Jahrhundertprojekt Laurenz Carré in Köln steht in den Startlöchern

Jahrhundertprojekt Laurenz Carré in Köln steht in den Startlöchern

Jahrhundertprojekt Laurenz Carré in Köln steht in den Startlöchern
Das Laurenz Carré startet in die Vermarktung. Copyright: GERCHGROUP AG

Die größte Neubebauung seit 75 Jahren in der Kölner Altstadt steht in den Startlöchern: Mitten im Herzen der City, in bester Lage am Roncalliplatz im Norden der Altstadt und in unmittelbarer Nähe zum Dom, wird ein Quartier zum Wohnen, Arbeiten und Leben entstehen: das Laurenz Carré.

Auf dem historischen Areal der 1818 abgerissenen Kirche St. Laurenz, wo zuletzt der WDR beheimatet war, wird auf einer Bruttogrundfläche von 26.700 Quadratmetern Kölner Geschichte neu geschrieben. Das Projekt wird Teil der „Via Culturalis“, die auf einer Strecke von rund 800 Metern die wichtigsten kulturellen sowie kirchlichen Bauten und Denkmäler Kölns vereint und ebenfalls vor einer städtebaulichen Veränderung steht: Die Straße Unter Goldschmied soll zur zentralen Laufachse und Fahrradroute zwischen dem Dom und der Altstadt umgestaltet werden. Damit einhergehend werden zusätzlich die Straßen Am Hof sowie Große Budengasse zur Fußgängerzone umgebaut. Hierdurch entsteht nicht nur zusätzlicher Anschluss an die hochfrequentierte Hohe Straße, sondern auch eine hohe Verweilqualität durch gastronomische Angebote.

Laurenz Carré in Köln: Das ist geplant

Im Zuge der Projektentwicklung soll ein Großteil der bestehenden Liegenschaften auf dem ehemaligen WDR-Areal abgebrochen und durch hochwertige und moderne Gebäude ersetzt werden. Das unter Denkmalschutz stehende Senatshotel wird saniert, die künftige Nutzung sieht ebenfalls einen Hotelbetrieb vor. Hierzu wurde bereits im März 2020 ein Mietvertrag über 25 Jahre mit dem internationalen Hotelbetreiber Radisson Hotel Group unterzeichnet. 

Für die Neuordnung des Areals wurde im Jahr 2018 seitens der GERCHGROUP AG in Abstimmung mit der Stadt Köln ein städtebauliches Qualifizierungsverfahren durchgeführt. Der Entwurf des Planungsbüros kister scheithauer groß Architekten und Stadtplaner aus Köln erhielt hierbei den 1. Preis. Dieser Entwurf bildet zusammen mit dem 2020 ermittelten Siegerentwurf des Hochbauwettbewerbs von dem Architekturbüro kister scheithauer gross die Grundlage für die weitere städtebauliche Entwicklung:

Demnach wird das Areal des zukünftigen Laurenz Carrés fünf Gebäude umfassen, die sich entlang der Straße Unter Goldschmied vom Roncalli- bis zum Laurenzplatz zu einem harmonischen Gesamtquartier zusammenfügen. Insgesamt bietet das Quartier rund 10.000 Quadratmeter Büro- sowie gut 2.400 Quadratmeter Einzelhandels- und Gastronomiefläche. 

Die Aufteilung sieht wie folgt aus:

Neue Büro- und Einzelhandelsflächen in absoluter Premiumlage

Neben der Top-Lage, die allen Flächen gemein ist, sind die Büros individuell konfigurierbar und je nach Wunsch von Einzelbüros bis hin zu Open Space für alle Lösungen frei gestaltbar. Insbesondere für Einzelhändler ist die einzigartige Lage nicht zu toppen: Die Nähe zum Dom beschert täglich über 16.000 Besucher, die das Laurenz Carré passieren, zum anderen boomt der Standort aktuell durch das neue Dom-Hotel, eine 5-Sterne-Projektentwicklung am Roncalliplatz, und den in unmittelbarer Nähe gelegenen Wallrafplatz mit seinen zahlreichen Luxury Brands (unter anderem Breitling, Bvlgari, Montblanc). Das Quartier wird somit die erste Adresse für nationale und internationale Luxusmarken werden. 

Laurenz Carré in Köln soll 2024 fertig sein - Vermarktung gestartet

Aus Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft wird für das Gebäude 1 des Laurenz Carrés die Auszeichnung „LEED Gold“ angestrebt, für die digitale Infrastruktur des gesamten Quartiers wird die Zertifizierung „WiredScore Gold“ anvisiert. Das komplette Projekt der GERCHGROUP AG soll 2024 bezugs- und einsatzbereit sein. Der Baubeginn startet in diesem Jahr.

Marc K. Thiel, Vorstand Transaction der GERCHGROUP, freut sich, dass in diesem Jahr beim Projekt Laurenz Carré nun das nächste Level erreicht wird: „Mit dem Baubeginn und dem Start der Vermietung geht es nach längerer Vorbereitungszeit nun richtig los. Wir haben nicht nur sehr viel Vertrauen und Zuversicht in die Arbeit von BNP Paribas Real Estate, die wir exklusiv mit der Vermarktung der Büro- und Einzelhandelsflächen beauftragt haben, sondern wissen auch, welch einmalige Lagequalität wir mit dem Projekt unmittelbar an der Domplatte, mit allerbester verkehrstechnischer Erreichbarkeit und inmitten der Einkaufs- und Fußgängerzone, haben.“ 


Die Projekt-Homepage GERCHGROUP-Chef Matthias Düsterdick im Podcast


Bauantrag für Teilprojekt der Quartiersentwicklung Laurenz Carré eingereicht

Update vom 24.08.2021: Die GERCHGROUP AG hat für ein weiteres Teilprojekt der Quartiersentwicklung Laurenz Carré in Köln den Bauantrag eingereicht. Der eingereichte Bauantrag betrifft das nördliche, direkt zum Dom gelegene Baufeld zwischen den Straßenzügen Am Hof und Große Budengasse. An dieser Stelle wird bis Ende 2024 ein modernes Gebäudeensemble mit Büroflächen, Handel, Hotel und Gastronomie entstehen.

Die exklusive Dachterrasse vom Laurenz Carré. Copyright: rendertaxi
Die exklusive Dachterrasse vom Laurenz Carré. Copyright: rendertaxi

Ein Highlight des Projektes ist die unter ökologischen Gesichtspunkten intensiv begrünte Dachfläche mit freiem Blick auf den Dom. Die für die künftigen Mieter nutzbare Fläche wird die exklusivste Dachterrasse in Köln darstellen. Das Teilprojekt umfasst eine oberirdische Bruttogrundfläche von rund 17.800 Quadratmetern, die Planung erfolgte durch das Kölner Büro kister scheithauer gross Architekten und Stadtplaner. In Abstimmung mit der Stadt Köln werden die Rückbauarbeiten voraussichtlich im vierten Quartal 2021 beginnen. 

Parallel dazu erhielt der Developer die Abbruchgenehmigung für den Anbau an das denkmalgeschützte Senatshotel im südlichen Bereich der Gesamtentwicklung sowie die Teilbaugenehmigung für die Erstellung der Baugrube. Zwischen Großer Budengasse und Laurenzplatz beginnen zeitnah die Sanierungsarbeiten in dem Senatshotel sowie der Teilrückbau der nicht denkmalgeschützten Bereiche. Hier wird, nach den Plänen des ebenfalls in Köln ansässigen Architekturbüros caspar.schmitzmorkramer, bis Ende 2023 das Radisson RED Cologne realisiert, ein Hotel der Radisson Hotel Group. Mit dem Betreiber wurde ein Mietvertrag über 25 Jahre unterzeichnet, das Hotel wird über insgesamt 265 Zimmer verfügen, wobei 171 Zimmer im denkmalgeschützten Gebäude untergebracht werden, weitere 94 Zimmer sind im nördlichen Teilprojekt geplant.

 

 

Einladung zum Kölner Immobilienkongress

Bei unserer etablierten Tagesveranstaltung Kölner Immobilienkongress am Dienstag, den 28. September 2021, erhalten Sie den kompletten Marktüberblick für Köln an einem Tag. Auch Mathias Düsterdick von der Gerchgroup AG wird im Auftaktpanel der Präsenzveranstaltung zugegen sein und seine Expertise in die Diskussionen zum Kölner Immobilienmarkt einbringen. 

 


Alle Informationen zum Kölner Immobilienkongress und unser Ticketshop


 

PANDION ALBERTUSSEE: 440 neue Eigentumswohnungen für Düsseldorf: Die PANDION AG entwickelt in Düsseldorf-Heerdt mit dem Wohnprojekt ALBERTUSSEE 440 neue Eigentumswohnungen für den angespannten Wohnmarkt der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens.
NRW/Ruhrgebiet / Düsseldorf

PANDION ALBERTUSSEE: 440 neue Eigentumswohnungen für Düsseldorf