Magdeburger Büromarkt agiert über dem Durchschnitt

Magdeburger Büromarkt agiert über dem Durchschnitt

Magdeburger Büromarkt agiert über dem Durchschnitt
Die Angebotsreserve auf dem Magdeburger Büromarkt hat sich im Laufe des Jahres 2022 weiter verringert. Copyright: falco auf Pixabay.

Der Immobiliendienstleister Aengevelt hat die wichtigsten Kennzahlen des Magdeburger Büromarktes für die ersten drei Quartale 2022 offengelegt. Trotz Abkühlung ist die Landeshauptstadt auf einem guten Kurs.

Immobileros

Nach einem herausragenden Halbjahresergebnis (erstes Halbjahr 2022: 14.800 Quadratmeter) gestaltete sich das dritte Quartal mit einem Flächenumsatz von rund 4.000 Quadratmetern ruhiger. Das Zehnjahresmittel (Durchschnitt drittes Quartal 2012 bis 2021: 5.080 Quadratmeter) wurde um 1.080 Quadratmeter beziehungsweise 21 Prozent verfehlt. Indessen liegt der Gesamtumsatz am Magdeburger Bürovermietungsmarkt in den ersten drei Quartalen 2022  aufgrund des starken ersten Halbjahres mit insgesamt rund 18.800 Quadratmetern rund 31 Prozent über dem Zehnjahresmittel (Durchschnitt drittes Quartal 2012 bis 2021:: 14.330 Quadratmeter). Das starke Ergebnis des Vorjahreszeitraums (erstes bis drittes Quartal 2021: rund 22.500 Quadratmeter) wurde jedoch nicht erreicht.

Sinklende Angebotsreserve, leichte Mietpreissteigerung

Die Angebotsreserve reduzierte sich Aengevelt zufolge im Laufe der letzten Quartale stetig und betrug zum Ende des Halbjahres 2022 rund 62.500 Quadratmeter. Auch im dritten Quartal setzte sich dieser Trend weiter fort, so dass der Leerstand erneut leicht auf 61.500 Quadratmeter sank. Dies entspricht bei einem Gesamtbestand von 1,04 Millionen Quadratmetern Bürofläche einer Leerstandsquote von rund 5,9 Quadratmetern (zweites Quartal 2022: 6,1 Quadratmeter).

Die Spitzenmiete verzeichnete bis zum Ende des dritten Quartals eine weitere leichte Steigerung von 13,85 Euro pro Quadratmeter auf aktuell 14,00 Euro pro Quadratmeter (plus 1,1 Prozent ). Ähnlich verhält es sich bei der mittleren Miete in Citylage: Diese stieg um rund zwei Prozent von 9,80 auf 10,00 Euro pro Quadratmeter.

Ausblick: Überdurchschnittliches Umsatzgeschehen erwartet

Aufgrund des traditionell starken vierten Quartals prognostiziert Aengevelt in Magdeburg bis Ende des Jahres einen Gesamtumsatz von rund 28.000 Quadratmetern. Dieses Ergebnis würde den mittleren Dekadenwert (23.200 Quadratmeter) deutlich um 21 Prozent übertreffen. Bei der Angebotsreserve erwartet das Analysehaus rund 61.500 Quadratmeter. Hiervon seien allerdings insbesondere in der Innenstadt so gut wie keine größeren zusammenhängenden Büroflächen mehr verfügbar. Zudem seien von der gesamten Angebotsreserve etwa 20.000 Quadratmeter dem strukturellen, das heißt kaum marktfähigen Leerstand zuzurechnen.

Das hohe Fertigstellungsvolumen des letzten Jahres (21.000 Quadratmeter) wird laut Aengevelt 2022 nicht gehalten werden können. Für das Gesamtjahr wird lediglich mit einer Fertigstellung von rund 2.900 Quadratmeter neuer Bürofläche gerechnet. Eine deutliche Erhöhung dieses Wertes sei erst ab 2024/2025 denkbar, wenn zwei Großprojekte mit modernen und ESG-konformen Büroflächen auf den Markt kommen. Dann ist auch von einem deutlichen Anstieg der Spitzenmieten auszugehen. Bis zum Jahresende geht Aengevelt  von einer Erhöhung auf rund 14,00 Euro je Quadratmeter aus.

Cureus vollendet Seniorenresidenz Magdeburg für MEDIKO: Der auf Pflegeimmobilien spezialisierte Bestandshalter Cureus realisierte im Frühjahr dieses Jahres seine erste Seniorenresidenz in Magdeburg. Betreiberin wird die MEDIKO-Gruppe.
Mitteldeutschland / Sachsen-Anhalt / Magdeburg

Cureus vollendet Seniorenresidenz Magdeburg für MEDIKO

Milliardeninvestition: Intel baut Megafab in Magdeburg: Intel plant, in den kommenden zehn Jahren bis zu 80 Milliarden Euro in Europa zu investieren - davon sollen alleine in Magdeburg 17 Milliarden Euro in den Bau von zwei Halbleiterfabriken fließen.
Mitteldeutschland / Sachsen-Anhalt / Magdeburg

Milliardeninvestition: Intel baut Megafab in Magdeburg

Energieautarkes Modellprojekt in Magdeburg: Reihenhäuser der Zukunft: Im Magdeburger Süden verwirklicht die WOBAU mit dem Neubau von acht energie­autarken Reihen­häusern ein zukunfts­weisendes und inno­vatives Modell­projekt.
Mitteldeutschland / Sachsen-Anhalt / Magdeburg

Energieautarkes Modellprojekt in Magdeburg: Reihenhäuser der Zukunft