Kokoni Britz in Berlin-Neukölln: Nachfolger für nachhaltiges Quartier Kokoni One vorgestellt

Kokoni Britz in Berlin-Neukölln: Nachfolger für nachhaltiges Quartier Kokoni One vorgestellt

Kokoni Britz in Berlin-Neukölln: Nachfolger für nachhaltiges Quartier Kokoni One vorgestellt
Kokoni One entsteht aktuell in Berlin Pankow und erhält jetzt einen Nachfolger in Neukölln. Copyright: Ziegert EverEstate GmbH

Der Projektentwickler INCEPT, Teil der Ziegert Group, hat die Pläne für ein neues Holzbau-Quartier in Berlin-Neukölln im Ortsteil Britz präsentiert. Ein ähnliches Projekt ist in Berlin-Pankow bereits im Bau.

Stuttgarter Immobilienkongress Infos und Tickets

Auf dem Grundstück grasen heute noch Pferde. Doch in einigen Jahren könnten hier an der Mohriner Allee 111 bis 113 neue Holzhäuser stehen. Der Projektentwickler INCEPT, Teil der Ziegert Group, plant auf dem rund 26.000 Quadratmeter großen Grundstück im Berliner Bezirk Neukölln unweit vom Britzer Garten insgesamt 69 Reihen- und Doppelhäuser sowie rund 35 Wohnungen im Geschosswohnungsbau.

Das zweite Kokoni-Projekt "Kokoni Britz" fokussiert auf dringend benötigten Wohnraum

Jochen Biedermann, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, betonte bei der Präsentation des Vorhabens im Rahmen der frühen öffentlichen Beteiligung: „Geplant ist hier Wohnungsbau, der in Berlin ja dringend erforderlich ist. Darüber müssen wir, glaube ich, nicht weiter diskutieren.“ Die Mehrfamilienhäuser sind im nördlichen Teil des Areals vorgesehen, im südlichen Teil die Reihen- und Doppelhäuser. Darüber soll eine Kita gebaut und ein Grünzug durch das gesamte Wohngebiet geschaffen werden. Mindestens 30 Prozent der Wohnungen im Geschosswohnungsbau sieht das Projekt im Rahmen des Berliner Modells der kooperativen Baulandentwicklung für den sozialen Wohnungsbau vor.

Kokoni One entsteht in Holzbauweise in Pankow

Die Überschrift für das Projekt lautet Kokoni. Das ist nicht nur ein Name, sondern ein Konzept, das bereits bei einem Vorhaben im Ortsteil Französisch-Buchholz von Berlin-Pankow umgesetzt wird – und den Paradigmenwechsel beim Bauen und der Quartiersentwicklung widerspiegelt. Die Erdarbeiten für das Kokoni One an der Gravensteinstraße haben im März begonnen. Bis Herbst 2024 entstehen dort auf einem 22.500 großen Grundstück 84 Reihen- und Doppelhäuser. Das Besondere an dem Konzept: Alle Häuser werden in Holzbauweise errichtet und fossilfrei mit Wärme und Strom versorgt.

Alle Informationen zu Kokoni One

Kokoni-Projekte sind klimapositiv und sozial orientiert

Miguel Rueda von INCEPT erläuterte: „Kokoni-Projekte sind klimapositiv. Wir haben die Idee von natürlichen Baumaterialien, die CO2 binden, wir arbeiten komplett mit Holzelementen und mit natürlicher Dämmung.“ Die Häuser haben zudem Effizienshaus-40 Standard (BEG). „Wir nutzen Umweltwärme durch Geothermie und Wärmepumpen.“ Darüber hinaus gibt es Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern für eine gemeinschaftliche Stromerzeugung. Die Stellplätze für PKWs und Fahrräder sind mit Ladestationen ausgestattet. Der Verzicht auf Materialien wie Stahl, Aluminium und Beton erspart auch graue Energie. Ein weiterer Vorteil ist die Bauzeit durch die industrielle Vorfertigung der Elemente, die später auf der Baustelle zum Montieren angeliefert werden.

Die Entwickler betonen auch soziale Aspekte – über die vorgeschriebene Sozialquote, die Kita und die finanzielle Beteiligung an Schulplätzen hinaus. Ein Kokoni-Schwerpunkt liege auf dem sozialen Zusammenhalt. Das zeige sich in autofreien Gemeinschaftsflächen, in Angerhöfen zwischen den Häusern mit Spielplätzen, an Streuobstwiesen und einem Gemeinschaftshaus, wo sich die Bewohner, aber auch Menschen aus der Nachbarschaft treffen können. Geplant ist ein offenes Quartier, keine gated community.

Hohe Ansprüche an das neue Quartier

Das städtebauliche Konzept für "Kokoni Britz" wurde von ZRS Architekten entwickelt, die bereits beim Kokoni One als Generalplaner im Boot sind. Der Architekt Bruno Röver erläuterte Details, darunter der Grünzug, der eine Verbindung zu den Nachbargrundstücken schafft. „Der war eine Vorgabe der Stadt, über die wir uns als Planer sehr gefreut haben, weil das ein Geschenk an die Nachbarschaft ist.“ Der Entwurf zeigt, dass nur eine Straße durch das Quartier führt, die mit einer Wendeschleife endet. „Das ist eine Fläche auf der Kinder spielen können, weil wir keinen Durchgangsverkehr haben.“

Verkehr ist ein wichtiges Thema für die Anwohner. In der Diskussion zum Projekt ging es vor allem um die stark befahrene Mohriner Allee. Mit Blick auf das Kokoni-Projekt und weitere Bauvorhaben im Umfeld befürchten sie noch mehr Verkehr. Mehrere Teilnehmer wünschten sich bei der Präsentation eine Tempo 30-Zone. Doch dafür ist der Senat zuständig. Noch gibt es kein Baurecht für "Kokoni Britz". Die Projektentwickler hoffen, dass der B-Plan nächstes Jahr festgesetzt wird. Der Baubeginn ist für 2024 angestrebt, was eine Fertigstellung in 2027 ermöglichen würde.

Baustart für Berliner Wohnquartier auf dem Teltow-Werft-Areal für 2023 angepeilt: Bereits seit einigen Jahren ist die Investa Real Estate mit dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf im Gespräch über die Festsetzung des Baurechtes für ein Vorhaben mit Wohnen, Gewerbe und einem kleinen Hafen.
Berlin/Brandenburg / Berlin

Baustart für Berliner Wohnquartier auf dem Teltow-Werft-Areal für 2023 angepeilt

Holzbauweise: Vorteile, Arten und die Holzbau-Hauptstadt Deutschlands: Hochwertiges Bauen sowie gesundes und modernes Wohnen liegen im Trend. Vor diesem Hintergrund rücken Gebäude in Holzbauweise zunehmend in den Fokus.
Berlin/Brandenburg / Berlin

Holzbauweise: Vorteile, Arten und die Holzbau-Hauptstadt Deutschlands

Holzbau-Hauptstadt Berlin: Die interessantesten Projekte: Das Bauen mit Holz erlebt ein furioses Comeback. In der Hauptstadt werden seit etwa zehn Jahren vermehrt neue Projekte mit dem Baustoff angestoßen. Wir stellen einige Projekte vor.
Berlin/Brandenburg / Berlin

Holzbau-Hauptstadt Berlin: Die interessantesten Projekte