Deutscher Bauherrenpreis 2022: Die Preisträger stehen fest

Deutscher Bauherrenpreis 2022: Die Preisträger stehen fest

Deutscher Bauherrenpreis 2022: Die Preisträger stehen fest
War nominiert für den Deutschen Bauherrenpreis 2022 in der Kategorie Modernisierung: Sanierte Potsdamer Häuserzeile „Die Rolle“ mit Filmtiteln von Konrad Wolf, bunten Balkonen und halbiertem Energieverbrauch. Quelle: Sevens+Maltry

Für die diesjährige Auslobung gab es deutschlandweit 187 Einreichungen. Im Juni hat die Jury 29 Wohnungsbauprojekte für die Preisverleihung nominiert. Letztere fand im September 2022 statt und prämierte folgende Projekte.

Immobileros

Bauherrenpreis 2022: And the Winners are...

Update vom 15. September 2022: Heute wurden - erstmals im Rahmen des Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik - vor rund 400 Gästen die Preise des Wettbewerbs zum Deutschen Bauherrenpreis 2022 vergeben. Der Deutsche Bauherrenpreis steht unter dem Motto „Hohe Qualität – tragbare Kosten“. Prämiert werden zukunftsweisende und innovative Beispiele, die den vielfältigen Herausforderungen unserer Zeit gerecht werden und übertragbare Lösungen anbieten. Der Deutsche Bauherrenpreis ist der wichtigste Preis im deutschen Wohnungsbau und wird von den drei auslobenden Verbänden GdW, BDA und Deutscher Städtetag, die sich zur AG KOOP zusammengeschlossen haben, bereits seit 1986 vergeben. Neben dem Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung, und Bauwesen wird der Preis von der DZ Hyp und dem bdla Bund Deutscher Landschaftsarchitekt:innen gefördert.

Insgesamt hatten sich in diesem Jahr 187 Projekte deutschlandweit für den Deutschen Bauherrenpreis beworben. Darunter befinden sich Neubauten, Modernisierungen und Umbauten. Aus der Vielzahl der Projekte wurden 29 Projekte für den begehrten Preis nominiert. Die interdisziplinär zusammengesetzte Jury unter dem Vorsitz von Susanne Wartzeck, Präsidentin Bund Deutscher Architektinnen und Architekten, zeichnete insgesamt fünf Projekte mit dem Deutschen Bauherrenpreis aus. Zwei weitere Beiträge erhielten einen Sonderpreis. Mit einer besonderen Anerkennung wurde darüber hinaus das langjährige Engagement von Frau Dr. Irene Wiese-von Ofen, Baudezernentin a.D., für den Deutschen Bauherrenpreis und die Zusammenarbeit der drei Verbände GdW, BDA und Deutscher Städtetag gewürdigt.

Die Preisträger

Spiegelfabrik in Fürth

Die Spiegelfabrik in Fürth erhielt den Deutschen Bauherrenpreis 2022. Copyright: Andrew Alberts
Die Spiegelfabrik in Fürth. Copyright: Andrew Alberts

Bauherr: Spiegelfabrik Planungs-GbR, Fürth

Architektur: Heide & von Beckerath, Berlin

Die auf dem Areal einer ehemaligen Spiegelfabrik entstandenen 58 Wohneinheiten wurden in enger Abstimmung mit den zukünftigen Nutzerinnen und Nutzern konzipiert. Mit einem Mix aus genossenschaftlichem und selbstgenutztem Wohnraum sowie vielfältigen Gemeinschaftseinrichtungen ist ein zeitgemäßes Angebot für unterschiedliche Bewohnergruppen entstanden.


SheddachHalle in Kempten

Das Projekt SheddachHalle in Kempten. Copyright: Hermann Rupp
Das Projekt SheddachHalle in Kempten. Copyright: Hermann Rupp

Bauherr: Sozialbau Kempten Wohnungs- und Städtebau GmbH

Architektur: Hagspiel Stachel Uhlig Architekten Part mbB, Kempten

Freiraumplanung: Wilhelm Müller, Kempten

Der Umbau einer denkmalgeschützten Industriehalle zu 46 geförderten Atelierwohnungen zeigt, wie innovativ die Weiterentwicklung der Identität eines Ortes mit attraktivem Wohnraum und gemeinschaftlich angelegten Freibereichen sein kann und macht somit Mut zu ungewöhnlichen Lösungsansätzen.


Pergolenviertel in Hamburg

Deutscher Bauherrenpreis 2022 für das Pergolenviertel in Hamburg. Copyright: Stefan Müller
Deutscher Bauherrenpreis 2022 für das Pergolenviertel in Hamburg. Copyright: Stefan Müller

Bauherr: SAGA Siedlungs- und Aktiengesellschaft, Hamburg

Architektur: Winking Froh Architekten GmbH, Hamburg

Freiraumplanung: MERA Landschaftsarchitektur, Hamburg

Die stringente Blockrandbebauung des Pergolenviertels ergänzt die großmaßstäbliche Typologie des Standorts in Hamburg Nord und knüpft mit der Formensprache und der durchgängigen Verwendung von Backstein an die große Hamburger Wohnungsbautradition an.


Wohnquartier Arnheimweg in Münster-Gievenbeck

Deutscher Bauherrenpreis 2022 für das Projekt Wohnquartier Arnheimweg in Münster-Gievenbeck. Copyright: Jürgen Schmidt
Deutscher Bauherrenpreis 2022 für das Projekt Wohnquartier Arnheimweg in Münster-Gievenbeck. Copyright: Jürgen Schmidt

Bauherr: Wohn + Stadtbau Wohnungsunternehmen der Stadt Münster GmbH

Architektur: 3pass Architekten Stadtplaner Part mbB Kusch Mayerle BDA, Köln

Freiraumplanung: nts Ingenieurgesellschaft, Münster

Das neue Wohnquartier Arnheimweg mit 65 Wohnungen zeichnet sich durch eine effiziente, durchdachte Bauweise mit einem vielfältigen Wohnungsmix von Wohneigentum und geförderten Wohnungen aus und schafft damit eine gute Basis für das Zusammenleben von Menschen mit verschiedenen Bedürfnissen und Lebensweisen.


EUROPAN 12 – Wohnanlage mit 132 Wohneinheiten in urbaner Südstadt von Nürnberg

EUROPAN 12 in Nürnberg. Copyright: Wolfgang Schmitt
EUROPAN 12 in Nürnberg. Copyright: Wolfgang Schmitt

Bauherr: wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen

Architektur: FABRIK·B Architekten, Berlin

Freiraumplanung: Führes Landschaftsarchitektur BDLA, Zirndorf

Der kleinteilige Städtebau der 1920erJahre in der Südstadt von Nürnberg wurde von FABRIK·B Architekten aus Berlin zu einem lebenswerten Quartier mit urbaner Dichte weiterentwickelt und ist damit beispielgebend für die anstehenden Herausforderungen des Stadtumbaus.

Die Gewinner der Sonderpreise

Baugruppe Balingen – erlebnisreich wohnen in Balingen

Sonderpreis für das Projekt Baugruppe Balingen – erlebnisreich wohnen in Balingen. Copyright: Martin Duckek
Sonderpreis für das Projekt Baugruppe Balingen – erlebnisreich wohnen in Balingen. Copyright: Martin Duckek

Bauherr: erlebnisreich wohnen GmbH & Co. KG, Balingen

Architektur: Löffler_Schmeling Architekten PartGmbB, Karlsruhe

Freiraumplanung: Melanie Klemp – Naturnahe Gartengestaltung, Inzigkofen-Vilsingen

Mit dem Projekt „erlebnisreich wohnen“ hat die Baugruppe Balingen ihr Ziel, dauerhaft bezahlbaren Wohnraum unter Wahrung der Nachhaltigkeitsprinzipien zu schaffen, erreicht und eine wohltuende Alternative zur Vereinzelung in der umgebenden Einfamilienhauszone geschaffen.


MAGGIE in Regensburg

Sonderpreis beim Deutschen Bauherrenpreis 2022 für MAGGIE in Regensburg. Copyright: Herbert Stolz
Sonderpreis beim Deutschen Bauherrenpreis 2022 für MAGGIE in Regensburg. Copyright: Herbert Stolz

Bauherr: Baugenossenschaft Margaretenau eG, Regensburg

Architektur: Luxgreen Climadesign, Regensburg

Die Einbeziehung der Bewohnerinnen und Bewohner sowie der Erhalt der heimatlichen Struktur im Rahmen der Sanierung und behutsamen, materialgerechten Dachaufstockung eines bestehenden Wohnkomplexes aus den 1920er Jahren sind wichtige Faktoren für den Erfolg des Projektes.

Bauen in hoher Qualität zu tragbaren Kosten muss weiterhin möglich sein

„Die Herausforderungen an das Bauen sind in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Wohnungsbau soll und muss klimaschonend, nachhaltig und gleichzeitig bezahlbar sein. Beeindruckende Beispiele, wie zukunftsfähiger Wohnungsbau funktioniert, liefern die Preisträger. In der aktuellen Krisensituation wird bezahlbarer Wohnungsbau angesichts steigender Baukosten, Material- und Fachkräftemangel, explodierender Energiekosten, Zinsanstieg und einer völlig unzureichenden Förderung aber ungleich schwieriger bis unmöglich. Es ist daher wichtiger denn je, Rahmenbedingungen zu schaffen, die das Bauen in ‚Hoher Qualität zu tragbaren Kosten‘ weiterhin ermöglichen“, sagt Axel Gedaschko, Präsident des GdW.


.......


Alles zu den Nominierungen für den Bauherrenpreis 2022

Artikel vom 28. Juni 2022: Die Nominierten für den Deutschen Bauherrenpreis 2022 stehen fest. Anfang Juni hat sich die Jury für insgesamt 29 Wohnungsbauprojekte entschieden, die nun als Nominierte ins Rennen um die renommierte Auszeichnung gehen. Die Projekte waren in einem zweistufigen Verfahren von einer interdisziplinär zusammengesetzten Jury unter dem Vorsitz von Susanne Wartzeck, Präsidentin des Bundes Deutscher Architektinnen und Architekten BDA, ausgewählt worden.

An der diesjährigen Auslobung haben sich deutschlandweit die Bauherren von 187 Wohnungsbauprojekten beteiligt, die zwischen 2018 und 2021 fertiggestellt worden sind. Die Nominierungen erfolgten in den Kategorien Neubaumaßnahmen, Modernisierungen und Umnutzungen.

Große Bandbreite an guten Ideen

„Die Vielzahl der Einreichungen und die Auswahl der Nominierten für den Deutschen Bauherrenpreis zeigen erneut eine große Bandbreite an guten Ideen und eine hohe Qualität in der Umsetzung“, sagte Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW. „Sowohl im Neubau als auch im Bestand zeigen die Projekte, wie bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden kann, der den Anforderungen des Klimaschutzes sowie der Gebäude- und Wohnumfeldgestaltung gerecht wird.“

Nominierte Projekte von Sylt bis Kempten

Neubau: Eine von der Jury nominierte Neubaumaßnahme ist das Wohnquartier für Familien im Litjen Wai auf Sylt. Das Projekt umfasst 17 Doppelhäuser mit Garten für Familien, die dauerhaft auf Sylt leben und arbeiten. Die Wohnungen sind etwa 95 Quadratmeter groß und haben vier Zimmer. Damit leistet das Kommunale Liegenschafts-Management der Gemeinde Sylt als Bauherr einen wichtigen Beitrag, bezahlbaren Wohnraum für jene Menschen bereitzustellen, für die Sylt nicht primär ein Urlaubs-, sondern der Lebens- und Arbeitsort ist.

Modernisierung: Zu den nominierten Modernisierungsprojekten zählt „Die Rolle“ in Potsdam. Bei diesem Mehrgenerationenwohnprojekt der ProPotsdam GmbH handelt es sich um eine Rundumsanierung einer 300 Meter langen Häuserzeile in der Konrad-Wolf-Allee. Statt wie bisher nur Zwei- und Dreiraumwohnungen bieten die sechs Gebäude jetzt 16 verschiedene Wohnungstypen. Zudem wurden die Räume einer Sparkasse modernisiert, ein Ärztehaus eingerichtet, bunte Balkone geschaffen und die Fassaden mit Filmtiteln des Regisseurs Konrad Wolff verziert. Ein weiterer Pluspunkt: Die Gebäude verbrauchen nur noch halb so viel Energie wie vor der Sanierung.

Umnutzung: In der Kategorie Umnutzungen nominierte die Jury das Projekt SheddachHalle in Kempten. Hier gelang der Sozialbau Kempten Wohnungs- und Städtebau GmbH mit der Schaffung von 46 stylischen Loft-Wohnungen eine einzigartige Revitalisierung eines Industriedenkmals. Das Besondere: Die exklusiven Wohnungen in der umgewidmeten alten Spinnerei und Weberei an der Iller gibt es zu bezahlbaren Preisen. Im Sommer 2019 wurde das Stadtquartier „Keselstraße“ als modernes Wohn-, Kreativ- und Dienstleistungsquartier vollendet. Neben den Lofts sind moderne Büro-, Schulungs- und Arbeitsräume sowie großzügig gestaltete Quartiersspielplätze und ein Kinderspielplatz entstanden.

Preisverleihung am 15. September 2022

Die Preisträger des Deutschen Bauherrenpreises werden am 15. September 2022 bei der Preisverleihung im Rahmen des Bundeskongresses Nationale Stadtentwicklungspolitik in Berlin bekanntgegeben. Die zweijährlich verliehene Auszeichnung gilt als wichtigster Preis im Bereich des Wohnungsbaus in Deutschland. Ausgelobt wird der Deutsche Bauherrenpreis von BDA, GdW und Deutschem Städtetag.

Berliner Projekte gewinnen den DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft 2022: Unter dem Motto „Immobilien, Quartiere und Städte nach der Pandemie“ wurden in Essen drei Sieger gekürt sowie ein Sonderpreis vergeben.
Trend

Berliner Projekte gewinnen den DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft 2022

FIABCI Prix d'Excellence Germany 2021: Und die Preisträger sind...: Die FIABCI Prix d’Excellence Awards prämieren seit 1992 herausragende Immobilienprojekte in der ganzen Welt. Die deutschen Pendants gingen dieses Jahr unter anderem nach Berlin und Erfurt...
Trend

FIABCI Prix d'Excellence Germany 2021: Und die Preisträger sind...

Preisgekrönte Rundungen: Erlweinpreis für Dresdner Wohn- und Geschäftshaus: Mit seinen runden Ecken und dem markanten Farbton ist das Wohn- und Geschäftshaus in der Dresdner Johannstadt, Striesener Straße 31-33, ein echter Hingucker geworden. Dafür gab es jetzt den Erlweinpreis.
Mitteldeutschland / Sachsen / Dresden

Preisgekrönte Rundungen: Erlweinpreis für Dresdner Wohn- und Geschäftshaus