„Löbtauer 66“: Neues Ärztehaus für Dresden

„Löbtauer 66“: Neues Ärztehaus für Dresden

„Löbtauer 66“: Neues Ärztehaus für Dresden
Das Ärztehaus „Löbtauer 66“ in Dresden. Copyright: Kadur GmbH

In Dresden wächst bis Mitte 2024 eines der modernsten gewerblich genutzten Gebäude der sächsischen Landeshauptstadt heran. Im künftigen Gesundheitszentrum „Löbtauer 66“ entsteht dabei auf rund 6.000 Quadratmetern ein medizinisches Fachzentrum, in dem Praxen und Pflegeeinrichtungen der neuesten Generation geschaffen werden.

Münchner Immobilienkongress am 8.9.2022

Das Zentrum wird zudem in Zusammenarbeit mit Herstellern medizinischer Produkte ausgestaltet und ist zentral nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt gelegen. Ergänzend hinzu kommen Gewerbeflächen von bis zu 800 Quadratmetern, 32 Tiefgaragenstellplätze, außerdem Fahrradstellplätze und ein Personen- beziehungsweise Bettenaufzug. Alle Räumlichkeiten verfügen über eine energieeffiziente Klimaanlage je nach Mieterwunsch.

Zwei unabhängige Treppenhäuser erlauben eine optimale interne Erschließung. Jede Mietfläche, unabhängig von ihrem Zuschnitt und ihrer Größe, verfügt über eine für Liegendtransporte geeignete Zuwegung. Jede Praxis wie auch jeder Behandlungsraum sind mit einer leistungsstarken Glasfaserausstattung für modernste Kommunikation gerüstet. Der Neubau insgesamt wird sich durch seine nachhaltige, energieeffiziente Bauweise empfehlen. Hinzu kommt eine gehobene technische Infrastruktur unter Berücksichtigung aller aktuellen Sicherheitsstandards.

Grundsteinlegung für Gesundheitszentrum „Löbtauer 66“ gefeiert

Seit Ende Februar 2022 wurde die Baufeldberäumung durchgeführt und die Arbeiten am neuen Gebäude haben bereits begonnen. Die Tiefgarage und die Filigrandecke im Erdgeschoss sind bereits fertig gestellt. Anlässlich der Grundsteinlegung für das 18-Millionen-Euro-Objekt, „das fast ohne Fördermittel seitens des Freistaates Sachsen oder der Landeshauptstadt Dresden durch die Projektpartner KADUR und Vollack gestemmt wird“, wie Peter Kadur, Geschäftsführer der KADUR Gruppe, bemerkt, trafen sich neben Vertretern des Bauträgers und der Investoren auch künftige Mieter.

Grundsteinlegung Ärztehaus Löbtauer 66 in Dresden
Peter Kadur und Peter-Siegfried Kadur befüllen gemeinsam die Hülse für die Grundsteinlegung mit den aktuellen Dresdner Zeitungen. Copyright: meeco Communication Services

Bereits Mitte 2024 soll auf der Dresdner Löbtauer Straße 66 das Ärztehaus seine Tore öffnen. Das Gebäude garantiert den jeweiligen Mietern individuelle Raumaufteilung mit einer Flächengröße von 160 bis 756 Quadratmetern. „Löbtauer 66“ wird von der Arbeitsgemeinschaft KADUR GmbH und der Vollack bauInvest GmbH gebaut. Beide Unternehmensgruppen realisieren bereits seit vielen Jahren im gesamten Bundesgebiet gemeinsam erfolgreich Projektentwicklungen und Bauprojekte.

Neues Ärztehaus in Dresden stößt auf großes Mieterinteresse

Unter anderem hat sich die Firma Comcura GmbH aus Beelitz-Heilstätten, die als Pflegedienst auf Intensivpflege und Heimbeatmung von Patienten spezialisiert ist, drei der sechs Etagen gesichert. Die Physiotherapie Prietz GmbH möchte ebenfalls knapp 1.000 Quadratmeter Fläche für ihre vielfältigen Angebote und die Versorgung der Pflegepatienten nutzen. Ein weiterer Mieter mit ausgewiesener Qualifikation vor allem im Reha-Bereich wird die Reha-aktiv GmbH sein, die sich mit mehr als 60 Jahren Erfahrung und Kompetenz in der Orthopädietechnik sowie seit 1990 in allen Leistungsbereichen rund um die Themen HomeCare, Medizin- und Reha-Technik einen hervorragenden Ruf in diesem Bereich erarbeitet hat. „Über diesen Mieter freue ich mich ebenfalls sehr, denn die Ausrichtung unseres Hauses in Richtung eines Gesundheitszentrums für den Großraum Dresden wird dadurch hervorragend ergänzt“, freut sich Peter Kadur.

REWE und TU Dresden: Hybridbau vereint Handel und Studium: In Dresden feierte ein Gebäude in Mischnutzung Richtfest. Nach der Fertigstellung wird es einen REWE-Markt und Institutsflächen der TU Dresden unter einem Dach vereinen.
Mitteldeutschland / Sachsen / Dresden

REWE und TU Dresden: Hybridbau vereint Handel und Studium

Konversion in Dresden: Aus Kohlebahnhof wird Wohn- und Gewerbequartier: In den kommenden vier Jahren soll auf dem Gelände des ehemaligen Kohlebahnhofs im Stadtteil Wilsdruffer Vorstadt ein gemischt genutztes Quartier mit den Schwerpunkten Gewerbe und Wohnen entstehen.
Mitteldeutschland / Sachsen / Dresden

Konversion in Dresden: Aus Kohlebahnhof wird Wohn- und Gewerbequartier

Universelle-Werke in Dresden: Revitalisierung eines technischen Denkmals: In der Dresdner Südvorstadt wird eine Fabrik zur Herstellung von Maschinen für die Zigarettenproduktion revitalisiert. Der zweite Teilabschnitt steht nun kurz vor der Vollendung.
Mitteldeutschland / Sachsen / Dresden

Universelle-Werke in Dresden: Revitalisierung eines technischen Denkmals