DSTRCT.Berlin: Vom alten Schlachthof zum Büro-Ensemble

DSTRCT.Berlin: Vom alten Schlachthof zum Büro-Ensemble

DSTRCT.Berlin: Vom alten Schlachthof zum Büro-Ensemble
DSTRCT.Berlin aus der Vogelperspektive. Copyright: HB Reavis

DSTRCT.Berlin verwandelt einen früheren Schlachthof in ein Büro-Ensemble mit Fokus auf ein menschenzentriertes Design. Die ersten großflächigen Mietverträge sind bereits geschlossen.

Mit DSTRCT.Berlin entsteht auf dem früheren Schlachthof-Areal in Berlin-Prenzlauer Berg ein neues Büro-Ensemble. Dieses markiert zugleich den Eintritt des luxemburgischen Projektentwicklers und Workspace-Anbieters HB Reavis in den deutschen Markt. Unter dem Slogan „Work.Eat.Meet“ strebt HB Reavis ein menschenzentriertes Design mit Schwerpunkt auf Wohlbefinden und Gesundheit an.

Die Geschichte des Areals am "Alten Schlachthof"

Das von HB Reavis entwickelte Grundstück an der Landsberger Allee 104 gehörte zu einem ursprünglich 50 Hektar großen Areal in unmittelbarer Nähe der Stadtbahn, das seit 1881 der wachsenden Metropole Berlin als „Central-Vieh- und Schlachthof“ diente. Die durch Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg zu fast 80 Prozent zerstörten Gebäude wurden anschließend zum Großteil wiedererrichtet. Bis ins Jahr 1991 war der Zentralvieh- und Schlachthof der führende Betrieb der fleischverarbeitenden Industrie im Ostteil Berlins.

Neubau und Revitalisierung im DSTRCT.Berlin

DSTRCT.Berlin wird aus zwei Teilen bestehen: einem Büroneubau und mehreren revitalisierten historischen Backsteinhallen. Der Neubau, der eine Größe von rund 52.000 Quadratmetern Geschossfläche (BGF) haben wird, fokussiert auf ein großzügiges Raumgefühl, ein ausgeklügeltes Lichtdesign und grüne Oasen für ein gesundes Arbeitsklima. Bodentiefe Fenster lassen viel Helligkeit in die weitläufigen Büroräume und in den Büroetagen stehen zahlreiche Sitznischen, Meeting-Räume und Coworking-Stationen zur Verfügung. Als erste Mieter stehen bereits die Internet-Unternehmen STRATO und IONOS fest, die nahezu die Hälfte der Flächen belegen werden. 

Die denkmalgeschützten Hallen an der Landsberger Allee werden wieder hergerichtet und revitalisiert. Geplant sind neben innovativen Büro-und Konferenzflächen auch attraktive Gastronomieangebote im Innen- und Außenbereich.

Mit der Planung der architektonischen und nachhaltigen Gestaltung des Gesamtprojekts ist das Architekturbüro Gewers Pudewill aus Berlin beauftragt. Für den Neubau ist eine DGNB-GOLD-Zertifizierung angestrebt. Eine Vorzertifizierung nach dem WELL Building Standard in Gold erfolgte im Mai 2020. Die WELL-Zertifizierung zielt auf optimales Wohlbefinden und die Förderung der Gesundheit der Nutzer ab und entspricht somit komplett dem Ansatz von HB Reavis. Bereits im April 2020 hat das Projekt die WiredScore Platin-Zertifizierung (internationales Bewertungssystem für die digitale Infrastruktur von Gewerbeimmobilien) erhalten.

Der Baustart auf dem Areal fiel auf den Februar 2019. Im Juni 2020 meldete HB Reavis das erfolgreiche Vorankommen bei der Revitalisierung der alten Schlachthofhallen und die Verlegung der Bauarbeiten am Neubau über die Erde. Die Fertigstellung ist für 2021 anvisiert.

Einblicke in das Büro-Ensemble von HB Reavis

Der Neubau im DSTRCT.Berlin. Copyright: HB ReavisDie alten Backsteinstrukturen der ehemaligen Schlachthofhallen bleiben erhalten. Copyright: HB ReavisEin Blick auf die umlaufende Panorama-Dachterrasse im 5. OG des Neubaus im DSTRCT.Berlin. Copyright: HB ReavisEin Konferenzraum in dem Gebäude-Ensemble. Copyright: HB ReavisDie Tiefgarage speziell für Radler. Copyright: HB Reavis

Work.Eat.Meet im neuen Berliner Bürostandort

DSTRCT.Berlin wird in erster Linie an den Bedürfnissen der Menschen ausgerichtet, die in dem Gebäudekomplex arbeiten werden, und konzentriert sich dabei auf deren Gesundheit, Wohlbefinden und Produktivität. Unter dem Slogan „Work.Eat.Meet“ werden die Gebäude eine Vielzahl von Arbeitsmöglichkeiten bieten, die sowohl ruhige Bereiche für konzentriertes Arbeiten, aber auch Orte für gemeinsame Projekte mit Kollegen vorsehen. 

Den Aspekt der Gesundheit wollen HB Reavis mit verschiedenen Konzepten fördern. Neben speziellen Wasserfiltersystemen für sauberes Wasser, ebensolchen Filtersystemen für die in den Gebäuden zirkulierende Luft und dem Fokus auf frische und vollwertige Speisen im gastronomischen Angebot ragt vor allem eine eigens entwickelte Tiefgarage für Arbeitnehmer, die mit Rad oder E-Bike zur Arbeit pendeln, aus den angedachten Maßnahmen heraus. Bis zu 800 Radlern wird hier das Parken und Aufladen sowie die Wartung der Räder ermöglicht. Die Zufahrt erfolgt über eine Rampe von der Otto-Ostrowski-Straße aus. Zudem erlauben Umkleideräume mit Spinden und Duschen das bequeme Umswitchen zum Büroalltag.

Finanzierung für DSTRCT.Berlin steht

Mitte Juni 2020 hat HB Reavis die gesamte Finanzierung von DSTRCT.Berlin abgeschlossen. Die Helaba stellt für den zweiten Teil der Finanzierung mehr als 230 Millionen Euro als Entwicklungs-Darlehen für die Realisierung des Gesamtprojekts bereit. Marcel Sedlák, Geschäftsführer der HB Reavis Germany GmbH: „Wir freuen uns sehr, dass wir die gesamte Projektfinanzierung für DSTRCT.Berlin abschließen konnten, und DSTRCT.Berlin somit auf allen Ebenen erfolgreich vorankommt. Es ist bereits das zweite Projekt, das wir gemeinsam mit der Helaba durchführen.“

Gekommen, um zu bleiben: HB Reavis' zweite Projektentwicklung in Dresden

Der Projektentwickler verkündete im Umfeld der Bemühungen um DSTRCT.Berlin, dass er in Dresden einen 1,6 Hektar großen Campus in direkter Nachbarschaft zum Wissenschaftsstandort der sächsischen Landeshauptstadt errichten wird.

13.000 Quadratmeter Bürofläche im DSTRCT.Berlin an home24 vermietet

Update vom 17.Mai 2021: HB Reavis hat einen Mietvertrag mit der home24 SE abgeschlossen. Der Berliner Online-Versandhändler für Möbel und Wohnaccessoires wird ab Mai 2022 mehr als 13.000 Quadratmeter im Neubau des DSTRCT.Berlin anmieten. Die künftigen Mietflächen von home24 umfassen fast 12.000 Quadratmeter Bürofläche sowie mehr als 1.000 Quadratmeter Terrassenfläche, 250 Fahrradstellplätze in der vermutlich größten Fahrradgarage Berlins, Umkleiden und Duschen.

Das neue Büro wird künftig etwa 600 Mitarbeitern Platz bieten, die von einer Fülle an gesundheits- und produktivitätsfördernden Angeboten im DSTRCT.Berlin profitieren können, darunter ein begrünter Innenhof und Gastronomieangebote. 

„Das neue Bürokonzept und -design wird von Origameo entwickelt, unserer internen Marke für strategische Arbeitsraumberatung. Hierzu werden wir eng mit home24 zusammenarbeiten, um mittels Datenanalyse und Befragung die Bedürfnisse der Mitarbeiter und der einzelnen Unternehmensbereiche zu verstehen“, sagt Matthias Goßmann, Head of Leasing bei HB Reavis Germany, und ergänzt: „Anhand dieser Erkenntnisse entwerfen wir daraus ein individuelles und maßgeschneidertes, interaktives Raumkonzept für home24, was auch die Anforderungen aus der jetzigen Pandemie berücksichtigt.“

Der Mietvertrag umfasst etwa ein Drittel der Gesamtfläche des Neubaus im „DSTRCT.Berlin“, wodurch nun etwa 3/4 des Gebäudes vermietet sind. Vorher hatten bereits STRATO und IONOS fast 15.000 Quadratmeter in dem Gebäudeteil angemietet. Die Übergabe an den ersten Mieter STRATO ist für den Spätsommer 2021 geplant.

Weiterer Vermietungserfolg für HB Reavis

Update vom 19. August 2021: HB Reavis hat einen Mietvertrag mit der AWIN AG, dem weltweit größten Anbieter für Affiliate Marketing, über etwa 2.900 Quadratmeter Bürofläche sowie 30 Fahrradstellplätze im DSTRCT.Berlin abgeschlossen. Das zur Verlagsgruppe Axel Springer SE gehörende Unternehmen wird voraussichtlich im März 2022 in die komplette historische Backsteinhalle an der Otto-Ostrowski-Straße sowie den Verbindungsneubau einziehen. Colliers war bei der Anmietung beratend und vermittelnd tätig. Die AWIN AG wird im kommenden Jahr ihren bisherigen Standort am Potsdamer Platz in Berlin verlassen und im DSTRCT.Berlin ein neues, voll digitales Zuhause finden. Dank der eigens entwickelten DSTRCT-App können sich die Mitarbeiter ohne Schlüssel durch die Gebäude bewegen und finden alle Informationen gesammelt an einem Ort. Sei es zu Speisekarten des DSTRCT.market, der Buchung von Konferenzräumen oder das Abrufen von Wetterdaten und Prüfen der Luftqualität. Mit der App schafft HB Reavis Konnektivität und Kollaboration über alle dort angesiedelten Unternehmen und Bereiche hinweg.

WOW Tech Group mietet im DSTRCT.Berlin

Update vom 24. August 2021: HB Reavis hat einen weiteren Mietvertrag für sein Projekt „DSTRCT.Berlin“ abgeschlossen. Die WOW Tech Group wird im Sommer 2022 rund 3.300 Quadratmeter Bürofläche des Neubaus sowie 40 Fahrradstellplätze anmieten. Die in Berlin gegründete WOW Tech Group ist eines der führenden Unternehmen in der Sexual-Wellness-Industrie, mit Fokus auf Forschung und Entwicklung innovativer Premiumprodukte. Das Unternehmen entstand aus dem Zusammenschluss der deutschen Marke „Womanizer“ mit der kanadischen Marke „We-Vibe“. Inzwischen ist WOW Tech Teil der Lovehoney Group. Das neue Bürokonzept für die WOW Tech Group wird von der zu HB Reavis gehörenden Beratungsplattform Origameo entwickelt. Mittels Datenanalyse wird HB Reavis die Bedürfnisse der Mitarbeiter und der einzelnen Unternehmensbereiche auswerten. Anhand dieser Erkenntnisse wird ein individuelles und maßgeschneidertes, interaktives Raumkonzept – auch unter Berücksichtigung der aktuellen Anforderungen durch das Konzept Homeoffice – für die WOW Tech Group entworfen. Der Neubau des Projekts „DSTRCT.Berlin“, der sich neben den restaurierten historischen Hallen befindet, ist bereits zu mehr als 80 Prozent vermietet. Mit Abschluss der Transaktion sind nur noch wenige Flächen verfügbar, zu denen unter anderem Teile der fünften Etage mit Dachterrasse gehören.

Die DSTRCT.Berlin-Projektwebsite

Berliner Wahlen 2021: Was die CDU in Sachen Bauen und Wohnen plant: Im Superwahljahr 2021 finden auch die Berliner Wahlen statt. Bauen und Wohnen sind in der Hauptstadt Wahlkampfthema Nummer 1. Die wichtigsten 10 Wahlkampfpunkte der Berliner CDU.
Berlin/Brandenburg / Berlin

Berliner Wahlen 2021: Was die CDU in Sachen Bauen und Wohnen plant

Am Schlosspark: Hunderte Wohnungen für Berlin-Charlottenburg: In direkter Nachbarschaft zum Schloss Charlottenburg wird das neue Wohnquartier
Berlin/Brandenburg / Berlin

Am Schlosspark: Hunderte Wohnungen für Berlin-Charlottenburg

Das Neue Gartenfeld in Berlin: Zwei Milliarden schwer und mit großen Verkehrsproblemen: Im Spandauer Stadtteil Haselhorst wird seit sechs Jahren eines von 16 neuen Quartieren in Berlin geplant. Die schleppende Verkehrsplanung verzögert das Projekt.
Berlin/Brandenburg / Berlin

Das Neue Gartenfeld in Berlin: Zwei Milliarden schwer und mit großen Verkehrsproblemen