Berbersdorf: EDEKA investiert über 90 Millionen in sächsisches Logistikzentrum

Berbersdorf: EDEKA investiert über 90 Millionen in sächsisches Logistikzentrum

Berbersdorf: EDEKA investiert über 90 Millionen in sächsisches Logistikzentrum
EDEKA hat die Kapazitäten seiner Logistikzentren im Fokus. In Berbersdorf werden die gelben Gebäude ergänzt. Copyright: EDEKA Archiv

Die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen befindet sich auf Wachstumskurs. Damit das so bleibt, müssen die Kapazitäten der Logistikzentren mitwachsen. Im Zuge eines Investitionsprogrammes wird dementsprechend im sächsischen Berbersdorf massiv Geld in eine Standorterweiterung gepumpt.

Hallescher Immobilienmonitor

Die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen wächst kontinuierlich. Das damit verbundene Umsatz- und Absatzwachstum hat jedoch auch Folgen: Die Kapazitäten in den Logistikzentren werden knapp. Dementsprechend etablierte die Unternehmensgruppe 2020 ein auf fünf Jahre ausgelegtes Investitionsprogramm. Bis 2025 wird sie über 450 Millionen Euro in ihre Logistik- beziehungsweise Produktionsstandorte in Nordbayern und Sachsen investieren. Mit den Maßnahmen werden sowohl Arbeitsplätze als auch die Lebensmittel-Nahversorgung der rund 900 von ihr belieferten Märkte abgesichert.

So sieht das Logistikzentrum in Berbersdorf aktuell aus. Copyright: EDEKA Archiv
So sieht das Logistikzentrum in Berbersdorf aktuell aus. Copyright: EDEKA Archiv

Zukünftige Investitionsmaßnahmen der EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen

Den Anfang machte Anfang März 2020 die Erweiterung des Logistikzentrums in Gochsheim. In diese Erweiterung und eine Montage eines Hochregallagers investierte EDEKA eine Summe von 25 Millionen Euro. Weitere Maßnahmen werden folgende Standorte betreffen:

EDEKA investiert über 90 Millionen in Berbersdorf

Oben: Der feierliche Spatenstich. Unten: v.l.n.r. Rainer Kämpgen (Vorstand EDEKA NST),
 Marco Wanderwitz (Parlamentarischer Staatssekretär im BMWi),
 Michael Kretschmer (Ministerpräsident Freistaat Sachsen) und Sebastian Kohrmann,
 Vorstandssprecher EDEKA NST. Copyright: meeco Communication Services
Oben: Der feierliche Spatenstich. Unten: v.l.n.r. Rainer Kämpgen (Vorstand EDEKA NST), Marco Wanderwitz (Parlamentarischer Staatssekretär im BMWi), Michael Kretschmer (Ministerpräsident Freistaat Sachsen) und Sebastian Kohrmann, Vorstandssprecher EDEKA NST. Copyright: meeco Communication Services

Am Freitag, den 12. März 2021 fiel im Beisein des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer und des Staatssekretärs Marco Wanderwitz der Startschuss für eine der größten Investitionen der EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen: Der feierliche Spatenstich wird die Erweiterung des bestehenden Logistikzentrums um 28.000 Quadratmeter auf rund 76.000 Quadratmeter Lagerfläche und den damit verknüpften Umbau der im September 2020 erworbenen Logistikhalle von Landgard zum Ultrafrische-Logistikzentrum (mit zusätzlichen 10.000 Quadratmetern) einleiten. 92,8 Millionen Euro werden in die Maßnahme an der A4 zwischen Chemnitz und Dresden fließen. 

Kommissionier-und Lagerflächen sollen in Berbersdorf künftig teilautomatisiert werden. Mehr Platz erhalten die Bereiche für Frischwaren, Tiefkühl- und Trockensortiment - hier wird sich die Artikelanzahl um 2.900 Artikel auf dann 12.700 erhöhen. Der Standort Berbersdorf, der schon jetzt 370 selbstständige EDEKA-Kaufleute in Sachsen und Teilen Thüringens versorgt, wird damit zur zentralen Drehscheibe für die Belieferung der Edeka-Märkte in Sachsen und Thüringen für sämtliche Sortimentsbereiche. 

Erweitertes Logistikzentrum soll bis 2023 fertig sein

Die Erweiterung des Logistikzentrums Berbersdorf erfolgt in vier Etappen und soll bis Ende 2023 abgeschlossen sein. Die erste Baustufe umfasst über 4.000 Quadratmeter und beginnt im Bereich des Tiefkühl-Lagers. Der Technologiepartner für die Intralogistiksysteme ist die Firma Witron aus Parkstein in der Oberpfalz. Diese ist weltweit führend darin, effiziente Logistiksysteme zu konzipieren, die höchsten Ansprüchen an die Ergonomie der Arbeitsplätze genügen. Als Generalunternehmer im Baubereich ist die Firma Bremer Bau aus Leipzig beauftragt.

„Die Erweiterung des Logistikzentrums ist ein klares Bekenntnis zum Standort Sachsen. Dafür bin ich dem Unternehmen sehr dankbar. Die beeindruckende Investition sichert nicht nur in Berbersdorf selbst, sondern weit über die Region hinaus eine Vielzahl von Arbeitsplätzen. Sie steht gleichzeitig für eine langfristig gute und verlässliche Versorgung der Menschen gerade auch in unseren ländlichen Regionen im Freistaat Sachsen“, so Ministerpräsident Michael Kretschmer beim feierlichen ersten Spatenstich.

Oben wohnen und unten einkaufen

Schloss Schönwölkau wird zur Pflegeimmobilie umgenutzt: Die Skyland Gruppe saniert das seit Jahrzehnten leerstehende Schloss Schönwölkau im Landkreis Nordsachsen und plant hier die Schaffung von Pflegeapartments mit gehobener Ausstattung sowie die Einrichtung einer Tagespflege.
Mitteldeutschland / Sachsen

Schloss Schönwölkau wird zur Pflegeimmobilie umgenutzt

Baupreise in Sachsen steigen ungebremst: Seit 2015 verzeichnen entsprechende Statistiken eine faktisch ununterbrochene Aufwärtsentwicklung bei den sächsischen Baupreisen. Im ersten Halbjahr 2021 zogen die Preise in allen Bauleistungsarten noch einmal kräftig an.
Mitteldeutschland / Sachsen

Baupreise in Sachsen steigen ungebremst

Edeka baut modernstes E center Sachsens in Eilenburg: EDEKA errichtet in Eilenburg einen neuen EDEKA-Markt, der gleichzeitig das modernstes E center Sachsens werden soll. Alle Informationen zu dem umstrittenen Projekt.
Mitteldeutschland / Sachsen

Edeka baut modernstes E center Sachsens in Eilenburg