QUARTERBACK baut über 180 Wohnungen im Zentrum von Halle

QUARTERBACK baut über 180 Wohnungen im Zentrum von Halle

QUARTERBACK baut über 180 Wohnungen im Zentrum von Halle
So soll die ehemalige Polizeidirektion am Hallorenring in Halle bis Ende 2022 aussehen. Quelle. QUARTERBACK Immobilien AG.

Mit Baubeginn im Juni 2021 entstehen in zentraler Innenstadtlage insgesamt 183 Mietwohnungen, die sich auf zwei Projekte entlang des Hallorenrings verteilen. Darunter: ein ehemaliges Polizeirevier.

Neue IMMOBILIEN AKTUELL als E-Paper lesen

Mit Baubeginn im Juni dieses Jahres entstehen unmittelbar im Zentrum von Halle an der Saale insgesamt 183 Mietwohnungen, die sich auf zwei Projekte entlang des Hallorenrings verteilen. Verantwortlich dafür zeichnet die QUARTERBACK Immobilien AG. Beide Vorhaben bieten zusammen gut 10.500 Quadratmeter Wohnfläche. Damit schafft der Projektentwickler nach eigenen Angaben „zukunftssicheren Wohnraum“, der die „ohnehin schon herausragende innerstädtische Lage“ aufwerte.

Wohnen in altem Polizeirevier

Für das Areal an der Ecke Hallorenring / Dreyhauptstraße sieht QUARTERBACK die Umnutzung einer ehemaligen Polizeidirektion als Bestandsobjekt vor. Neben 99 Wohnungen ist auch eine kleine Gewerbeeinheit geplant, die Wohnfläche liegt bei knapp 5.700 Quadratmetern.

Auf dem unbebauten Grundstück zwischen Hallorenring und Gerberstraße, das aktuell als Parkplatz genutzt wird, errichtet der Entwickler einen Neubau mit weiteren 84 Wohnungen auf insgesamt rund 4.800 Quadratmetern Wohnfläche sowie 40 Tiefgaragen-Stellplätzen. Kurze Wege zur fußläufig erreichbaren historischen Altstadt mit Markplatz, Marienkirche und Rotem Turm und zu verschiedenen Bus- und Tramlinien sorgten für eine ideale Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz, heißt es in einer Pressemitteilung.

Halle punktet mit Wirtschaftskraft und Kulturangebot

Tarik Wolf, Vorstand der QUARTERBACK Immobilien AG, sieht viele gute Gründe für das Engagement in Halle: „Die Großstadt gehört als Teil der boomenden Metropolregion Mitteldeutschland zu den vielversprechendsten Investitionsstandorten in Deutschland. Ihre florierende Wirtschaftskraft, das überaus spannende Kultur- und Freizeitangebot sowie die fantastische Bündelung von Forschungskompetenz lassen für Halle auch zukünftig eine positive Entwicklung erwarten.“ Die Stadt zählt derzeit nach Angaben des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt gut 238.000 Einwohner.

Beide Projekte hat QUARTERBACK bereits an die Deutsche Wohnen SE veräußert. Die Revitalisierung der früheren Polizeidirektion soll bis zum Ende 2022 fertiggestellt werden, das Neubauvorhaben bis zum Sommer des darauffolgenden Jahres. 

Saale Garten: Neues Stadtquartier mit 200 Wohnungen für Halle

Facelifting für "Kreuzerhof": Hallesche Wohnungsgesellschaft gestaltet Wohnquartier komplett um: Mittels Investitionen in die Bestandsgebäude als auch in das Wohnumfeld gestaltet die Hallesche Wohnungsgesellschaft mbH (HWG) das ganze Wohnquartier „Kreuzerhof“ im Süden von Halle komplett um.
Mitteldeutschland / Sachsen-Anhalt / Halle (Saale)

Facelifting für "Kreuzerhof": Hallesche Wohnungsgesellschaft gestaltet Wohnquartier komplett um

Saale Garten: Neues Stadtquartier mit 200 Wohnungen für Halle: Der Unternehmer Michael Lämmerhirt plant eines der größten Wohnungsbauprojekte in Halle an der Saale seit der Wende. In acht Gebäuden entstehen Wohnungen und Büros. Auch in der Nachbarschaft wird kräftig gebaut.
Mitteldeutschland / Sachsen-Anhalt / Halle (Saale)

Saale Garten: Neues Stadtquartier mit 200 Wohnungen für Halle

Halle (Saale): Entwicklung von RAW-Gelände für 200 Millionen: Die Stadt Halle plant die Entwicklung eines IT-Campus auf dem alten RAW-Areal. Erste Gelder für das Großprojekt sollen bis 2024 fließen.
Mitteldeutschland / Sachsen-Anhalt / Halle (Saale)

Halle (Saale): Entwicklung von RAW-Gelände für 200 Millionen