Neue Seniorenresidenz als Teil der Projektentwicklung Kulturpalast Chemnitz

Neue Seniorenresidenz als Teil der Projektentwicklung Kulturpalast Chemnitz

Neue Seniorenresidenz als Teil der Projektentwicklung Kulturpalast Chemnitz
Die drei Gebäude der neuen Seniorenpflegeresidenz. Copyright: GRK-Gruppe

Vermietungserfolg für die GRK-Gruppe in Chemnitz: Noch vor Baustart hat das Leipziger Immobilienunternehmen die advita Pflegedienst GmbH als langfristigen Mieter für den avisierten Neubau einer Seniorenresidenz als Teil der Projektentwicklung „Kulturpalast Chemnitz“ gewonnen.

Einladung zum Berliner Immobilienkongress 2024

Vermieter ist die GRK ServiceWohnen GmbH, die seit Jahresanfang für das neue Geschäftsfeld Betreutes Wohnen/Pflegeimmobilien der Unternehmensgruppe zuständig ist. Der Globalmietvertrag ist bereits unterzeichnet.

„Wir sind froh, so rasch einen namhaften Betreiber gefunden zu haben. Die Zusammenarbeit mit der advita gibt uns die Möglichkeit, die Projektentwicklung an diesem für uns besonders wichtigen Standort spürbar voranzutreiben“, sagt Markus Kopp, Geschäftsführer der GRK ServiceWohnen GmbH.

Neue Chemnitzer Seniorenwohnanlage besteht aus drei Gebäuden

Die neue Seniorenwohnanlage aus der Feder des Büros homuth+trappe architekten entsteht am Nordufer des Pelzmühlenteichs im Stadtteil Rabenstein. Vorgesehen sind drei parallel angeordnete Gebäude mit jeweils drei Etagen und zusammen circa 72 barrierefreien Wohneinheiten für Senioren sowie betreuungspflichtige- und pflegebedürftige ältere Menschen. Die Gesamtnutzfläche liegt bei etwa 4.400 Quadratmetern, zuzüglich einer parkähnlichen Außenanlage. 

Die dreiteilige Seniorenwohnanlage mit dem Kulturpalast Chemnitz im Hintergrund. Copyright: GRK-Gruppe
Die dreiteilige Seniorenwohnanlage mit dem Kulturpalast Chemnitz im Hintergrund. Copyright: GRK-Gruppe

Die Bewohner können sich auf ein großzügiges Gebäudekonzept mit hellen und freundlichen Räumen, einer hochwertigen Ausstattung nach aktuellem Pflegestandard, einem Balkon oder einer Terrasse sowie reichlich Platz für Begegnung und Geselligkeit freuen. Eine geplante hauseigene Tagespflege ermögliche zudem ein selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter. Der Baustart ist für das zweite Quartal 2022 avisiert und insgesamt werden rund 20 Millionen Euro in das Bauvorhaben investiert.

Naheliegender Chemnitzer Kulturpalast wird aufwendig saniert

Der Bedarf an altersgerechtem Wohnen in Chemnitz und der Region ist sehr hoch. Jüngste Studien zeigen, dass die Sachsenmetropole zu den deutschen Großstädten mit dem höchsten Durchschnittsalter aller Einwohner zählt. Laut Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung liegt das Durchschnittalter in Chemnitz zurzeit bei 46,9 Jahren.

Direkt neben der Seniorenresidenz befindet sich der Chemnitzer Kulturpalast, den die GRK-Gruppe seit Ende 2021 aufwendig und denkmalgerecht saniert. In den kommenden Jahren schafft der erfahrene Entwickler hier 64 Wohneinheiten mit zusammen über 5.600 Quadratmetern in der ehemaligen Kulturstätte.

Lichtenstein und Zschopau: Theed.Projekt realisiert 285 neue Pflegeplätze in Sachsen: Die Theed.Projekt GmbH errichtet zwei neue Seniorenpflegeresidenzen in Lichtenstein bei Zwickau und Zschopau bei Chemnitz. Das bringt Sachsen dringend benötigte 285 neue Pflegeplätze.
Mitteldeutschland / Sachsen

Lichtenstein und Zschopau: Theed.Projekt realisiert 285 neue Pflegeplätze in Sachsen

BPD steigt bei Chemnitzer Quartiersentwicklung NEUE JOHANNISVORSTADT ein: HANSA Real Estate errichtet in Sachsens drittgrößter Stadt ein neues Hotel sowie einen Wohn- und Gewerbekomplex. Das Bauvorhaben ist Teil der Quartiersentwicklung NEUE JOHANNISVORSTADT, in der BPD nun 250 Wohnungen realisiert.
Mitteldeutschland / Sachsen / Chemnitz

BPD steigt bei Chemnitzer Quartiersentwicklung NEUE JOHANNISVORSTADT ein

Chemnitz: GRK-Gruppe realisiert Wohnquartier auf Ex-Brauereigelände: Geplant sind Eigentums- und Mietwohnungen im denkmalgeschützten Gebäudebestand sowie im Neubau. Was der Leipziger Entwickler sonst noch vorhat.
Mitteldeutschland / Sachsen / Chemnitz

Chemnitz: GRK-Gruppe realisiert Wohnquartier auf Ex-Brauereigelände