FABRIK: Nachhaltige Büroflächen für München

FABRIK: Nachhaltige Büroflächen für München

FABRIK: Nachhaltige Büroflächen für München
Eine Visualisierung der Südansicht des Büroneubaus FABRIK. Copyright: EVE Images GmbH

Becken entwickelt im Joint Venture mit der HanseMerkur Grundvermögen AG das Multi-Tenant Bürogebäude "FABRIK" mit 20.000 Quadratmetern flexibel einteilbarer Mietfläche. 145 Millionen Euro wird der Büroneubau in München kosten, für den die Baugenehmigung bereits erteilt wurde. Das ist bislang über die Projektentwicklung bekannt.

Das bundesweit agierende Immobilienunternehmen Becken gründet mit der HanseMerkur Grundvermögen AG ein gleichberechtigtes Joint Venture für seine Münchener Projektenwicklung FABRIK. Hierbei obliegt Becken die operative Projektentwicklung sowie die Vermietung und Vermarktung. Die HMG finanziert das Projekt über den Finanzierungsfonds II und den Beteiligungsfonds I (Luxemburger RAIF). Als Senior Darlehensgeber agiert die Deutsche Pfandbriefbank AG.

Büroneubau "FABRIK" wird im Cradle-to-Cradle-Prinzip realisiert

Das Multi-Tenant-Bürogebäude befindet sich in der Steinerstraße 11/ Ecke Tölzer Straße 5 im Münchener Stadtteil Obersendling. Auf dem rund 5.200 Quadratmeter großen Grundstück errichtet Becken 20.000 Quadratmeter Mietfläche mit variablen Nutzungseinheiten von 400 bis 1.100 Quadratmetern Größe. Die großzügig gestalteten Büroflächen mit variierenden Raumtiefen ermöglichen den künftigen Nutzern eine individuelle und bedarfsgerechte Flächenaufteilung. Daneben entsprechen die Flächen zukunftsfähigen Ausstattungskriterien für digitale Infrastrukturlösungen, Energieoptimierung und Nachhaltigkeit.

Hierfür strebt Becken die Gold-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) an und realisiert das Vorhaben nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip. Die hohe Internet-Konnektivität des künftigen Bürokomplexes soll zudem durch ein Wired-Score-Zertifikat belegt werden. In den beiden Untergeschossen sind eine Tiefgarage mit 184 Stellplätzen und Ladestationen für Elektro- und Hybridfahrzeuge untergebracht. Zudem verfügt das Objekt über einen Fahrradaufzug und einen eigenen Fahrradkeller mit Umkleidekabinen und Duschen.


🎧 Dieter Becken im Gespräch mit Immobiléros, dem Podcast der Immobilienbranche


FABRIK stellt das erste Bürogebäude dar, das Becken in München realisieren wird. Oliv Architekten unterstreichen diese Besonderheit insofern, dass sie den Büroneubau zu einem echten Hingucker machen. So wird die Fassade der ersten vier Geschosse durch eine starke horizontale Gliederung gekennzeichnet sein. Grün lasierte Keramikriemchen werden dem Baukörper ein einzigartiges Erscheinungsbild verleihen. Die darauffolgenden Terrassengeschosse  werden im Kontrast dazu Leichtigkeit und Transparenz verkörpern.

Baugnehmigung für neue Büroflächen in München erteilt

Dominik Tenhumberg, Geschäftsführer der Becken Development GmbH, sagt: „Aus dem ehemaligen Industriegebiet Sendling hat sich in den letzten Jahrzehnten ein urbanes Stadtgebiet entwickelt. In diesem aufstrebenden und stadtnahen Viertel Münchens unterstreichen die zeitgemäße neue Architektur und die Ansiedlung neuer Unternehmen neben den historischen Gewerbeeinheiten den positiven Wandel des Viertels. Wir freuen uns, gemeinsam mit der HanseMerkur Grundvermögen AG als Partner die Projektentwicklung FABRIK umsetzen zu können.“ Tenhumberg weiter: „Die Fertigstellung des als Trader-Development angelegten Projektes ist für Ende 2023 vorgesehen. Die Baugenehmigung wurde vor Kurzem erteilt.“

Malte Andes, Vorstand der HanseMerkur Grundvermögen AG, ergänzt: „FABRIK erfüllt unsere hohen Qualitätsanforderungen im Hinblick auf Lage, Nachhaltigkeit und Vermietbarkeit. Daher sind wir als Finanzierungspartner auch in diesem frühen Stadium des Projektes eingestiegen. Mit unseren Finanzierungsfonds gehören wir zu den wenigen Anbietern, die bereits vor der Baugenehmigung in Projektentwicklungen investieren.“

Architekt Ben van Berkel über das Münchner Wohnbauprojekt Van B: In München entsteht ein wegweisendes Wohnprojekt mit dem Namen Van B. Dieser ist angelehnt an den Architekten des Projektes: Ben van Berkel. Dieser stand uns in einem Interview Rede und Antwort.
Süddeutschland / Bayern / München

Architekt Ben van Berkel über das Münchner Wohnbauprojekt Van B

Sozialgerechte Bodennutzung novelliert: Wird München zur Wohn-Monokultur?: Die Sozialgerechte Bodennutzung ist ein Instrument im Münchner Wohnungsbau und wurde unlängst fortgeschrieben. Die Auswirkungen könnten laut Thomas Aigner fatal sein.
Süddeutschland / Bayern / München

Sozialgerechte Bodennutzung novelliert: Wird München zur Wohn-Monokultur?

Gröner Group entwickelt Anna Quartier auf Ludl-Areal in München-Karlsfeld: In Karlsfeld entwickelt Christoph Gröner mit der Gröner Group auf knapp fünf Hektar Grundfläche ein gemischtes Quartier für modernes Wohnen, Leben und Arbeiten: das Anna Quartier.
Süddeutschland / Bayern / München

Gröner Group entwickelt Anna Quartier auf Ludl-Areal in München-Karlsfeld