Dortmund: Spar- und Bauverein eG feiert Baustart für Klimaschutzsiedlung

Dortmund: Spar- und Bauverein eG feiert Baustart für Klimaschutzsiedlung

Dortmund: Spar- und Bauverein eG feiert Baustart für Klimaschutzsiedlung
So soll die neue Klimaschutzsiedlung Ewige Teufe in Dortmund-Hombruch einmal aussehen. Copyright: post welters + partner mbB

Auf dem Gelände des ehemaligen Heilpädagogischen Heims im Dortmunder Stadtteil Hombruch entstehen unter dem Namen „Ewige Teufe“ 37 neue Wohnungen, die nachhaltig gebaut und versorgt werden können. Wir stellen Ihnen dieses besondere Projekt näher vor.

Kölner Immobilienmonitor

Gemeinsam mit Vertretern des Wirtschaftsministeriums der Stadt Dortmund, des zuständigen Architekturbüros Post+Welters sowie den Sozialpartnern Wohnen im Ort, Diakonie und SeWo fand Mitte August 2022 an der Zillestraße in Dortmund-Hombruch der Spatenstich für die neue Klimaschutzsiedlung Ewige Teufe statt. Die Bauarbeiten, die bis Sommer 2024 abgeschlossen werden sollen, sind somit in vollem Gange. Das Projekt wird unterstützt aus Mitteln des Förderprogramms KfW-40+, welches für neue Beantragungen mittlerweile nicht mehr verfügbar ist.

Die Klimaschutzsiedlung Ewige Teufe

Die Spar- und Bauverein eG lässt auf einem 6.000 Quadratmeter großen Grundstück 37 neue Wohnungen in die Höhe wachsen. Für die Siedlung wird die NaWoh-Zertifizierung (Qualitätssiegel Nachhaltiger Wohnungsbau) angestrebt. Eines der fünf Gebäude entsteht in Kooperation mit dem inklusiven Baugruppenprojekt „WiO – Wohnen im Ort e.V“. Die Elterninitiative hat es sich zum Ziel gesetzt, jungen Menschen mit Behinderung einen möglichst eigenständigen Alltag zu bieten.

Der Spatenstich für die Klimaschutzsiedlung erfolgte Mitte August 2022. Copyright: Patrick Temme.

Mit einem innovativen Energiekonzept soll die Siedlung aktiv zum Klimaschutz beitragen, teilt die Spar- und Bauverein eG mit. Die Dächer aller Gebäude werden demnach begrünt und mit Photovoltaikanlagen ausgestattet, die circa 60.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen. Ziel sei, dass die Hausgemeinschaften so viel Strom vom eigenen Dach wie möglich selbst nutzen. Dadurch könnten die Gebäude rein rechnerisch mehr Energie produzieren, als sie verbrauchen. Das stabile Mauerwerk wird als monolithische Außenwand bezeichnet. Es schafft, so der Spar- und Bauverein eG, ganz ohne Zusatzdämmung, die optimalen Voraussetzungen für nachhaltige Gebäude mit idealem Raumklima zu jeder Jahreszeit.

Die Stimmen zum Baustart

„Die Rahmenbedingungen am Markt sind aktuell sehr herausfordernd. Unser Dank gilt daher unseren mehr als 15 Projektpartnern, mit denen wir die Klimaschutzsiedlung Ewige Teufe an der Zillestraße zusammen umsetzen. Der Spar- und Bauverein trägt somit weiterhin aktiv zum Klimaschutz in Dortmund bei!“, sagt Franz-Bernd Große-Wilde, Vorstandsvorsitzender der Wohnungsgenossenschaft.

Ludger Wilde, Dezernent für Bauen und Wohnen der Stadt Dortmund, ergänzt: „Klimaschutz und Bauen sind eng miteinander verbunden. Der Spar- und Bauverein vereint an der Zillestraße beides in der neuen Klimaschutzsiedlung Ewige Teufe. Somit entsteht wichtiger Wohnraum für den angespannten Dortmunder Wohnungsmarkt.“

Julia Meininghaus, zuständig für die Wohnungsmarktbeobachtung in Dortmund, betont. „Insbesondere die Schaffung der öffentlich geförderten Wohnungen leistet einen wichtigen Beitrag zur Wohnraumversorgung aller Einkommensgruppen.“

RheinOrt in Duisburg: Neues Wohnquartier am rechten Hochufer des Rheins: Die DLE Land Development entwickelt unter dem Namen
NRW/Ruhrgebiet / Nordrhein-Westfalen / Duisburg

RheinOrt in Duisburg: Neues Wohnquartier am rechten Hochufer des Rheins

Bürocampus BEUST: Essener Stahlhändler-Areal wird zum „New Work“-Standort: Anfang Mai erging die Baugenehmigung für Neubauvorhaben BEUST. Somit steht den Baumaßnahmen des Bürocampus in Essen nichts mehr im Wege.
NRW/Ruhrgebiet / Nordrhein-Westfalen / Essen

Bürocampus BEUST: Essener Stahlhändler-Areal wird zum „New Work“-Standort

Köln: Baumwollfabrik wird zum Baumwollquartier: Die QUARTERBACK Immobilien AG baut auf dem Gelände einer ehemaligen Baumwollfabrik in Köln ein neues Wohnviertel: das Baumwollquartier.
NRW/Ruhrgebiet / Nordrhein-Westfalen / Köln

Köln: Baumwollfabrik wird zum Baumwollquartier