energieversorgung erfolgt über Luft-Wasser-Wärmepumpen sowie auf den Dächern installierte Photovoltaikanlagen. Außerdem schafft VIVAWEST 69 Tiefgaragenplätze und 13 Außenstellplätze. Sämtliche PKW-Stellplätze werden für die Nutzung von Elektro-Ladesäulen (Wallbox) vorgerüstet. Hinzu kommen 175 Fahrradstellplätze.

Das Melli-Beese-Quartier liegt im Neusser Barbaraviertel direkt an der Stadtgrenze zu Düsseldorf – entsprechend bietet es den künftigen Bewohnern eine exzellente Infrastruktur. Die Autobahnen A46, A52 und A57 sind schnell erreichbar und bieten Pendlern eine gute Anbindung an Düsseldorf, Köln und das gesamte Rheinland. Das neue VIVAWEST-Quartier ist, neben einem bereits auf dem Pierburg-Areal realisierten Hotel, das erste Projekt der Quartiersentwicklung. Auf weiteren, von der bema Gruppe entwickelten Baufeldern soll in den kommenden Jahren ein neues Stadtquartier entstehen, das insgesamt fast 500 Wohnungen sowie Gewerbeflächen, eine Kindertagesstätte und einen zentralen Quartiersplatz beherbergen soll. Das Quartierskonzept stammt vom Düsseldorfer Planungsbüro Konrath und Wennemar Architekten und Ingenieure.