Havelufer Quartier: 1.800 neue Wohnungen für Berlin-Spandau

Havelufer Quartier: 1.800 neue Wohnungen für Berlin-Spandau

Havelufer Quartier: 1.800 neue Wohnungen für Berlin-Spandau
Visualisierungen des neuen Havelufer Quartiers in Berlin-Spandau. Copyright: KAURI CAB

KAURI CAB entwickelt in Berlin-Spandau ein neues Wohnquartier mit einer Fläche von insgesamt rund 130.000 Quadratmetern. Dabei entstehen unter anderem 1.800 Mietwohnungen mit ein bis fünf Zimmern. Was bislang über das Havelufer Quartier bekannt ist.

Keine News mehr verpassen: Der Immobilien-Aktuell-Newsletter

Das gemischte Quartier an der Streitstraße 5-19 in Berlin-Spandau wächst seit der Grundsteinlegung 2021 deutlich sichtbar in die Höhe: Bereits 16 Häuser befinden sich im Bau. Bis zur Fertigstellung der Bauarbeiten sollen auf einer Fläche von rund 130.000 Quadratmetern vermietbarer Fläche insgesamt 1.800 Mietwohnungen vom Ein-Zimmer-Apartment bis zur Fünf-Zimmer-Wohnung, dazu Gemeinschaftsflächen und Läden entstehen.

Das Havelufer Quartier aus der Vogelperspektive. Copyright: KAURI CAB
Das Havelufer Quartier aus der Vogelperspektive. Copyright: KAURI CAB

Aus der denkmalgeschützten Lagerhalle in der Mitte des Grundstücks werden Townhouses mit separaten Eingängen. Dazu kommen barrierefreie Seniorenwohnungen sowie Co-Living- und Micro-Apartments. Die Fertigstellung des Gesamtquartiers ist in vier Bauabschnitten für 2024 geplant. Das Besondere an dem Konzept: KAURI CAB, ein Full-Service-Anbieter für Wohn- und Gewerbeinvestitionen, teilt die Wohnungen nicht nach Nutzern wie 'Single' und 'Familien' ein, sondern nach Interessen: Genießer erhalten besser ausgestattete Küchen und Sportler die Möglichkeit einer Boulderwand oder Sauna in ihrer Wohnung.

Ökologische und soziale Aspekte stehen im Havelufer Quartier im Mittelpunkt

Das aus vier denkmalgeschützten (60.000 Quadratmeter Fläche) und 16 neu zu errichtenden Gebäuden (95.000 Quadratmeter Fläche) bestehende Ensemble entspricht den Vorgaben des Nachhaltigkeitszertifikats DGNB Gold Standard, wobei ein Großteil des Strombedarfs kohlendioxidfrei und lokal über Solarzellen auf sämtlichen Dächern erzeugt werden kann.

Einige der Neubauten im Quartier. Copyright: KAURI CAB
Einige der Neubauten im Quartier. Copyright: KAURI CAB

Im Mittelpunkt des Quartiersgedankens stehen neben den ökologischen auch die sozialen Aspekte. „Wir bieten im neuen Quartier eine Vielzahl von Einrichtungen, die den neuen Bewohnern und auch der Nachbarschaft offenstehen, angefangen von der Kita über Auslaufflächen für Haustiere bis hin zum Kanuverleih. Besonders wichtig sind uns die Gemeinschaftsflächen (7.000 Quadratmeter Fläche), die wir zusammen mit dem Umfrageinstitut Forsa gestaltet haben. Dadurch schaffen wir im Quartier eine Gemeinschaft und bieten viele Möglichkeiten ohne Extrakosten“, führt KAURI CAB Geschäftsführer und Gesellschafter Luca Bauernfeind aus. „Wir prüfen zudem, ob wir die bis zu 100 Plätze für Geflüchtete, die wir spontan in Eigeninitiative geschaffen haben, dauerhaft erhalten und ins Quartier integrieren können.“

Leben und Arbeiten im neuen Quartier am Havelufer

Nach Fertigstellung laden dann auch Co-Working Büros zum flexiblen 'Out-of-Home-Office-Arbeiten' ein, während ein Fitnessstudio und die 1,1 Kilometer lange Laufstrecke Raum für Bewegung bieten. In der Fahrradwerkstatt kann der Drahtesel geflickt und in der Werkstatt großes Gerät aufgefahren werden. Natürlich gehört die Paketannahme zum Service, ebenso wie Restaurants, Waschsalon sowie Angebote für Elektromobilität im gesamten Quartier. Sogar Gästezimmer zur Unterbringung von Besuchern haben die Quartiersplaner mitgedacht – alles verwaltet über eine Quartiersapp.

Ein Blick in eine der Wohnungen mit Boulder-Wand. Copyright: KAURI CAB
Ein Blick in eine der Wohnungen mit Boulder-Wand. Copyright: KAURI CAB

Schon jetzt ist auch die Nachfrage nach Gewerbeflächen im Quartier hoch, wie der Vermittlungserfolg an die GamesCoin Group beweist. Auf ca. 750 Quadratmetern wird der Softwareentwickler künftig Lösungen für den Bereich Blockchain und Computerspiele im Havelufer Quartier entwickeln. Die Büroflächen werden dem Nutzer maßgeschneidert übergeben, um im betrieblichen Alltag eine größtmögliche Effizienz zu erreichen.

Richtfest für das Berliner Havelufer Quartier

Update vom 15. September 2022: Der global agierende Investmentmanager PATRIZIA und der Berliner Projektentwickler KAURI CAB feiern Richtfest für den ersten Abschnitt ihres gemeinsamen Projektes an der Streitstraße 5-19 in Berlin-Spandau. „Hier entsteht mit 1.800 Wohnungen ein wichtiger Beitrag zur Berliner Wohnraumversorgung. Mit jeder neuen Wohnung wird der Druck aus dem Wohnungsmarkt genommen. Die Schaffung von mietpreisgebundenem Wohnungsbau im Rahmen einer privaten Entwicklung zeigt dabei auch die Erfolge des Berliner Modells der kooperativen Baulandentwicklung. Es freut mich zu sehen, wie die in den 90er Jahren begonnene Wasserstadt-Oberhavel jetzt Zug um Zug fertiggestellt wird“, sagte Staatssekretär Christian Gaebler anlässlich des Richtfests.

Richtfest im Havelufer Quartier. Copyright: KAURI CAB / PATRIZIA
Richtfest im Havelufer Quartier. Copyright: KAURI CAB / PATRIZIA

Bezirksstadtrat Thorsten Schatz ergänzte: „Im Herzen von Hakenfelde entsteht ein neues Quartier für bis zu 4.000 neue Spandauerinnen und Spandauer. Das Quartier verbindet die Geschichte Spandaus mit der Moderne und schafft auch im historischen Bestand intelligent neuen Wohnraum. Gemeinsam mit dem Investor werbe ich beim Senat dafür, dass die Siemensbahn perspektivisch hier am Havelufer Quartier haltmachen wird, da der boomende Spandauer Norden dringend eine attraktive ÖPNV-Erweiterung benötigt.“

Grundsteinlegung für Quartier mit 158 Wohnungen in Strausberg: Im Berliner Speckgürtel steigt die Nachfrage nach Wohnraum kontinuierlich an. Deshalb plant die KW-Development 158 neue Mietwohnungen in Strausberg, für die nun die Baugenehmigung erteilt wurde.
Berlin/Brandenburg / Brandenburg

Grundsteinlegung für Quartier mit 158 Wohnungen in Strausberg

Quartiersentwicklung Schöneberger Linse: Gewobag-Projekt feiert Richtfest: Zwischen den S-Bahnhöfen Schöneberg und Südkreuz wächst im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg eines von 16 neuen Stadtquartieren.
Berlin/Brandenburg / Berlin

Quartiersentwicklung Schöneberger Linse: Gewobag-Projekt feiert Richtfest

Halske Sonnengärten: Wohnquartier in der Berliner Siemensstadt: Auf einem rund 60.000 Quadratmeter großen Areal im Norden der Siemensstadt in Spandau baut Vonovia ein Quartier für alle Generationen.
Berlin/Brandenburg / Berlin

Halske Sonnengärten: Wohnquartier in der Berliner Siemensstadt