W2 CAMPUS: Spekulativ errichteter Bürocampus in Stuttgart

W2 CAMPUS: Spekulativ errichteter Bürocampus in Stuttgart

W2 CAMPUS: Spekulativ errichteter Bürocampus in Stuttgart
Die geplanten Neubauten der DSV-Gruppe auf dem W2 CAMPUS in Stuttgart. Copyright: W2 Development GmbH

Im Gewerbegebiet Vaihingen/Möhringen (Synergiepark Stuttgart) entsteht in vier Bauteilen mit knapp 60.000 Quadratmetern oberirdischer Bruttogeschossfläche der W2 CAMPUS. 

Einladung zur Real Estate Mitteldeutschland

Die beiden langjährigen Projektpartner W2 Development aus Stuttgart und der Münchner Investmentspezialist Competo Capital Partners haben die ehemaligen Flächen des Buchgroßhändlers Koch, Neff & Volckmar (KNV) an der Kreuzung „Am Wallgraben/Schockenriedstraße“ Ende 2019 erworben und die Rückbauarbeiten im August 2022 erfolgreich abgeschlossen. Im Herbst 2023 erfolgte der eigentliche Baubeginn.

Das Gesamtprojekt besteht aus vier Bürogebäuden, für die die Planungen des renommierten Stuttgarter Büros willwersch architekten bda moderne und flexible Bürowelten vorsehen. „Da wir auf die sich fortlaufend verändernden Anforderungen der unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten umgehend reagieren müssen, sind wir mit einem individuellen Innenausbau und jederzeit anpassbaren Grundrissen bestens aufgestellt. Vom Single-Tenant Nutzer bis zur kleinteiligen Vermietung ist alles möglich“, sagt Jan Görgemanns, Leiter der Projektentwicklung bei W2 Development.

Der W2 CAMPUS in Stuttgart im Überblick. Copyright: W2 Development
Der W2 CAMPUS in Stuttgart mit seinen Bauteilen im Überblick. Copyright: W2 Development

Nachhaltigkeitskonzept fokussiert auf das Label klimaneutrale Immobilie

Besonderer Wert wird auf das Thema Nachhaltigkeit mit dem Einsatz von Photovoltaik-Anlagen sowie von Geothermie gelegt. Alle vier Bauteile erhalten in Verbindung mit den gemäß B-Plan geforderten, extensiv begrünten Dachflächen die maximal mögliche Anzahl von Photovoltaik-Modulen auf den Dächern. Bei Bauteil drei und vier kommt der großflächige Einsatz von Photovoltaik-Modulen an den Fassaden hinzu. Im Zusammenspiel mit der Nutzung von Geothermie wird in beiden Gebäuden im Jahresmittel betrachtet mindestens so viel Energie erzeugt, wie diese für ihren eigenen Betrieb benötigen. Auf fossile Energieträger wird hierbei komplett verzichtet. Die Büroneubauten werden somit im Gebäudebetrieb eine klimaneutrale Energiebilanz nach DIN 18599 aufweisen.

Für attraktive Freiflächen mit hoher Aufenthaltsqualität sorgen ein Grünflächenkonzept und die klimatisch wirksame Begrünung von Fassadenflächen an beiden Häusern. Um möglichst ressourcenschonend mit Wasser umzugehen, werden im gesamten Campus energie- und wassersparende Armaturen verbaut. Das Regenwasser wird in einer Zisterne gesammelt und für die Bewässerung der Außenanlagen verwendet, um so den Verbrauch von kostbarem Trinkwasser zu reduzieren. Für die Gebäude wird zudem die Green-Building-Zertifizierung LEED GOLD beziehungsweise LEED PLATIN angestrebt.

Alle Bauteile des W2 CAMPUS werden spekulativ errichtet

Sämtliche Gebäude des W2 CAMPUS werden spekulativ errichtet. Dabei waren die Bauteile eins und zwei schon vor Baubeginn vermarktet. Die DSV-Gruppe, der zentrale Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe mit Hauptsitz in Stuttgart, sicherte sich Ende Dezember 2022 die beiden Gebäude als neuen Hauptsitz. „Eine Renovierung unserer Stuttgarter Bestandsgebäude aus den Jahren 1963 bis 1995 stellte sich weder als ökonomisch sinnvoll heraus noch hätten wir damit unsere Ziele bezüglich Nachhaltigkeit und modernem Flächenkonzept erreicht. Ich bin sehr froh, dass Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung des Deutschen Sparkassenverlags nach eingehenden Beratungen einem zeit- und zweckgemäßen Neubau in unmittelbarer Nachbarschaft zu unserem jetzigen Hauptsitz zugestimmt haben“, begründet Dr. Michael Stollarz, Vorsitzender der Geschäftsführung der DSV-Gruppe den Investitionsschritt. Die DSV-Gruppe erwarb damit 23.600 Quadratmeter Bruttogrundfläche und der Grundstein für den neuen Hauptsitz wurde im Oktober 2023 gelegt.

Der Neubau der SSB in einer unverbindlichen Darstellung. Copyright: W2 Development
Der Neubau der SSB (Bauteil drei) in einer unverbindlichen Darstellung. Copyright: W2 Development

Mit der jüngst erfolgten, langfristigen Anmietung von Bauteil drei durch die Stuttgarter Straßenbahnen (SSB), die ihren Hauptsitz aus der unmittelbaren Nachbarschaft in den Neubau verlegen wird, ist auch das dritte Bürogebäude des W2 CAMPUS vollständig vermarktet. „Die erfolgreiche Anmietung in der jetzigen Phase – die Rohbauarbeiten sind in vollem Gange – bestärkt unsere Strategie des Bauens ohne Vorvermietung“, erklärt Ralf Simon, geschäftsführender Gesellschafter der Competo Capital Partners GmbH. Gebäude drei wird den anspruchsvollen Energiestandard als Effizienzhaus 40 erreichen. Mit einer oberirdischen Bruttogeschossfläche von knapp 14.500 Quadratmetern wird die neue SSB-Hauptverwaltung bis Ende 2025 fertiggestellt sein.

Mit der Vermarktung von Bauteil vier mit circa 22.100 Quadratmetern oberirdischer Mietfläche wurde zwischenzeitlich ebenfalls begonnen. Dieser Bauteil wird voraussichtlich Ende 2026/Anfang 2027 fertiggestellt.

Scheufelen Quartier: Ehemalige Papierfabrik wird neuer Ortsteil für Lenningen: DLE will das Industriegelände der Scheufelen Papierfabrik in Lenningen revitalisieren und in ein urbanes Mixed-Use-Quartier umwandeln.
Süddeutschland / Baden-Württemberg

Scheufelen Quartier: Ehemalige Papierfabrik wird neuer Ortsteil für Lenningen

Vier Giebel: LBBW baut Mixed-Use-Immobilie in Stuttgart: Die LBBW Immobilien baut entlang der Eberhardstraße im Zentrum von Stuttgart. Die insgesamt 11.240 Quadratmeter Geschossfläche sollen für Wohnen sowie Büros, Gastronomie und Handel genutzt werden. Alle Informationen...
Süddeutschland / Baden-Württemberg / Stuttgart

Vier Giebel: LBBW baut Mixed-Use-Immobilie in Stuttgart

Stuttgarter Quartier Böckinger Straße: IBA-Projekt aus Mais nachgebaut: Die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) will bis 2027 eines der größten Wohnbau-Quartiere der Hauptstadt Baden-Württembergs realisieren und hat das Projekt bereits aus Mais zur Besichtigung gebaut.
Süddeutschland / Baden-Württemberg

Stuttgarter Quartier Böckinger Straße: IBA-Projekt aus Mais nachgebaut