Nachrichten | Baden-Württemberg

MAYLIVING + MAYOFFICE: Wohnen und Arbeiten am Killesberg in Stuttgart

Die GIEAG baut am Killesberg in Stuttgart einen modernen Wohn- und Bürokomplex und trägt damit maßgeblich zum attraktiven Wandel des Pragsattels bei.

Die GIEAG baut am Killesberg in Stuttgart einen modernen Wohn- und Bürokomplex und trägt damit maßgeblich zum attraktiven Wandel des Pragsattels bei.
Von Redaktion Immobilien Aktuell Magazin / Jan Zimmermann, 15.11.2019

Beim Namen „Prag“ denken wir für gewöhnlich an die Hauptstadt Tschechiens. Für Stuttgarter hat das Wort jedoch noch eine andere Bedeutung. Die Prag bezeichnet hier einen Höhenrücken zwischen Höhenpark Killesberg und Rosensteinpark. Dessen tiefster Punkt, der sogenannte Pragsattel, war lange Zeit geprägt durch schmucklose Büros, Hotels und anderes Gewerbe. Mittlerweile vollzieht sich hier jedoch ein Wandel zu einem attraktiven Mischquartier. Sanierungen wie die des Theaterhauses Stuttgart und das Ersetzen reiner Zweckbauten durch ansprechende Architektur haben das Viertel in den letzten Jahren stark aufgewertet.

In diese wichtige Transformation reiht sich nun auch die Münchner GIEAG Immobilien AG mit einer bestechenden Mischentwicklung ein. Rund 20.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche soll der oberirdisch sechsgeschossige Büro- und Wohnkomplex, der gerade zwischen Friedrichsbau Varieté, Theaterhaus, Mercedes-Benz Bank, BÜLOW TOWER und Höhenpark Killesberg entsteht, einmal umfassen, welcher direkt an den „neuen“ Theaterplatz Stuttgarts angrenzt. Etwa 10.000 Quadratmeter entfallen dabei auf Büroflächen, die – in Anspielung auf die Adresse der Immobilie – unter dem Namen MAYOFFICE vermarktet werden. 

Schlaue Gebäudelogistik am Stuttgarter Killesberg

Drei Tiefgaragenebenen, von denen zwei dem Bürobereich vorbehalten sind, sind hier über eine Zufahrt in der Maybachstraße bequem erreichbar und bieten Platz für circa 240 Stellplätze, selektiv mit Lademöglichkeit für Elektrofahrzeuge. Personenaufzüge ermöglichen vom dritten Untergeschoss an einen stufenlosen Zugang. Zu Fuß wird der Büroteil über zwei Gebäudeeingänge mit Lobby erschlossen. Ein Innenhof mit Wasserspiegel hält einen gebäudeinternen Rückzugsort bereit und, wenn es draußen langsam kälter wird, sorgt ein hauseigenes Blockheizkraftwerk für warme Büros. Letztere können in ihren Flächen individuell aufgeteilt werden. Darüber hinaus soll das Bürogebäude über moderne und großzügige Funktionsräume sowie eine intelligente Gebäudelogistik verfügen.

Den zweiten Teil des Komplexes bildet ein Baukörper mit circa 7.000 Quadratmetern Wohnfläche, verteilt auf 70 moderne Eigentumswohnungen mit zwei bis vier Zimmern und einer Größe zwischen 43 und 190 Quadratmetern. Deren Vermarktung läuft – sozusagen wortsymmetrisch – unter dem Namen MAYLIVING. 95 Stellplätze stehen in der Tiefgarage bereit. Im Gebäude befinden sich Räumlichkeiten für eine Kindertagesstätte mit Platz für etwa 60 Kinder sowie eine attraktive Gewerbefläche für ein Eiscafé zum neuen Theaterplatz hin. Auch hier befördern Aufzüge die Bewohner vom dritten Untergeschoss in ihre Wohnungen.

Ein Personenaufzug führt sogar direkt ins exklusive Penthouse. Wohnungen im Erdgeschoss verfügen dagegen über eigene Gartenanteile mit Sondernutzungsrecht. Ansonsten sorgen großzügige und sonnige Terrassen, Balkone und Dachterrassen mit Südausrichtung für attraktive Außenbereiche.

Bauprojekt MAYLIVING + MAYOFFICE: Voll vermietet?

Einen gebäudeinternen Rückzugsort bildet der Innenhof mit Wasserspiegel in MAYOFFICE. Quelle: taktics GmbHSeit Mai 2018 wird in der Maybachstraße 18 gebaut. Insgesamt investiert die GIEAG mehr als 70 Millionen Euro in das Projekt. Die scheinen gut angelegt: Laut Immobilienscout24 sind die zwischen 280.900 und 1.503.900 Euro teuren Wohnungen bereits zu über 65 Prozent verkauft. Auch MAYOFFICE befindet sich auf der Erfolgsspur. Schon im Oktober 2018 konnte das Immobilienunternehmen 1.300 Quadratmeter langfristig an die ADWEKO Consulting GmbH vermieten. Im Februar gingen weitere 2.500 Quadratmeter an die ISM INTERNATIONAL SCHOOL OF MANAGEMENT Stuttgart (ISM), womit bereits über 50 Prozent des Bürohauses vergeben waren.

Verwunderlich ist das freilich nicht: Die Immobilie ist direkt am herrlichen Höhenpark Killesberg mit seinen üppigen 50 Hektar an Grün- und Naherholungsflächen und hoch über der Stuttgarter City gelegen, verfügt über eine hervorragende Verkehrsanbindung und besticht letztlich durch seine eigene architektonische Qualität. „Der Standort, die sehr gute Infrastruktur und die moderne Architektur haben uns überzeugt“, bestätigt Prof. Dr. Ingo Böckenholt, Präsident und Geschäftsführer der ISM. „Sowohl unsere Mitarbeiter als auch unsere Dozenten und Studenten werden vom besonderen Stil des neuen Standortes profitieren.“

Thomas Männel, Vorstand der GIEAG Immobilien AG, zeigt sich von dem Projekt überzeugt: „Mit unserem Neubauprojekt MAYLIVING + MAYOFFICE setzen wir dank einer lebendigen und innovativen Architektur städtebauliche Akzente.“ Die aktuelle Verkaufsquote von über 65 Prozent belege ebenso die Attraktivität des neuen Quartiers wie die hohe Mieternachfrage nach den noch freien Bürowelten. Dass letztere schon in naher Zukunft einen Abnehmer finden werden, ist für den Diplombetriebswirt eine klare Sache: „Wir führen hier intensive Verhandlungen mit Mietinteressenten und gehen davon aus, dass wir bald von einer Vollvermietung berichten können.“

Aufmacherfoto: Wohnen und Arbeiten am Killesberg. Bildquelle: taktics GmbH

Zurück