Neues Hochhaus für Wohnen und Gewerbe am Omsewitzer Ring in Dresden

Neues Hochhaus für Wohnen und Gewerbe am Omsewitzer Ring in Dresden

Neues Hochhaus für Wohnen und Gewerbe am Omsewitzer Ring in Dresden
Eine Visualisierung des Hochhauses am Omsewitzer Ring. Copyright: QUARTERBACK Immobilien AG

Die QUARTERBACK Immobilien AG errichtet am Omsewitzer Ring im Dresdner Stadtteil Gorbitz ein modernes, knapp 30 Meter hohes Gebäude für Wohnen und Gewerbe, das durch seine Architektur hervorsticht.

Am Omsewitzer Ring im Dresdner Stadtteil Gorbitz errichtet die QUARTERBACK Immobilien AG ein modernes Gebäude für Wohnen und Gewerbe, das durch seine Architektur hervorsticht. Die Baugrube ist fertiggestellt, so dass im November 2021 der Rohbau auf dem rund 3.500 Quadratmeter großen Grundstück starten kann. Die Gesamtmietfläche beträgt 5.535 Quadratmeter. Davon sind 5.190 Quadratmeter für Wohnungen und 345 Quadratmeter für drei Gewerbeeinheiten vorgesehen.

Quarterback setzt architektonisches Ausrufezeichen am Omsewitzer Weg

Der Neubau ist knapp 30 Meter hoch und hebt sich nicht nur dadurch von der umliegenden Bebauung ab. Er besticht auch durch sein markantes Aussehen. „Prägend für den Baukörper, der aus einem neun- und einem sechsgeschossigen Gebäudeteil besteht, sind seine geschwungenen Linien, mit denen er sich organisch hervorragend in die durch viel Grün geprägte Umgebung einfügt“, beschreibt Steffen Funk, Leiter der Dresdner Niederlassung von QUARTERBACK, den architektonischen Entwurf, der vom Dresdner Büro ZDR Architekten Düsterhöft & Richter stammt.

Nach seiner für den Spätsommer 2023 geplanten Fertigstellung wird der freistehende zweistufige Bau schon aus der Ferne an seiner auffälligen Fassade erkennbar sein. Wie umlaufende Bänder prägen die durchgängigen Balkonbrüstungen jeder Etage das Gebäude und geben ihm sein unverwechselbares Äußeres. „Wir haben uns bewusst für diese anspruchsvolle Lösung entschieden, um in Gorbitz ein architektonisches Zeichen zu setzen“, sagt Tarik Wolf, Vorstand der QUARTERBACK Immobilien AG.

„Mit dieser hochwertigen Optik wollen wir die vorwiegend in Großplattenbauweise entstandene Siedlung weiter aufwerten. Die künftigen Mieterinnen und Mieter werden in hellen, freundlichen und modern, aber nicht luxuriös ausgestatteten Wohnungen leben“, so Tarik Wolf. „Durch die Hanglage des Gebäudes bietet sich außerdem ein atemberaubender Blick bis ins Dresdner Stadtzentrum und weiter in das Elbtal bis zur Sächsischen Schweiz“, kündigt der QUARTERBACK-Vorstand an.

Hochhaus bringt neue Mietwohnungen nach Dresden

Geplant sind 67 Ein- bis Fünf-Raumwohnungen mit einer Fläche von jeweils 35 bis 153 Quadratmetern, die später ausschließlich zur Miete angeboten werden sollen. In der Tiefgarage des Hauses entstehen 54 Stellplätze, darüber hinaus vier Pkw-Außenstellplätze und 107 Abstellmöglichkeiten für Fahrräder.

„Der Standort in einer gewachsenen Wohnlage verfügt über eine perfekte Infrastruktur“, hebt Niederlassungsleiter Steffen Funk hervor. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich eine Grund- und eine Oberschule, eine Kindertagesstätte, eine Bibliothek sowie ein Einkaufszentrum mit über 30 Fachgeschäften, Dienstleistern, Gastronomie und zahlreichen medizinischen Einrichtungen. Nur fünf Minuten zu Fuß sind es bis zum Erlebnisbad „Elbamare“ und dem angrenzenden Gorbitzer Park, der Spielplätze für Kinder und zahlreiche weitere Erholungsmöglichkeiten bietet.

Auch hinsichtlich der Verkehrsanbindung bleiben keine Wünsche offen: So befindet sich die Straßenbahnhaltstelle Merianplatz unmittelbar vor der Haustür. Ebenfalls nicht weit ist es bis zur vierstreifig ausgebauten Bundesstraße 173 (Coventrystraße), über die in wenigen Minuten sowohl die Dresdner Innenstadt als auch die Bundesautobahn 17 zu erreichen ist.

Gerüst fällt: Aus Siemenshaus in Dresdner Sidonienstraße wird Bürohaus Sidonien-KONTOR: Sanierung und Revitalisierung des geschichtsträchtigen Hauses in Dresden soll 2022 abgeschlossen sein. Vorgesehen ist ein Bürohaus mit rund 3.500 Quadratmetern Nutzfläche.
Mitteldeutschland / Sachsen / Dresden

Gerüst fällt: Aus Siemenshaus in Dresdner Sidonienstraße wird Bürohaus Sidonien-KONTOR

DDR-Hochhaus am Pirnaischen Platz in Dresden wird wiederbelebt: Der Leipziger Großentwickler QUARTERBACK Immobilien AG will an dem städtebaulich markanten Ort für modernes Wohnen auf über 13.000 Quadratmetern sorgen. Auch ein Anbau für gewerbliche Nutzung ist vorgesehen.
Mitteldeutschland / Sachsen / Dresden

DDR-Hochhaus am Pirnaischen Platz in Dresden wird wiederbelebt

Sonnenstrom vom Dach: Vonovia macht Dresden zum Solarkraftwerk: Vonovia installiert alleine in Dresden fast 200 Photovoltaikanlagen, was die sächsische Landeshauptstadt zum größten Solarstandort des Wohnungsunternehmens macht. Das spart Tonnen an Kohlendioxid und senkt die Nebenkosten.
Mitteldeutschland / Sachsen / Dresden

Sonnenstrom vom Dach: Vonovia macht Dresden zum Solarkraftwerk