Frankfurt: Büroprojekt ATREEUM erreicht letzte Bauphase

Frankfurt: Büroprojekt ATREEUM erreicht letzte Bauphase

Frankfurt: Büroprojekt ATREEUM erreicht letzte Bauphase
Das vom Architekturbüro Meixner Schlüter Wendt entworfene ATREEUM ist bereits zu 70 Prozent vermietet. Copyright: Swissinteractive

Die OFB Projektentwicklung GmbH feierte im Dezember 2022 mit dem Richtfest offiziell den Start der letzten Bauphase für ihr nachhaltiges Büroprojekt ATREEUM. Lesen Sie hier, was das Projekt im Frankfurter Ostend so besonders macht. 

Immobileros

Das in der Hanauer Landstraße 211 gelegene ATREEUM entsteht in Zusammenarbeit mit der als Generalunternehmerin fungierenden Leonhard Weiss GmbH und weiteren Beteiligten. Für die Pläne zeichnet sich das Architekturbüro Meixner Schlüter Wendt verantwortlich. 

Nachhaltiges Smart-Office am Frankfurter Ostend 

Das ATREEUM entsteht auf einem etwa 5.000 Quadratmeter großem Gelände und soll nach Fertigstellung etwa rund 17.900 Quadratmeter Bürofläche und 219 Tiefgaragenplätze für seine künftigen Mieter bereitstellen. Der besondere Clou der geplanten Büroflächen im ATREEUM ist die Konzeption als Smart Office mit besonders hohem Nachhaltigkeitsstandard, der sich in allen Teilbereichen des Projektes wiederfinden lässt.

So soll das Projekt unter anderem über seinen gesamten Lebenszyklus völlig CO2-neutral sein. Dies wird unter anderem durch eine hauseigene Photovoltaikanlage zur Stromversorgung und energieeffiziente Wärmepumpen erreicht. Des Weiteren sind Retentionsboxen zur Rückhaltung des Niederschlagswassers auf den Dachflächen und ein Regenwasserspeicher im Untergeschoss vorgesehen. 

Aus der Vogelperspektive wird das ATREEUM als grüne Oase im Frankfurter Osten besonders gut sichtbar. Copyright: Swissinteractive

Biophiles Designkonzept mit hohem Nachhaltigkeitsstandard 

Diese sind auch dringend nötig, da das ATREEUM nach dem Prinzip des sogenannten biophilen Designs konzipiert wurde. Das Design des Gebäudes ist dabei maßgeblich von natürlichen Strukturen inspiriert und verfügt nicht nur über begrünte Innenhöfe, sondern auch über Dachgärten, die neben Pergolen, Sitzplätzen und Pavillons zum Teil auch mit wettergeschützten Arbeitsbereichen ausgestattet sind. Die Begrünung wird dabei durch die nachhaltige Bewässerungsanlage frischwasserschonend am Leben erhalten. 

Die Büroräume verfügen über eine Temperierung der Betondecken und ergänzende Heiz-Kühldeckensegel zur individuellen Wärme – und Kälteregulierung. Für das ATREEUM wird durch die OFB eine DGNB-Zertifizierung in Gold angestrebt, außerdem nimmt der Projektentwickler am städtischen Förderprogramm „Frankfurt frischt auf“ teil, das die Schaffung neuer innerstädtischer Grünflächen insbesondere auf Dachflächen fördert. Damit soll unter anderem ein Beitrag zur Reduktion der Stadterwärmung geleistet werden, die sich im Rekordsommer 2022 besonders prominent gezeigt hat. 

Vermietung bereits zu etwa 70 Prozent abgeschlossen 

Das nachhaltige und innovative Konzept überzeugt nicht nur Klimaschützer und Architekturenthusiasten, sondern brachte Projektentwickler OFB bereits vorab den ersten prominenten Mieter ein. So wurde im Rahmen des Richtfestes bekannt gegeben, dass die renommierte Ingenieursgesellschaft Schüßler-Plan rund 6.900 Quadratmeter Bürofläche anmietet und ihren Firmensitz zum dritten Quartal 2024 in das ATREEUM verlegen wird. Zur Feier des Baufortschrittes und Vermietungserfolges ließ die OFB 2.000 Bäume im Vogelsbergkreis aufforsten. 

Dabei handelt es sich nicht um das einzige Statement, mit dem OFB bekräftigt, dass es sich bei dem Nachhaltigkeitskonzept nicht nur um ein bloßes Lippenbekenntnis handelt. Neben der Aufforstungsaktion wurde zusätzlich bekannt gegeben, dass auch die OFB ihren in Frankfurt ansässigen Hauptsitz von der Speicherstraße im Westhafen in die Smart Offices des ATREEUM verlegen wird. Somit sind aktuell mit etwa 5.400 Quadratmetern nur noch rund 30 Prozent der Mietfläche verfügbar. Mit der Fertigstellung des Projektes wird im Frühjahr 2024 gerechnet.

LeopoldQuartier in Wien: Grünes Licht für Holzhybrid-Quartier: Nach langem Ringen hat die international agierende UBM Development AG die Freigabe für ihr Milestone-Projekt LeopoldQuartier auf einem rund 22.900 Quadratmeter großen Areal nordwestlich der Wiener City erhalten.
Trend / Österreich / Wien

LeopoldQuartier in Wien: Grünes Licht für Holzhybrid-Quartier

Neues Büro- und Wohnhochhaus am Rebstockpark in Frankfurt: Die Skyline der Hessenmetropole bekommt Zuwachs. DLE plant auf einem 6.000 Quadratmeter großen Grundstück im Westen Frankfurts ein neues Büro- und Wohnhochhaus.
Rhein-Main-Saargebiet / Hessen / Frankfurt

Neues Büro- und Wohnhochhaus am Rebstockpark in Frankfurt

Timber Pioneer: Frankfurts erstes Holz-Hybrid-Büro: UBM und PAULUS haben die Baugenehmigung für Timber Pioneer erhalten. Das achtgeschossige Gebäude, das zugleich Frankfurts erstes Holz-Hybrid-Bürogebäude wird, soll nach Fertigstellung Büro- und Retailflächen bereithalten.
Rhein-Main-Saargebiet / Hessen / Frankfurt

Timber Pioneer: Frankfurts erstes Holz-Hybrid-Büro