SAALEMARKT in Saalfeld zeigt nach Revitalisierung ein neues Gesicht

SAALEMARKT in Saalfeld zeigt nach Revitalisierung ein neues Gesicht

SAALEMARKT in Saalfeld zeigt nach Revitalisierung ein neues Gesicht
Das ehemalige Marktkaufcenter in Saalfeld an der Saale wurde revitalisiert und als SAALEMARKT neu eröffnet. Copyright: Paula Bartels

Nach anderthalbjähriger Sanierungszeit ist das ehemalige Marktkaufcenter in Saalfeld an der Saale neu eröffnet worden. Unter dem Namen SAALEMARKT lockt der Großflächenmarkt jetzt mit 21.000 Quadratmetern Einzelhandelsfläche. An dem Umbau wirkte ein Unternehmen aus Apolda mit.  

Immobileros

Für die CEV-Handelsimmobilien GmbH aus Hamburg ist es eine der spannendsten Wiedereröffnungen der letzten Jahre: Das bei weiterlaufendem Betrieb komplett umgebaute und im Auftrag der EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen neugestaltete Center hat sich nach einer Investition von 25 Millionen Euro zu einem modernen Hybrid-Fachmarktzentrum mit großem Nahversorgerangebot gewandelt. Der neue SAALEMARKT, so die offizielle Bezeichnung, ist mit insgesamt 33 Shops am Standort einer der wichtigsten Nahversorger für rund 75.000 Menschen.

Die Revitalisierungsmaßnahmen der letzten anderthalb Jahre reichten von der Umgestaltung der Parkplätze über die Neugestaltung der Fassade bis hin zu einem neuen Flächenkonzept à la Shop-in-Shop nach neuesten internationalen Standards. Im Stil einer zeitgemäßen, luftigen Einkaufsmall seien die Architektur und die damit verbundene Atmosphäre zum „Erlebnisshoppingspot“ transformiert worden, teilt CEV mit. Geprägt werde das neue Gesicht des Einkaufszentrums neben den Einzelhandels- und Dienstleistungsgeschäften vor allem von einem Foodcourt mit regionalem und internationalem Gastronomieangebot. Zentraler Lebensmittelanbieter sei weiterhin der Marktkauf, der nach seinem Komplettumbau mehr Vielfalt und Einkaufserlebnis biete, so CEV. Im Areal erhalten geblieben seien die angegliederte Tankstelle mit Waschstraße sowie der Baumarkt.

Apoldaer Firma an SAALEMARKT-Revitalisierung beteiligt

Einen Beitrag für den Umbau hat die B&V Hoch-, Kabel- und Tiefbau GmbH aus Apolda geleistet. Das Unternehmen bietet nach eigenen Angaben von Kanal- und Tiefbau über Industrie- und Wohnungsbau, Schlüsselfertigbau bis zur Realisierung von Großprojekten viele Dienstleistungen an. Beim SAALEMARKT, der aus drei Gebäuden in Stahlbetonfertigteilbauweise aus den 1990er Jahren besteht, war B&V unter anderem mit Abbruch- und Rückbauarbeiten, Entwässerungskanalarbeiten und Rohbauarbeiten beauftragt. Dazu gehörten die Verkleinerung und Neugestaltung von Mietflächen, die Modernisierung von Eingängen und Fassaden sowie die Neuerrichtung von Wandscheiben und Vordächern.

Die B&V Hoch-,
 Kabel- und Tiefbau GmbH packte kräftig mit an. Copyright: Michael Miltzow 2022
Die B&V Hoch-, Kabel- und Tiefbau GmbH packte kräftig mit an. Copyright: Michael Miltzow 2022

Für Sven Gramatte, Technischer Leiter und Prokurist von B&V, erwies sich die Revitalisierung als ein vielschichtiges Unterfangen mit besonderen Herausforderungen: „Weil der Betrieb weiter ging, ergab sich ein höherer Abstimmungsbedarf zwischen allen Beteiligten.“ Aber die Mühe habe sich gelohnt: „Dank der guten Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Firmen und der Investitionen des Eigentümers erstrahlt der SAALEMARKT jetzt in einem zeitgemäßen Gewand mit hoher Aufenthaltsqualität und einer beachtlichen Angebotsvielfalt.“

Saalfelder Shoppingcenter auf Nachhaltigkeit fokussiert

Laut CEV avanciert das Saalfelder Shoppingcenter bei den Aspekten Kundenfreundlichkeit und Klimaschutz zum Vorzeigeobjekt weit über die Region hinaus. So würden den Besuchern durch das breitgefächerte Angebot zusätzliche Fahrtwege und damit Zeit erspart. Eine energieeffiziente technische Ausstattung trage spürbar zur CO2-Reduktion bei, auch die neugestaltete LED-basierte-Beleuchtung und ein ausgeklügeltes Kälte-Wärme-System seien dem Nachhaltigkeitsgedanken dienlich.

„Es ist davon auszugehen, dass der neue SAALEMARKT mit seinen jetzt deutlich dezentraleren Geschäftsflächen für die unterschiedlichen Warensortimente in kürzester Zeit zum Hotspot unter den Vollsortimentern und Märkten der Region werden wird“, teilt CEV mit. Zukünftig sollen etwa 250 Menschen in den Geschäften, der Gastronomie, bei Dienstleistern und in der Verwaltung des Centers beschäftigt sein.

B&V Apolda errichtet in Jena ein Gebäude für eine Gasmotorenanlage: Das Thüringer Unternehmen B&V Apolda realisiert in Jena ein Gebäude für eine Gasmotorenanlage für die TEAG Thüringen Energie AG. Oberbauleiter Andreas Bartl berichtet über die letzte Phase des Projektes.
Mitteldeutschland / Thüringen / Jena

B&V Apolda errichtet in Jena ein Gebäude für eine Gasmotorenanlage

Wohnungsmarktreport Thüringen: Anstiege bei Nebenkosten und Leerstand: Der Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V. hat aktuelle Daten und Fakten für den Wohnungsmarkt im Freistaat präsentiert. Der Report zeigt im Kern, dass die Sicherung bezahlbaren Wohnens die wichtigste strategische Herausforderung der nä
Mitteldeutschland

Wohnungsmarktreport Thüringen: Anstiege bei Nebenkosten und Leerstand

B&V Apolda: Auf Expansionskurs in Thüringen: Kevin Vogel, Kaufmännischer Geschäftsführer, und Sven Gramatte, Prokurist und Technischer Leiter, vom Unternehmen B&V Apolda sprechen mit IMMOBILIEN AKTUELL über steigende Baukosten, Aufträge aus der öffentlichen Hand, über das Anwerben von Personal,
Mitteldeutschland / Thüringen

B&V Apolda: Auf Expansionskurs in Thüringen