Lenningen verabschiedet Aufstellungsbeschluss für „Scheufelen-Areal“

Lenningen verabschiedet Aufstellungsbeschluss für „Scheufelen-Areal“

Lenningen verabschiedet Aufstellungsbeschluss für „Scheufelen-Areal“
In Lenningen, einer Stadt in Baden-Württemberg, wird das Areal einer ehemaligen Papierfabrik transformiert. Quelle: Christian Packenius/Pixabay

Die DLE Land Development GmbH mit Sitz in Berlin entwickelt im Auftrag der Eigentümer in Lenningen in Baden-Württemberg auf einer etwa 240.000 Quadratmeter großen Fläche das so genannte „Scheufelen Quartier“.

Einladung zur Real Estate Mitteldeutschland

Die Mitglieder des Gemeinderates Lenningen haben einstimmig einem Aufstellungsbeschluss für das zu entwickelnde Grundstück auf dem Gelände einer ehemaligen Papierfabrik zugestimmt. Ziel des bevorstehenden Bebauungsplanänderungsverfahrens ist die Transformation ehemaliger Betriebsflächen der Scheufelen Papierfabrik und die Integration des einst geschlossenen Fabrikgeländes in das bestehende Ortsgefüge. Dabei sollen einzelne denkmalgeschützte Gebäude behutsam erhalten und in ein lebendiges Stadtgefüge integriert werden.

Der städtebauliche Rahmenplan zum „Scheufelen-Areal“ sieht drei verschiedene Quartiere mit unterschiedlichen Nutzungen vor. Ein Wohnquartier greift zum Teil vorhandenen denkmalgeschützten Bestand auf und schafft mit zusätzlichen Neubauten ein differenziertes Wohnraumangebot für alle Altersgruppen. Außerdem sind ein urbanes Quartier sowie Flächen für Gewerbe vorgesehen, die sich am entstehenden Bedarf orientieren werden.

Petra Müller, Direktor Conceptual Development & Communication der DLE: „Wir begrüßen den von den Stadtverordneten in Lenningen gefassten Aufstellungsbeschluss. Die Pläne zur Umgestaltung und Belebung des traditionellen Scheufelen-Areals unterstützen Lenningen bei der Transformation von einem ehemaligen Standort der Papierindustrie in eine lebendige und attraktive Region mit zeitgemäßem Gewerbe und Angeboten an Arbeitsplätzen. Durch die Öffnung des ehemals abgeschotteten Fabrikgeländes erhält die Stadt die Chance, dem Leitbild der Verbindung der Ortsteile Unter- und Oberlenningen zu folgen.“

600 Wohneinheiten und eine Kita entstehen

Der von DLE und Fachplanern entwickelte städtebauliche Rahmenplan sieht vor, zahlreiche Flächen und Gebäude zu reaktivieren. Auch die Renaturierung des Flusses Lauter ist Teil der Umgestaltung. Es sollen auf der Entwicklungsfläche etwa 145.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche durch Neubau entstehen. Insgesamt sind etwa 600 Wohneinheiten und eine Kita vorgesehen. Der Zustimmung zum Aufstellungsbeschluss gingen mehrere Workshops mit dem Gemeinderat sowie Vorabstimmungen mit Landesdenkmalamt, Regionalverband und Landratsamt voraus. 

Quelle: Tchoban Voss



Nicolas Sauerwein, Senior-Projektentwickler der DLE: „Unserer Rahmenplanung ist es dank enger und konstruktiver Abstimmung mit den Vertretern des Gemeindesrats Lenningen gelungen, ein tragfähiges und zukunftssicheres Konzept für die Umwandlung der ehemaligen Papierfabrik Scheufelen in einen funktionalen Teil des bestehenden Ortsgefüges vorzulegen. Eine behutsame und bedarfsgerechte Entwicklung des Areals sowie die Schaffung von flexiblen Wohnraumangeboten und attraktiven Gewerbeflächen in Verbindung mit einem Verkehrs- und Erschließungskonzept wird dem Standort nachhaltig zugutekommen.“

Die im Landkreis Esslingen gelegene Gemeinde Lenningen ist Teil der Metropolenregion Stuttgart und zählt etwa 8.300 Einwohner. Durch insgesamt drei im Gemeindegebiet befindlichen Bahnhöfe ist Lenningen sehr gut an den öffentlichen Regionalverkehr angebunden.