Potsdamer Platz wird in grünes und fußgängerfreundliches Viertel umgewandelt

Potsdamer Platz wird in grünes und fußgängerfreundliches Viertel umgewandelt

Potsdamer Platz wird in grünes und fußgängerfreundliches Viertel umgewandelt
So könnte die Alte Potsdamer Straße im Stadtquartier Potsdamer Platz aussehen. Copyright: Brookfield Properties

Der Potsdamer Platz, dessen 17 Gebäude von renommierten Architekten wie Renzo Piano, Richard Rogers und Hans Kollhoff in den 1990ern geplant und entworfen wurden, soll bis 2022 in seinen öffentlichen und Einzelhandelsbereichen umfassend neugestaltet werden. Das ist geplant...

Münchner Immobilienkongress am 8.9.2022

Brookfield Properties, Eigentümer und Asset Manager des Potsdamer Platzes, hat Pläne für eine umfassende Neugestaltung des Quartiers in Berlin vorgestellt. Bis zum Jahr 2025 soll im Herzen Berlins ein grünes, fußgängerfreundliches und lebendiges Stadtquartier mit hoher Aufenthaltsqualität entstehen.

Potsdamer Platz wird nach neuem Berliner Lichtkonzept neu gestaltet

Bei der Planung und Umsetzung arbeitet Brookfield Properties eng mit dem Bezirk Berlin-Mitte zusammen. Das Quartier Potsdamer Platz umfasst einen insgesamt rund 4,3 Hektar großen städtischen Raum zwischen Potsdamer Straße, Linkstraße und Eichhornstraße, der insgesamt 17 großvolumige Gebäude einschließt. Ziel der umfassenden Neu- und Umgestaltung ist eine Öffnung der Straßen, Gassen und Plätze und eine deutliche Verbesserung der Qualität des öffentlichen Raumes.

So sollen hochwertige, leicht zugängliche Außenflächen für Anwohner, Berufstätige und Besucher entstehen, die sich zugleich in die markante Architektur des Potsdamer Platzes einfügen. Die Planungen zielen ferner darauf ab, unter anderem durch mehr öffentliche Sitzgelegenheiten und das Aufstellen von Skulpturen, moderne und fußgängerfreundliche Erholungs-, Grün- und Freizeitbereiche zu schaffen. Der Potsdamer Platz folgt als eines der ersten Quartiere dem neuen Berliner Lichtkonzept, welches Umweltschutz, Sicherheit und Ästhetik miteinander verbindet.

Das wird sich im Quartier Potsdamer Platz ändern

Die Alte Potsdamer Straße wird zu einer Fußgängerzone mit hochwertigen Gastronomieflächen inklusive Außenbewirtung umgebaut. Auch der Marlene-Dietrich-Platz wird umgestaltet. Es werden ein neues Natursteinpflaster verlegt, zusätzliche Bäume gepflanzt sowie ein großes Wasserspiel und ein natürlicher Regenwassergarten angelegt.

Der Potsdamer Platz wird sich grundlegend verändern. Copyright: Stefan Dauth
Der Potsdamer Platz wird sich grundlegend verändern. Copyright: Stefan Dauth

Der Entwurf zur Neugestaltung sieht außerdem neue öffentliche Sitzgelegenheiten entlang der Straßen, Plätze und am Rande des Piano-Sees vor. Karl L. Wambach, Executive Vice President Europe bei Brookfield Properties, sagt: „Wir haben ambitionierte Ziele für den Potsdamer Platz. Wir wollen den Potsdamer Platz öffnen und einen grünen, öffentlichen Raum für soziale Begegnung, ganztägige Nutzung und kulturelle Veranstaltungen schaffen. Der Potsdamer Platz soll ein lebendiger, attraktiver und erlebnisreicher Ort werden, für Besucherinnen und Besucher, Büroangestellte wie auch Anwohnerinnen und Anwohner. Gemeinsam mit den Architektur- und Stadtplanungsbüros Schulze+Grassov und Behnisch Architekten freuen wir uns darauf, diesen Platz neu zu gestalten.“

Oliver Schulze, Partner bei Schulze+Grassov, ergänzt: „Bislang wirkt der Potsdamer Platz auf die Menschen als strenger, wenig gemütlicher Stadtraum. Die Außenraumgestaltung aus den 1990er Jahren entspricht nicht den Erwartungen und Standards unserer Zeit. Wir wollen die städtebaulichen, architektonischen und landschaftsplanerischen Defizite schrittweise beheben und bestehende Qualitäten stärken, um allen Besucherinnen und Besuchern eine neue Erfahrung des Ortes zu ermöglichen.“

Kultur, Tourismus, Leben und Arbeiten im Quartier

Der Potsdamer Platz in Berlin-Mitte, im Herzen der deutschen Hauptstadt, profitiert von der hervorragenden Erreichbarkeit durch den öffentlichen Personennahverkehr, der verkehrsgünstigen Lage mit rund 2.100 Parkplätzen im eigenen Parkhaus, rund 30.000 Büroangestellten in unmittelbarer Nähe, mehr als 110.000 Besuchern pro Tag sowie einem vielfältigen kulturellen und touristischen Angebot.

Zu den prominenten Sehenswürdigkeiten und Kulturstätten in der unmittelbaren Umgebung gehören die Neue Nationalgalerie, die Berliner Philharmonie, das Kulturforum, das Sony Center und das Museum des 20. Jahrhunderts, dessen Bau gerade begonnen hat. Der Potsdamer Platz bietet mit seinen Hotels, Theatern, Kinos, dem Casino, Cafés und (Sterne-) Restaurants ein abwechslungsreiches Kultur- und Freizeitangebot.

Vor kurzem fiel der Startschuss für die Neugestaltung des Einkaufszentrums am Potsdamer Platz. Nach einer geplanten Umbauphase von rund zwei Jahren wird die beliebte Einkaufsgalerie in einem völlig neuen Format wiedereröffnet. Der Sortiments- und Mietermix wird sich auf Stadt- und Kulturtouristen, Angestellte aus den umliegenden Büros, Anwohner und Berliner im Allgemeinen konzentrieren.

Anker„Food Hall der Zukunft“ am Potsdamer Platz

Update vom 4.3.2022: Brookfield Properties, Manifesto Market und ECE Marketplaces werden gemeinsam eine „Food Hall der Zukunft“ am Potsdamer Platz in Berlin realisieren und im zweiten Halbjahr 2022 eröffnen. Betrieben wird die rund 4.400 Quadratmeter große „Food Hall“ von Manifesto, einem aus Prag stammenden Betreiber innovativer Food-Hub-Konzepte. Manifesto Berlin wird über 25 Restaurants, zwei Bars, mehrere Lebensmittelläden zur Nahversorgung, einen „Chef‘s Table“ und über eine Kulturbühne verfügen. Der Berliner Standort am Potsdamer Platz wird nach drei Standorten in Prag der vierte und größte Food-Hub sein, die der Manifesto-Gründer Martin Barry, amerikanischer Architekt und Unternehmer, gemeinsam mit der früheren Google- und heutigen Manifesto-Managerin Hollie Lin eröffnet. 

Manifesto bringt die "Food Hall der Zukunft" an den Potsdamer Platz. Copyright: Brookfield Properties
Manifesto bringt die "Food Hall der Zukunft" an den Potsdamer Platz. Copyright: Brookfield Properties

„Manifesto schafft besondere Erlebnisse, die Menschen rund um die Themen Food und Kultur zusammenbringen. Wir gestalten Orte und fühlen uns dem Prinzip ‚Digital first‘ verpflichtet. [...] Unser starkes Team bringt erneut die bargeldlose und digitale Revolution in der Gastronomie voran. Damit hatten wir schon in Prag großen Erfolg“, so Martin Barry, Gründer und CEO von Manifesto. Seit seiner Gründung setzt Manifesto auf die Vorteile des bargeldlosen Betriebs für Restaurantbesitzer, Manager und das verbesserte Erlebnis für die Gäste. Der bargeldlose Betrieb ist sicher, transparent und hygienisch.

„Wir freuen uns auf dieses spannende Konzept“, so Karl L. Wambach, Executive Vice President Europe bei Brookfield Properties. „Manifesto macht erstklassige Gastronomie zu einem erschwinglichen Erlebnis und ist sowohl für Berlinerinnen und Berliner als auch Besucherinnen und Besucher interessant. Damit passen Brookfield Properties und Manifesto Berlin perfekt zusammen. Wir arbeiten weiterhin intensiv gemeinsam mit ECE an einem attraktiven und standortgerechten Einzelhandelsangebot am Potsdamer Platz und sind überzeugt, dass der Manifesto Market eine tolle Ergänzung des nachbarschaftlichen Ökosystems darstellt.“

Neue Mieter am Potsdamer Platz

05.04.2022: Brookfield hat am Potsdamer Platz einen neuen Gewerbemietvertrag mit Sirius Facilities abgeschlossen. Sirius Facilities, ein deutschlandweit aktiver Betreiber von Business Parks und Office Centern, mietet rund 4.000 Quadratmeter Bürofläche in der Eichhornstraße. Der Mietvertrag läuft über zehn Jahre. 

„Wir freuen uns über unseren neuen Mieter. Es gibt viele gute Bürostandorte in Berlin, aber nur einen Potsdamer Platz. Wir werden deshalb weiter kontinuierlich daran arbeiten, den Potsdamer Platz als hochwertigen Büro- und Gewerbestandort weiterzuentwickeln, und das Quartier insgesamt durch unterschiedlichste Maßnahmen zu stärken“, so Karl L. Wambach, Executive Vice President Europe von Brookfield Properties. „Als Brookfield Properties den Potsdamer Platz Anfang 2016 übernommen hatte, lag die Vermietungsquote bei 53 Prozent. Aktuell liegen wir, inklusive des neuen Mietvertrages, bei einem Bürovermietungsstand von rund 95 Prozent am Potsdamer Platz, womit wir sehr zufrieden sind.“


Gamestate kommt an den Potsdamer Platz

Gamestate bereichert den Potsdamer Platz in Berlin. Copyright: ECE
Gamestate bereichert den Potsdamer Platz in Berlin. Copyright: ECE

08.04.2022: Der Potsdamer Platz in Berlin wird ab diesem Sommer zum Paradies für Arcade-Spiele-Fans. Gamestate eröffnet im Sommer eine Spielewelt in den neuen Arkaden, die nach zweijähriger Umbau- und Modernisierungspause als völlig neue Highstreet eröffnen wird. Auf rund 1.200 Quadratmetern bietet Gamestate über 60 Stationen Klassiker und Neuheiten – kurzum alles, was das Gamer-Herz höherschlagen lässt. Der Potsdamer Platz, neben Oberhausen der zweite Gamestate-Standort in Deutschland, wird der größte Standort in Europa sein.

Neben Mario Kart, Airhockey, Pinball, und neuesten Virtual-Reality-Spielen bietet Gamestate am Potsdamer Platz zudem den größten Pac-Man aller Zeiten. Die komplett neu gestalteten Arkaden eröffnen schrittweise ab drittem Quartal – die neuen Mieter werden sukzessive bis zum nächsten Jahr eröffnen.


The BIG EASY in Berlin

Das internationale Barbecue-, Lobster- und Seafood-Konzept BIG EASY kommt an den Potsdamer Platz in Berlin. Copyright: BIG EASY
Das internationale Barbecue-, Lobster- und Seafood-Konzept BIG EASY kommt an den Potsdamer Platz in Berlin. Copyright: BIG EASY

Update vom 16. Juni 2022: Das erste BIG EASY Restaurant in Kontinentaleuropa hält Einzug am Potsdamer Platz! Hierfür bauen Brookfield Properties und BIG EASY 1.840 Quadratmeter in der Linkstraße 2 um und schaffen hochwertige Restaurantfläche über zwei Etagen. Künftig werden dort hausgemachtes Barbecue und Meeresfrüchte wie Hummer vom Grill gereicht. Eine breite Palette an Fass- und Flaschenbieren wird von Cocktails und Live-Musik begleitet. Außerdem entsteht hier eine der größten Whiskey-Bars Berlins. BIG EASY hat einen 15-jährigen Mietvertrag am Potsdamer Platz unterzeichnet und plant die Eröffnung im Mai 2023.

Karl L. Wambach, Executive Vice President Europe von Brookfield Properties, sagt: „Die Pandemie hat den Wandel in Einzelhandel und Gastronomie beschleunigt. Nun, da wir die Beschränkungen der vergangenen Jahre hinter uns lassen und uns wieder öffnen können, ist die Schaffung von Erlebnissen wichtiger denn je. BIG EASY erfüllt diese Nachfrage durch seinen kreativen Ansatz in der Gastronomie. Das Restaurant-Unternehmen ist seit 2016 unser Mieter in Londons Quartier Canary Wharf und wir freuen uns, mit dem neuen Standort am Potsdamer Platz auf unsere bereits bestehende Partnerschaft aufbauen zu können. Wir heißen BIG EASY herzlich willkommen.“

Berliner Wirtschaftsverbände veröffentlichen gemeinsamen Appell gegen Enteignung: Wenige Wochen vor dem anstehenden Volksentscheid zur Enteignung von Wohnungsunternehmen mit mehr als 3.000 Wohnungen appelliert die Berliner Wirtschaft für mehr Kooperation statt Konfrontation.
Berlin/Brandenburg / Berlin

Berliner Wirtschaftsverbände veröffentlichen gemeinsamen Appell gegen Enteignung

Immobilienpreisanalyse 2021: DAS kosten Eigentumshäuser im Berliner Umland: Corona hat den Wunsch nach Ruhe, Privatsphäre und der Möglichkeit, Kontakten aus dem Weg zu gehen, deutlich verstärkt. Infolgedessen stieg die Nachfrage nach ländlichen Regionen. Wie sich das auf die Immobilienpreise auswirkt ...
Berlin/Brandenburg / Brandenburg

Immobilienpreisanalyse 2021: DAS kosten Eigentumshäuser im Berliner Umland

Berlin hat eine Umwandlungsverordnung : Mit der Berliner Umwandlungsverordnung werden Wohnungen verteuert und keine zusätzlichen geschaffen, sagt Anwalt Dr. Mathias Hellriegel. Hier erklärt er seine Thesen.
Berlin/Brandenburg / Berlin

Berlin hat eine Umwandlungsverordnung