AERA auf der Mierendorff-INSEL: Bürogebäude mit Park auf dem Dach

AERA auf der Mierendorff-INSEL: Bürogebäude mit Park auf dem Dach

AERA auf der Mierendorff-INSEL: Bürogebäude mit Park auf dem Dach
Das AERA hat eine grüne Mütze. Copyright: Bauwens

Bauwens errichtet in Berlin-Charlottenburg ein Bürogebäude. Das Landmark Building AERA auf der Mierendorff-INSEL wird neben 12.000 Quadratmetern Bürofläche auch einen Park auf dem Dach bieten. Mit der Berliner Sparkasse wurde jetzt ein Finanzier für das Gebäude gefunden.

Immobileros - Der Podcast für die Immobilienbranche

23. Juli 2021: Es wird das erste Großprojekt auf der Mierendorff-INSEL: das AERA. Bereits 2018 erwarb der Projektentwickler Bauwens mit viel Weitsicht dieses Areal an der Darwinstraße, in einem bisher sehr industriell geprägten Gebiet. Im Bürohaus AREA könnten Ende 2023 nach der Fertigstellung bis zu 1.000 Menschen Arbeitsplätze auf etwa 12.000 Quadratmetern Mietfläche finden. Architektonisch wird es zu einem Landmark Building werden.

AERA wird ein Bürogebäude mit grüner Mütze

AERA wird einen Park auf seinem Dach sein Eigen nennen! Copyright: Bauwens
AERA wird einen Park auf seinem Dach sein Eigen nennen! Copyright: Bauwens

Das Unternehmen bezeichnet das Gebäude als „einen Park, der in die Höhe begehbar ist“. Das nicht nur für die Mieter, sondern auch für die Öffentlichkeit. Das Haus habe „eine grüne Mütze auf dem Dach“. Was nichts anderes bedeutet als eine Freifläche von 2.200 Quadratmetern. Mit einer 80 Quadratmeter großen Wiese, einer Tribüne für Veranstaltungen und einem Panoramablick über Berlin. Mehr als 25 Pflanzen- und fünf Baumarten ergeben ein nachhaltig funktionierendes Ökosystem. Insgesamt erstreckt sich die Wegeanlage durch die Außenanlagen hoch oben über circa 300 Meter.

Die Fassade wird in einem 5,40-Meter-Raster von Panoramafenstern dominiert, das Foyer ist zweigeschossig mit einer Galerie und einem integrierten Café geplant. Ganz dem Open Space-Konzept verpflichtet, sind momentan 400 Quadratmeter-Einheiten vorgesehen. Diese lassen sich den Mieterbedürfnissen entsprechend anpassen und erweitern. Deckensegel dienen zum Heizen, Kühlen und Lüften und sorgen für eine optimale Akustik. Zusätzliche manuell-bedienbare Lüftungsflügel in der Fassade sorgen für ein optimales Arbeitsklima in den Mieteinheiten.

AERA entsteht in Berlin-Charlottenburg. Copyright: Bauwens
AERA entsteht in Berlin-Charlottenburg. Copyright: Bauwens

Großprojekt mit flexiblen Büros wird in Berlin-Charlottenburg von Bauwens errichtet

Die Wände sind aus Sichtbeton. Zwei Gebäudekerne mit eigenen Fahrstühlen bilden den Überbau einer Tiefgarage mit 38 Stellplätzen und fast doppelt so vielen Fahrradstellplätzen. Der Hochbau soll im vierten Quartal dieses Jahres starten. Die Mieter haben neben dem Park auf dem Dach noch andere Möglichkeiten in den Freianlagen. Aus jeder Etage hat man Zugang zu individuellen Grünflächen mit integrierten Sitzgelegenheiten mit Licht, Strom und Internet.

Und natürlich zahlt das AERA auf Nachhaltigkeit ein. Eine Drittverwendbarkeit ist gesichert durch verschiedene Möglichkeiten der Nutzung, Verzimmerung und Raumausstattungen. Zusätzlich wurde bereits in der Planung auf eine hohe Flexibilität in den Mietbereichen geachtet. Darüber hinaus wurde sowohl in der Planung als im künftigen Bau und Betrieb ein Hoher Wert auf das Thema der Ökologie und Ökonomie gelegt. Von der Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) gab es bereits eine Platin-Vorzertifizierung.

Berliner Sparkasse finanziert AERA

Update vom 18.01.2022: Die Berliner Sparkasse stellt dem Projektentwickler Bauwens Development 67 Millionen Euro für das Bauvorhaben AERA in Charlottenburg zur Verfügung. Die Bauarbeiten für das achtgeschossige Bürohaus mit einer Tiefgarage und einem mehr als 2.000 Quadratmeter großen begrünten Dachpark haben bereits begonnen. Aktuell laufen die Arbeiten in der Baugrube.

„Der Berliner Westen gewinnt mit AERA einen Top-Bürostandort hinzu, der sich mit einer nachhaltigen, offenen und grünen Architektur harmonisch in die Umgebung einfügen wird“, sagt Marcus Buder, Bereichsleiter für Gewerbliche Immobilienfinanzierung bei der Berliner Sparkasse. „Bei der Bauausführung setzt Bauwens auf Nachhaltigkeit, das ist aus Finanzierersicht ein klarer Pluspunkt und trifft zugleich auf die weiterhin steigende Nachfrage von Mietern nach ESG-konformen Arbeitsflächen.“ 

Nachhaltiger Kurswechsel: Trockland baut A Laska und coe48 in Berlin klimafreundlich

Molkenmarkt in Berlin: Präsentation der Siegerentwürfe im städtebaulichen Wettbewerb: Die Hauptstadt will ihre historische Mitte reparieren und hinter dem Roten Rathaus ein neues Wohnquartier errichten lassen. Ein städtebaulicher Wettbewerb brachte zwei Sieger hervor.
Berlin/Brandenburg / Berlin

Molkenmarkt in Berlin: Präsentation der Siegerentwürfe im städtebaulichen Wettbewerb

Tesla, Turbinen – und teure Immobilien? Der Speckgürtel Berlins boomt: Der Südosten Berlins boomt und zieht immer mehr Unternehmen an. Das macht sich auch auf dem Markt für Wohnimmobilien bemerkbar. Achim Amann nimmt die Region unter die Lupe.
Berlin/Brandenburg / Brandenburg

Tesla, Turbinen – und teure Immobilien? Der Speckgürtel Berlins boomt

Stadtquartier "Buch - Am Sandhaus": Die Entscheidung für einen Entwurf ist gefallen: In Berlin-Buch plant die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen ein neues Stadtviertel. Warum die Entscheidung für das Konzept des Architekturbüros Studio Wessendorf und Grieger Harzer Landschaftsarchitekten von Bürgern kritisiert wird.
/ Berlin

Stadtquartier "Buch - Am Sandhaus": Die Entscheidung für einen Entwurf ist gefallen