Nachrichten

Berlin-Falkenberg: Neues Leben für berühmten Gutshof

Einst im Besitz der Familie von Humboldt, erhält der Gutshof Falkenberg im Herzen des gleichnamigen Berliner Ortsteils nun einen neuen Daseinszweck. Der Projektentwickler Bonava errichtet auf dem historischen Gelände ein Neubau-Quartier mit Reihenhäusern sowie Eigentumswohnungen. Ein wichtiger Meilenstein ist bereits erreicht.

Der Projektentwickler Bonava errichtet auf dem Gelände des Gutshofs Falkenberg ein Neubau-Quartier mit Reihenhäusern sowie Eigentumswohnungen. Ein wichtiger Meilenstein ist bereits erreicht. Quelle: Bonava Deutschland.
Von Redaktion IMMOBILIEN AKTUELL MAGAZIN / Matthias Klöppel / Pressemitteilung Bonava, 14.02.2020

Der deutsch-schwedische Projektentwickler Bonava hat den Grundstein für den neuen „Gutshof Falkenberg“ im Norden Berlins gelegt. Auf dem rund 26.000 Quadratmeter großen Gelände zwischen Dorfstraße und Hausvaterweg soll bis 2022 ein Wohnquartier mit 74 Reihenhäusern sowie 21 Eigentumswohnungen entstehen.

„Vor langer Zeit gehörte dieses Areal der Familie von Humboldt. Von der historischen Anlage ihres Gutshofs ist heute leider nichts mehr erkennbar, doch in der Gestaltung unseres neuen Quartiers spielt er wieder eine wichtige Rolle. Das neue Ensemble wird sich deutlich am Aufbau eines klassischen Gutshofs anlehnen und harmonisch in das Falkenberger Ortsbild einfügen“, erklärt Bonava-Projektleiter Martin Jürgens.

Moderne Interpretation des Gutshauses

So entstehen innerhalb des Quartiers zwei ruhige Vierseiten-Höfe. Entlang der Dorfstraße istzudem eine moderne Interpretation des Gutshauses geplant, das sich aus fünf Reihenhäusern zusammensetzt. Die dreigeschossigen Häuser bieten vier oder fünf Zimmer und je nach Variante 135 bis 141 Quadratmeter Wohnfläche. Die Grundstücksgrößen samt kleinem Garten variieren zwischen 133 und 509 Quadratmetern.

Zusätzlich dazu sieht das Quartierskonzept vier kleinere Mehrfamilienhäuser vor, die sich nahtlos in das Ensemble einfügen. Die darin geplanten Eigentumswohnungen verfügen über zwei, drei oder vier Zimmer und 53 bis 145 Quadratmeter Wohnfläche.

Gutspark profitiert doppelt

Doch nicht nur das alte Gutsgelände wird ein neues Gesicht bekommen, auch der angrenzende Gutspark soll in zweierlei Hinsicht profitieren. In Kooperation mit dem Bezirk entstehe ein neuer Spielplatz, so Martin Jürgens. „Zudem wird der Gutsteich künftig über das Regenwassersystem des Quartiers befüllt.”

Die Arbeiten für das neue Quartier laufen seit einigen Wochen auf Hochtouren. Während entlang der Dorfstraße noch die Abrissarbeiten der Bestandsgebäude anstehen, sind in der gegenüberliegenden Grundstücksecke schon die Rohbauten der ersten Reihenhäuser deutlich erkennbar.

Vertrieb ist schon angelaufen

Wer dort einmal einziehen wird, hat der Projektleiter schon genau im Blick: „Wir bauen hier ein Zuhause für alle Generationen, doch vor allem bei Familien ist die ruhige, grüne Lage absolut gefragt. Die Kinder können geschützt in den Höfen spielen, Kitas und Schulen sind nicht weit und zur Arbeit in die Innenstadt dauert es mit der S-Bahn auch nicht lang.“

37 Häuser und Wohnungen sind aktuell bereits verkauft oder fest reserviert. Die ersten Familien werden noch in diesem Jahr einziehen können.

 

Berlin-Prenzlauer Berg: Neubau im Innenhof des Kaiserlichen Postamts

Zurück