Serielles Bauen für bezahlbares Wohnen in Berlin-Altglienicke

Serielles Bauen für bezahlbares Wohnen in Berlin-Altglienicke

Serielles Bauen für bezahlbares Wohnen in Berlin-Altglienicke
Visualisierung des Neubauvorhabens von STADT UND LAND in Berlin-Altglienicke. Copyright: architecture2brain | Architektur: Arnold und Gladisch

Die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH errichtet auf einer ehemaligen Brachfläche im Berliner Ortsteil Altglienicke dem Prinzip des seriellen Bauens folgend mehrere Typenhäuser mit insgesamt 240 bezahlbaren Wohnungen. Aktuell konnte für 105 der neuen Wohnungen Richtfest gefeiert werden.

Kölner Immobilienmonitor

Gebaut wird auf einem bisher brachliegenden, rund 23.400 Quadratmeter großen Gelände. Die Wohnungen verteilen sich auf insgesamt neun Gebäude mit verschiedenen Höhen von drei bis fünf Geschossen. Die neuen Häuser vermitteln zwischen Geschosswohnungsbau im Westen und einer Einfamilienhaussiedlung im Norden beziehungsweise Osten. 

Neubauprojekt für bezahlbares Wohnen in Berlin-Altglienicke

Auf dem Grundstück entstehen Ein- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen. Im Fokus stehen Wohnungen für Familien. 50 Prozent der Wohnungen werden in den ersten Jahren von Geflüchteten bewohnt, 50 Prozent der Wohnungen werden dem regulären Mietwohnungsmarkt zugeführt. Rund ein Drittel aller Wohnungen wird durch das Land Berlin gefördert und an Inhaber eines Wohnberechtigungsscheins zu 6,50 Euro nettokalt pro Quadratmeter vermietet. Im Außenbereich des neuen Quartiers werden nach Abschluss der Baumaßnahmen Grün- und Freizeitflächen angelegt. Ferner wird es auf dem Grundstück über 200 Fahrradstellplätze, davon 24 für Lastenfahrräder, geben. 

Die Fertigstellung der neuen Wohnungen erfolgt sukzessive ab dem 2. Quartal 2023. Interessierte können sich voraussichtlich im letzten Quartal 2022 auf der Unternehmenswebsite registrieren und werden dann pünktlich zum Vermietungsstart informiert. Die Gesamtfertigstellung inklusive Außenanlagen ist zum zweiten Quartal 2024 geplant.

Richtfest für neun Typenhäuser

Ende November 2021 begannen auf dem Grundstück Hassoweg/Nelkenweg die Bauarbeiten. Die Gebäude werden nach dem Prinzip des STADT UND LAND-Typenhauses errichtet. Die Planungsmodule der STADT UND LAND-Typenhäuser erlauben es, Höhe, Ausdehnung, Ausstattung und Gestaltung an verschiedene städtebauliche Anforderungen und Qualitätsansprüche anzupassen. Außerdem können unterschiedliche Wohnungsgrößen innerhalb des Gebäudes individuell miteinander kombiniert werden.

Mitte August 2022 stand der Rohbau für die ersten 105 von insgesamt 245 neuen Wohnungen. Dem von STADT UND LAND ausgerichteten Richtfest wohnten neben der Geschäftsführung Natascha Klimek und Ingo Malter unter anderem die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey und der Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick, Oliver Igel, bei. 

Das Richtfest in Altglienicke mit Franziska Giffey (Mitte). Copyright: STADT UND LAND/Christian Kruppa
Das Richtfest in Altglienicke mit Franziska Giffey (Mitte). Copyright: STADT UND LAND/Christian Kruppa

Franziska Giffey erklärte im Rahmen der Feierlichkeiten: „Mit dem Projekt der STADT UND LAND entstehen auch familienfreundliche Wohnungen für Menschen, die auf dem Wohnungsmarkt schlechtere Chancen haben. Denn Studien zeigen, dass es beispielsweise Menschen mit nicht-deutschen Nachnamen selbst in vielfältigen Metropolen wie Berlin schwerer haben, eine Wohnung zu finden. Mit Projekten wie diesem zeigen wir, dass wir Wohnraum für alle schaffen, egal wo ihre Wurzeln liegen, und dass Integration gelingt, wenn Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft unter einem Dach wohnen.“

Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen, erklärte zu dem Vorhaben: „Trotz Fachkräftemangel, steigenden Baupreisen und wachsenden Energiekosten baut die STADT UND LAND hier bezahlbare und familienfreundliche Wohnungen in kurzer Bauzeit. Die serielle Bauweise führt auch bei diesem Projekt zur Beschleunigung im Wohnungsbau. Das stimmt mich optimistisch, unsere hoch gesteckten Ziele im Wohnungsneubau erreichen zu können.“

„27 Hektar Möglichkeiten“: Startschuss für 3.500 neue Wohnungen in Berlin-Lichtenberg: Das Projekt „27 Hektar Möglichkeiten“ ist eines der größten Bauvorhaben in Berlin, in dessen Rahmen bis zu 3.500 neue Wohnungen entstehen sollen. Das ist bislang bekannt...
Berlin/Brandenburg / Berlin

„27 Hektar Möglichkeiten“: Startschuss für 3.500 neue Wohnungen in Berlin-Lichtenberg

Neue Bockbrauerei: Brauerei-Gelände in Berlin-Kreuzberg wird zum Mixed-Use-Quartier umgenutzt: Die BAUWERT Aktiengesellschaft errichtet auf dem Areal der ehemaligen Bockbrauerei in Berlin-Kreuzberg zwischen Bergmannstraße und Tempelhofer Feld ein neues, gemischt genutztes Quartier. Alle Infos...
Berlin/Brandenburg / Berlin

Neue Bockbrauerei: Brauerei-Gelände in Berlin-Kreuzberg wird zum Mixed-Use-Quartier umgenutzt

Marienufer: Richtfest für neues Stadtquartier mit 1.200 Wohnungen in Berlin-Köpenick: Das Stadtquartier Mariendorf ist eines der größten Neubauprojekte in Treptow-Köpenick. Neben 1.200 Wohnungen sind Gewerbe, betreutes Wohnen und eine Kita geplant.
Berlin/Brandenburg / Berlin

Marienufer: Richtfest für neues Stadtquartier mit 1.200 Wohnungen in Berlin-Köpenick