RheinOrt in Duisburg: Neues Wohnquartier am rechten Hochufer des Rheins

RheinOrt in Duisburg: Neues Wohnquartier am rechten Hochufer des Rheins

RheinOrt in Duisburg: Neues Wohnquartier am rechten Hochufer des Rheins
Ein erster Entwurf des Wohnquartiers in Duisburg. Copyright: DLE

Die DLE Land Development entwickelt unter dem Namen "RheinOrt" in attraktiver Lage am Rheinufer ein urbanes Wohnquartier. Erste Informationen zu dem Vorhaben, das trotz gewaltiger Ausmaße nur ein Teil einer noch viel größeren Entwicklung ist. Die Stadt Duisburg hat ganz aktuell eine Fläche innerhalb der Projektentwicklung für den Neubau einer Schule und einer Kita erworben ...

Einladung zum Hamburger Immobilienkongress 2024

Artikel vom 11. August 2022: Die DLE Land Development GmbH (DLE), Investment- und Asset-Manager im Bereich der Landentwicklung, entwickelt das im Duisburger Stadtteil Hochfeld unter dem Namen „RheinOrt“ bekannte Areal. Das etwa 27 Hektar große Grundstück, das lange Jahre ein Drahtwalzwerk beheimatete, befindet sich im Südwesten der Duisburger City direkt am rechten Hochufer des Rheins.

RheinOrt in Duisburg folgt dem Prinzip der kurzen Wege

Der städtebauliche Entwurf für die Entwicklung von „RheinOrt“ orientiert sich an den Rahmenbedingungen für ein urbanes, gemischt genutztes Quartier. Ein Schwerpunkt wird auf den Bedarfen im Bereich der sozialen Infrastruktur liegen. Dabei legt die DLE großen Wert auf eine nachhaltige Konzeption, um auch den zukünftigen Anforderungen an ökonomische und ökologische Effizienz zu entsprechen. So folgt die DLE im Entwurf den Prinzipien der Stadt der kurzen Wege, die durch das räumliche Zusammenführen von Wohnen, Arbeiten und Infrastruktur gute Erreichbarkeiten gewährleistet. Auch die Berücksichtigung des Prinzips der Schwammstadt und weitere Beiträge zur Klimaneutralität werden von der DLE als Planungsziele behandelt.

Ebenfalls positiv auf die Quartiersentwicklung und die Attraktivität von „RheinOrt“ wirken sich die in direkter Umgebung liegenden und stadtbildprägenden Grün- und Freiraumanlagen aus. Der in unmittelbarer Nachbarschaft befindliche „RheinPark“ wird im Rahmen der Internationalen Gartenschau (IGA) 2027 einen von drei „Zukunftsgärten“ beherbergen.


 

Podcast mit Petra Müller von der DLE Land Development GmbH über Bedarfsanalysen und Partizipation, Workshops mit Kommunen, Architektur und die Ampelkoalition

Zum Podcast

 


DLE will bei dem Projekt eng mit der Stadt kooperieren

DLE-Vorstand Dr. Simon Kempf: „Mit ‚RheinOrt‘ entwickeln wir in Duisburg ein attraktives Grundstück in sehr guter Lage. In einem gemeinsamen Prozess mit der Stadt Duisburg werden wir ein Quartier entwickeln, das den zukünftigen Ansprüchen an Lebensqualität, Nachhaltigkeit und Klimaneutralität entspricht. Dieses kooperative Vorgehen wird uns in die Lage versetzen, die Chancen und Potentiale des Standorts auch für die weitere Entwicklung Duisburgs optimal zu nutzen.“

Das zu entwickelnde Areal liegt in dem Stadtteil Duisburg-Hochfeld. Bis in die 1970er Jahre hinein ein Arbeiterstadtteil, geprägt durch die Verzahnung von Arbeit und Wohnen. Mit dem Niedergang der Schwerindustrie verlor der Stadtteil an Anziehungskraft. Ehemalige Industriegelände wurden sich selbst überlassen. Nun schickt sich die Stadt an, den Stadtteil unter dem Motto "Duisburg an den Rhein" wieder aufleben zu lassen. Kernbaustein ist ein Vorhaben, das aus zwei Teilen besteht: RheinPark und RheinOrt. Beide umfassen ein Gelände von insgesamt 60 Hektar (RheinOrt: 27 Hektar).

RheinOrt: Stadt Duisburg erwirbt Fläche für Neubau von Schule und Kita

Vogelperspektive auf die geplante Quartiersentwicklung „RheinOrt“. Rechts: Die veräußerte Teilfläche. Copyright: DLE Land Development
Vogelperspektive auf die geplante Quartiersentwicklung „RheinOrt“. Rechts: Die veräußerte Teilfläche. Copyright: DLE Land Development

Update vom 23. Januar 2024: Die DLE Land Development GmbH hat im Rahmen der Projektentwicklung RheinOrt eine Teilfläche des insgesamt rund 24 Hektar großen Grundstücks an die Stadt Duisburg verkauft. Auf der 16.000 Quadratmeter messenden Fläche sollen eine Schule und eine Kindertagesstätte entstehen. Die entsprechende Teilfläche soll bis Mitte des Jahres 2025 saniert an die Stadt Duisburg übergeben werden. Die Arbeiten zur Bodensanierung starteten zum Jahresbeginn 2024.

Nicolas Sauerwein, Projektleiter der DLE Land Development GmbH: „Öffentliche und soziale Infrastruktur stellen bedeutende städtebauliche Elemente unserer Quartiersplanung im ‚RheinOrt‘ dar. Darum freuen wir uns, dass wir mit der Stadt Duisburg eine Einigung über die Zurverfügungstellung von Flächen für die Neubauten von Schule und Kindertagesstätte treffen konnten. Die dafür vorgesehenen Flächen konnten wir nun an die Stadt veräußern und werden diese nach erfolgter Bodensanierung übergeben.“

Das Quartier MARK 51°7 und der O-WERK | Campus Bochum: VW-Infotainment-Headquarter fertiggestellt: In Bochum entsteht das gewaltige Quartier MARK 51°7. Dessen Herzstück ist der O-WERK | CAMPUS. Wir präsentieren alle Entwicklungen rund um das gewaltige Quartier.
NRW/Ruhrgebiet / Bochum

Das Quartier MARK 51°7 und der O-WERK | Campus Bochum: VW-Infotainment-Headquarter fertiggestellt

Bürocampus BEUST: Essener Stahlhändler-Areal wird zum „New Work“-Standort: Anfang Mai erging die Baugenehmigung für Neubauvorhaben BEUST. Somit steht den Baumaßnahmen des Bürocampus in Essen nichts mehr im Wege.
NRW/Ruhrgebiet / Nordrhein-Westfalen / Essen

Bürocampus BEUST: Essener Stahlhändler-Areal wird zum „New Work“-Standort

Ruhrgebiet: „Deutschlands größte Stadt“ im Kommen: Beim Ruhr Immobilienkongress von IMMOCOM wurde klar: Das Ruhrgebiet steht vor allem aufgrund seiner Flächen gut da – braucht aber noch mehr Investitionen von außen.
NRW/Ruhrgebiet

Ruhrgebiet: „Deutschlands größte Stadt“ im Kommen