Real Estate Arena: Neue Immobilienmesse fokussiert auf B- und C-Standorte

Real Estate Arena: Neue Immobilienmesse fokussiert auf B- und C-Standorte

Real Estate Arena: Neue Immobilienmesse fokussiert auf B- und C-Standorte
Das Gelände der Hannover Messe wird zum Schauplatz der neuen Immobilienmesse Real Estate Arena. Copyright: Photomat auf Pixabay

Der Countdown für eine neue Immobilienmesse in Deutschland läuft: Die Real Estate Arena will mit einem Mix aus Konferenz, Networking und Messe mit rund 100 Ausstellern sowie besonderen Angeboten für Startups überzeugen. Die Premierenausgabe geht vom 18. bis 19. Mai 2022 in Hannover über die Bühne. 

Einladung zum Dresdner Immobilientag

"Wir wollen mit der Real Estate Arena in Hannover eine neue, frische Plattform für die Immobilienbranche etablieren. Der Zuspruch aus dem Markt zeigt, dass es großes Potenzial für ein neues Format in der ersten Jahreshälfte gibt", sagt Projektleiter Hartwig von Saß. Ursprünglich war die Real Estate Arena bereits für den Mai 2021 geplant, musste aber pandemiebedingt verschoben werden. Nun erwarten die Veranstalter mehr als 100 Unternehmen und rund 3.000 Besucher (entsprechend konkreter Auflagen). Niedersachsens Bau- und Umweltminister Olaf Lies und Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay werden die Messe am Vormittag des 18. Mai eröffnen.

Real Estate Arena fokussiert auf kleine und mittelgroße Städte

Einen besonderen Fokus legt die Real Estate Arena auf kleinere und mittelgroße Städte, Standorte und Unternehmen. "Die Herausforderungen und Themen sind ähnlich wie bei den großen Metropolen, nur werden in mittleren und kleineren Städten andere Lösungen benötigt. Und genau die werden auf der Real Estate Arena diskutiert, vorgestellt und erarbeitet", erklärt von Saß. Ziel ist es, in ungewöhnlichen, interdisziplinären Formaten über Industriegrenzen hinweg, neue Wege zu ermitteln, wie die Branche die Zukunft aktiv gestalten kann.

Das Logo der neuen Immobilienmesse für kleine und mittelgroße Städte. Copyright: Deutsche Messe AG
Das Logo der neuen Immobilienmesse für kleine und mittelgroße Städte. Copyright: Deutsche Messe AG

Konferenzthemen: Wohnungsbau, Nachhaltigkeit und die Zukunft der Innenstädte nach Corona

Im Konferenzteil wird es um Wohnungsbau, Nachhaltigkeit, die Zukunft von Arbeit, Handel und der Innenstädte nach Corona sowie die Digitalisierung der Immobilienbranche gehen. Einige konkrete Inhalte:

Wohnungsbau: Anhand des Projektes „WohnNext“ des GdW Bundesverband Deutscher Wohnungsbau- und Immobilienunternehmer wird der Verband mit mehreren Technologiepartnern zeigen, wie zukunftsweisend und nachhaltig Wohnungsbau künftig sein wird. GdW-Präsident Axel Gedaschko wird sich im Zuge dessen der Frage widmen, wie der Wohnungsbau künftig den Regeln der Nachhaltigkeit folgen kann und dennoch Wohnraum entsteht, der für Mieter bezahlbar bleibt.

Nachhaltigkeit: Das entsprechende Panel wird von einem Impulsvortrag von Dr. Christine Lemaitre, CEO der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen, eingeleitet. Verschiedene Lösungsansätze – auch mit Blick auf die Rahmenbedingungen der ESG-Anforderungen – sollen im Anschluss diskutiert werden.

Zukunft des Büros: Wie es mit Büroimmobilien nach der Pandemie und angesichts neuer Arbeitsformen weitergeht, werden die Besucher am Beispiel eines der bedeutendsten Medienhäuser Europas diskutieren können. Der Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Carsten Knop, und Architekt Eike Becker werden am Beispiel des im Bau befindlichen neuen Verlagshauses, dem so genannten FAZ-Tower, die Zukunft der Arbeitswelten diskutieren.

Zukunft des Handels: Um die Rolle des Handels und seiner Verantwortung für die Zukunft der Innenstädte geht es am zweiten Tag der Real Estate Arena. Raoul Roßmann, Sprecher der Geschäftsführung der Drogerie-Kette Rossmann, wird sich dieser Frage stellen. Im Anschluss spricht Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen über seine Vision der „Smile City Rostock“. Die Kernfrage: Wie lassen sich die vielen Ansprüche an die Entwicklung der Innenstädte so unter einen Hut bringen, dass eine wirtschaftlich tragfähige und ebenso lebenswerte Zukunft für die Stadtzentren von B- und C-Städten entsteht?

Digitalisierung der Immobilienbranche: Sarah Schlesinger wird mit einer Keynote das Panel Digitalisierung eröffnen. In dem Panel wird es dann darum gehen, wie man die Möglichkeiten der Digitalisierung heben kann, hat diese doch großes Potential ein Ausweg für die immer höher werdenden Anforderungen mit Blick auf Nachhaltigkeit und ESG zu sein.

Prominente Fürsprecher der neuen Immobilienmesse Real Estate Arena

Die Schirmherrschaft der Real Estate Arena hat Bau- und Umweltminister Olaf Lies übernommen. „Die Zeit ist reif für eine Plattform, die den Interessen und Themen der B- und C-Standorte und kleineren und mittelgroßen Marktteilnehmer eine große Bühne baut. Braunschweig und Bochum brauchen andere Antworten als Berlin, Münster andere als München.“

Zudem wird die Real Estate Arena von einem breiten Netz von Verbänden und Organisationen unterstützt, wie etwa dem Bundesverband Deutscher Wohnungsbau- und Immobilienunternehmer (GdW), dem Zentralen Immobilien-Ausschuss ZIA, der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen, den Immobilienjunioren, dem Stadtretter-Netzwerk, dem Bund Deutscher Architektinnen und Architekten sowie der Architektenkammer Niedersachsen, dem BFW Niedersachsen/Bremen, dem Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund und dem Niedersächsischen Städtetag.


Die Real Estate Arena auf einen Blick

Die zweitägige Real Estate Arena startet am 18. Mai 2022 auf dem Messegelände Hannover und öffnet an beiden Tagen von 10 bis 19 Uhr ihre Pforten. Sie wird veranstaltet von der Deutschen Messe AG und der Real Estate Events GmbH. Tagestickets kosten 159 Euro, Dauertickets 199 Euro. Die Tickets sind ausschließlich online erhältlich.

Programm, Teilnahmemöglichkeiten und Tickets

 


Übrigens: PropTechs können dank spezieller Angebote zu günstigen Konditionen an der Real Estate Arena teilnehmen und ihre Geschäftsmodelle präsentieren.

Expo Real 2021: Tag 3 auf der Immobilien-Leitmesse: Vom 11. bis 13. Oktober 2021  findet in München die Leitmesse der Immobilienbranche, die EXPO Real, statt. Wir sind für Sie live vor Ort und werden Sie an dieser Stelle mit unseren Eindrücken versorgen.
Trend

Expo Real 2021: Tag 3 auf der Immobilien-Leitmesse

Stimmen aus der Immobilienwirtschaft: So war die EXPO REAL 2021: Vom 11. bis 13. Oktober traf sich die Immobilienbranche in München, um die EXPO REAL nach ihrem Corona-bedingten Ausfall im vergangenen Jahr wieder zu einem großen Erfolg zu machen. Doch wie kam die Leitmesse der Branche unter den neuen Vorzeichen tatsäch
Trend

Stimmen aus der Immobilienwirtschaft: So war die EXPO REAL 2021

Co-Konzept von Home United treibt Blüten: Das Kieler Ding kommt!: Home United geht mit seinem Co-Konzept auch in Kiel vor Anker und will mit dem Kieler Ding und dessen Mix aus Co-Working, Sport, Gaming, Events, Co-Retail und Gastronomie die Holstenstraße neu beleben.
Norddeutschland

Co-Konzept von Home United treibt Blüten: Das Kieler Ding kommt!