Zossen bei Berlin: Baustart für Bonavas Quartier "Am alten Schlosspark"

Zossen bei Berlin: Baustart für Bonavas Quartier "Am alten Schlosspark"

Zossen bei Berlin: Baustart für Bonavas Quartier "Am alten Schlosspark"
In Zossen bei Berlin baut Bonava 171 Wohnungen. Quelle: Bonava

05.08.2019: Wo früher eine Vielfalt an Läden zum Einkaufen und Bummeln einlud, ruhen heute nur noch alte Ruinen und Betonflächen. Doch der Projektentwickler Bonava will das ändern: Auf dem rund 20.000 Quadratmeter großen Areal des ehemaligen Einkaufsparks in Zossen südlich von Berlin plant das Unternehmen ein neues Wohnquartier mit 171 Wohnungen in 15 Mehrfamilienhäusern. Jüngst wurde mit den Arbeiten in einem Bauabschnitt begonnen.

Münchner Immobilienkongress am 8.9.2022

Der Projektentwickler Bonava startet die Vorbereitungen für das neue Quartier „Am alten Schlosspark“ in der Fischerstraße in Zossen. Auf dem rund 20.000 Quadratmeter großen Areal eines ehemaligen Einkaufsparks sollen bis voraussichtlich 2024 insgesamt 171 neue Wohnungen entstehen.

„Der Rückbau der alten Ruinen und Betonflächen läuft auf Hochtouren und auch der Bauantrag für die ersten neuen Häuser ist bereits eingereicht. Wir hoffen daher, noch im Herbst mit dem Neubau der ersten drei Mehrfamilienhäuser starten zu können, sobald die Genehmigung vorliegt. Läuft alles wie geplant, werden dann bereits im Frühling 2021 die ersten Familien einziehen“, berichtet Bonava-Projektleiterin Doreen Frost.  

Grünanlage als Herz des Wohnviertels in Zossen

Das Gelände am Nottekanal lag zuletzt lange brach und war immer wieder Ziel von Vandalismus und sogar Brandstiftungen. Das neu entstehende Quartier umfasst insgesamt 15 Mehrfamilienhäuser mit drei Etagen und einem Staffelgeschoss. Highlight des Quartiers und natürlicher Treffpunkt der künftigen Nachbarn soll eine zentrale, schön gestaltete Grünanlage mit zahlreichen Aufenthaltsgelegenheiten und einem Spielplatz werden. Zusätzlich werden eine öffentliche Straße und Stellplätze im Umfeld der Häuser errichtet.

Die geplanten Wohnungen bieten bis zu vier Zimmer, rund 53 bis 117 Quadratmeter Wohn-/Nutzfläche und je nach Variante einen Balkon, eine Hochterrasse mit Gartenanteil oder eine Dachterrasse mit Ausblick. Aufgrund der unterschiedlichen Grundrisse eignen sie sich sowohl für Familien als auch für Paare, Single-Haushalte und ältere Menschen. Alle Wohnungen werden per Aufzug erreichbar sein.

Bequem vom Quartier „Am alten Schlosspark“ in die Hauptstadt pendeln

„Wir schaffen hier ein neues Zuhause in direkter Nachbarschaft zur Natur, zur Altstadt mit ihrem Marktplatz und diversen Einkaufsmöglichkeiten. Auch der Bahnhof Zossen, mit direkter Anbindung nach Berlin, ist fußläufig durch den schönen neuen Stadtpark zu erreichen und bringt Pendler bequem in die Hauptstadt. Wer genau so etwas sucht, sollte besser nicht allzu lange warten, denn wir erwarten zahlreiche Interessenten“, verrät Doreen Frost weiter. 

Baustart für Quartier „Am alten Schlosspark“ in Zossen bei Berlin

Update vom 06.11.2020: Bonava startet die Bauarbeiten für das Neubauquartier „Am alten Schlosspark“ in Zossen. „Eigentlich sollte ein offizieller Spatenstich erfolgen, doch aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens haben wir darauf kurzfristig verzichtet. Die Bauarbeiten gehen trotzdem zügig voran. Die Erschließung des Geländes läuft und auch die ersten Baugruben sind ausgehoben, sodass ab sofort der Hochbau starten kann. Läuft alles wie geplant, werden im Frühjahr 2022 die ersten Bewohner einziehen“, berichtet Bonava-Projektleiterin Doreen Frost. Zudem seien die ersten 26 Wohnungen bereits vergeben.

Start für neuen Bauabschnitt

Update vom 18.10.2021: Das Gelände des früheren Einkaufsparks Zossen ist nicht mehr wiederzuerkennen. Nach gut einem Jahr Bauzeit blicken Spaziergänger auf die ersten Stadtvillen des neuen Bonava-Wohnquartiers „Am alten Schlosspark“. „Die ersten zwei Häuser sehen von außen zwar schon ziemlich fertig aus, doch ganz so weit sind wir noch nicht. Aktuell läuft der Innenausbau auf Hochtouren. Im Frühjahr werden dann aber tatsächlich die ersten Familien einziehen“, verrät Bonava-Projektleiterin Doreen Frost.

Direkt daneben wurde nun der nächste Bauabschnitt mit weiteren vier Häusern am Nottekanal gestartet. Von den insgesamt 15 geplanten Stadtvillen sind inzwischen sieben im Bau und es lässt sich mit jeder Woche noch leichter erahnen, wie es einmal im Quartier aussehen wird. In etwas mehr als 12 Monaten wird auch dieser Bauabschnitt fertig sein. ”Und das ist gut so, denn die Nachfrage nimmt zu. Es zieht die Berliner Familien immer weiter nach Brandenburg, auch über den klassischen Speckgürtel hinaus. 60 der derzeit 171 geplanten Wohnungen sind inzwischen verkauft oder reserviert.”

Die im neuen Bauabschnitt entstehenden Wohnungen bieten bis zu vier Zimmer und je nach Variante einen Balkon, eine Hochterrasse mit Gartenanteil oder eine Dachterrasse mit Ausblick. Die Wohnfläche variiert zwischen 71 und 121 Quadratmetern. Alle Ebenen der Häuser werden per Aufzug barrierearm erreichbar sein.