Aus Warenlager in Wandlitz wird das Quartier Louisveld

Aus Warenlager in Wandlitz wird das Quartier Louisveld

Aus Warenlager in Wandlitz wird das Quartier Louisveld
Das Quartier Louisveld im Wandlitzer Ortsteil Klosterfelde. Copyright: DLE

Im Wandlitzer Ortsteil Klosterfelde soll auf einem bislang als Warenlager genutzten Gelände ein Neubauprojekt mit mehr als 300 Wohnungen realisiert werden. Die DLE Land Development und die Guediri Holding GmbH planen unter dem Namen Louisveld ein grünes Quartier mit 47.540 Quadratmetern für Wohnnutzung.

Neue IMMOBILIEN AKTUELL als E-Paper lesen

Die Gemeinde nahe Berlin soll zusätzlich auf dem 66.000 Quadratmeter großen Grundstück ein neues Gemeindehaus, eine Hochgarage sowie zehn Gewerbeeinheiten mit insgesamt 5.230 Quadratmetern erhalten.

Im Zentrum der Entwicklung des verkehrsarmen Quartiers Louisveld stehe ein Anger, der als Marktplatz fungieren solle und das Projekt als urbane Entwicklung mit wechselnden Geschosshöhen und einer zu Klosterfelde passenden aufgelockerten Bebauung erscheinen lasse. Bereits im November vergangenen Jahres hat der Wandlitzer Gemeinderat mit einem Satzungsbeschluss erste Weichen für das Projekt gestellt. Die Fertigstellung soll in mehreren Bauabschnitten zwischen 2025 und 2027 erfolgen.

Quartier Louisveld soll Bedürfnisse der Nutzer berücksichtigen

Die genaue Zahl der Wohnungen hängt auch von den künftigen Bewohnern ab. „Die Planung ist so weit fortgeschritten, dass wir Mieteranfragen zu gewünschten Wohnungsgrößen entgegennehmen können“, sagt Nadir Julian Guediri, Geschäftsführer der Guediri Holding. „Damit erhalten wir die Möglichkeit, die Bedürfnisse der späteren Nutzer in unsere Planung mit einzubeziehen. Aktuell beobachten wir ein starkes Interesse an Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen. Über das Ergebnis wollen wir einen idealen Wohnungsmix mit einer passenden Infrastruktur und Außenanlagen erreichen.“

Städtebauliche Nachhaltigkeit in Klosterfelde angepeilt

Besonders wichtig sei den Planern der Aspekt der ökologischen und städtebaulichen Nachhaltigkeit, sagt Simon Kempf, Geschäftsführer der DLE Land Development. „Die Wohngebäude sollen als Niedrigenergiehäuser mit grünen Flachdächern und Photovoltaik gestaltet werden. Die Quartiersgarage wird mit Ladesäulen für E-Autos ausgestattet.“ Ziel sei ein Neubauquartier, das die ESG-Standards und die Kriterien der gängigen Nachhaltigkeitszertifizierungen nach DGNB erfüllt.

Klosterfelde ist ein Ortsteil der brandenburgischen Gemeinde Wandlitz und weist seit Jahren einen hohen Bedarf an Wohnungen und Gewerbeflächen auf. Die nahegelegenen Seen sowie die wald- und wasserreiche Umgebung bieten gute Möglichkeiten zur Naherholung und machen Klosterfelde zu einem attraktiven Wohnort im Berliner Umland. Über die nahgelegene A 10 ist Klosterfelde an das deutsche Autobahnnetz und über die Heidekrautbahn der Niederbarnimer Eisenbahn AG (NEB) an den ÖPNV in Richtung Berlin angebunden. Das Berliner Stadtzentrum ist innerhalb von 40 Minuten erreichbar. Eine Erhöhung der aktuell einstündigen Taktung ist geplant.

Zur Projektseite

„Quartier am Märchenwald“: Nachhaltige neue Wohnungen für Strausberg: Die Wohnungsbaugenossenschaft „Aufbau“ Strausberg eG setzt mit dem Neubau von 77 Wohnungen und einer Gewerbeeinheit ein ambitioniertes Neubauvorhaben um. Alle Wohnungen sind bereits reserviert.
Berlin/Brandenburg / Brandenburg

„Quartier am Märchenwald“: Nachhaltige neue Wohnungen für Strausberg

Eichenring in Panketal: Berliner HOWOGE lässt erstmals in Brandenburg bauen: Das kommunale Wohnungsunternehmen HOWOGE kauft ein Gemeinschaftsprojekt der TREUCON Gruppe Berlin und Kondor Wessels Bouw Berlin GmbH mit 221 Wohnungen. Nun wurde Richtfest gefeiert.
Berlin/Brandenburg / Brandenburg

Eichenring in Panketal: Berliner HOWOGE lässt erstmals in Brandenburg bauen

Brandenburg: Immobilienpreise in Metropolennähe steigen langsamer : Die Gutachterausschüsse der Landeshauptstadt Potsdam und mehrerer Brandenburger Landkreise haben neue Bodenrichtwerte auf Basis der Vorjahresdaten beschlossen. Die Preise sind 2022 weiter gestiegen, aber nicht mehr so rasant.
Berlin/Brandenburg / Brandenburg

Brandenburg: Immobilienpreise in Metropolennähe steigen langsamer