Nachrichten

Medienstadt Babelsberg: KW-Development kauft zwei Baugrundstücke

Der Projektentwickler KW-Development sieht großes Potential in dem Areal rund um den Filmpark in Potsdam. Zwei neue Grundstücksankäufe sprechen dahingehend eine deutliche Sprache.

Der Projektentwickler KW-Development sieht großes Potential in dem Areal rund um den Filmpark in Potsdam. Zwei neue Grundstücksankäufe sprechen dahingehend eine deutliche Sprache. So könnten die Gebäude des "Gewerbe im Bogen" aussehen. Copyright: Fuchshuber Architekten GmbH
Von Redaktion Immobilien Aktuell Magazin / Angelika Breuer / Pressemitteilung KW-Development, 27.04.2020

Eine Fortsetzung gibt es normalerweise nur, wenn ein Film erfolgreich war und die Story das Potenzial hat, auch bei einer Weiterführung ein Kassenschlager zu werden. Potenzial für eine erfolgreiche Fortsetzung sieht der Berliner Projektentwickler KW-Development offensichtlich in der Medienstadt Babelsberg.  „Das Bürohaus in der Medienstadt“ mit über 7.100 Quadratmetern Bürofläche, der „Campus am Filmpark“, ein Filmdepot und das „Pentagon“ sind nur einige Projekte von KW-Development an dem Standort Potsdam und werden nun weitergeführt. Jetzt ist klar, die Fortsetzung wird sogar ein Mehrteiler.

Erster Teil: „Gewerbe im Bogen“ für Medienstadt Babelsberg

Unter dem Namen „Gewerbe im Bogen“ (siehe Bild oben) sollen auf einem Grundstück neben dem Filmpark in Potsdam, welches Anfang des Jahres durch das Berliner Unternehmen erworben wurde, mehrere Bürogebäude entstehen. Insgesamt sind fünf Neubauten in der Planung vorgesehen, welche in zwei Bautypen unterteilt sein werden. Die Mietfläche wird um die 23.300 Quadratmeter betragen. Entworfen wurde das Projekt von Fuchshuber Architekten in Anlehnung an die Architektur der umliegenden Gebäude mit einer Fassade, welche überwiegend in Klinker gehalten ist.

Der zweite Teil am Filmpark Potsdam befindet sich noch in der Planungsphase

Für das zweite Grundstück an der Ecke August-Bebel-Straße / Alfred-Hirschmeier-Straße / Großbeerenstraße, welches eine Fläche von über 33.500 Quadratmetern umfasst und auch zu Jahresbeginn durch KW-Development erworben wurde, sind die Pläne noch nicht abschließend konkretisiert. Vorgesehen ist laut dem geschäftsführenden Gesellschafter der KW-Development, Jan Kretzschmar, eine vorwiegende Nutzung als Platz für Büros. Dabei sollen sich die einzelnen Gebäude jedoch in das Umfeld, welches architektonisch stark an seine 100-jährige Geschichte erinnert, eingliedern.

Ein Projekt mit Cliffhanger

Die schnelle Entwicklung rund um die Medienstadt Babelsberg hat in der Vergangenheit gezeigt, dass dringender Bedarf an Büroflächen vorhanden ist. Dieses Bedürfnis wird durch die geplanten und bereits umgesetzten Neubauten des mittlerweile flächenmäßig größten Projektentwicklers in der Filmstadt zukünftig weiter gestillt werden. Da die Gegend noch ausreichend freie Flächen zu bieten hat, kann damit gerechnet werden, dass diese beiden Bauvorhaben mit denen die KW-Development ins Jahr 2020 gestartet ist, nicht die letzten bleiben werden.  Open End…

Zurück