Nachrichten

360 Wohnungen im Quartier Böckinger Straße in Stuttgart

Auf dem ehemals landwirtschaftlich genutzten Areal an der Böckinger Straße errichtet die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH (SWSG) ein Quartier mit zahlreiche Wohnungen. Dazu sollen sich eine Kita und eine Begegungsstätte in der Quartiersmitte gesellen. Dafür lobte die SWSG einen Wettbewerb aus und präsentierte heuer den Sieger. Zudem schloss die SWSG als erstes Immobilienunternehmen in Baden-Württemberg einen Vertrag mit der Europäische Investitionsbank.

Die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH präsentiert den Siegerentwurf für die Quartiersmitte des neuen Quartiers Böckinger Straße, wo Wohnungen mit dem Fokus auf preiswertem Wohnen entstehen sollen. Siegerentwurf von UTA Architekten und Stadtplaner. Quelle: SWSG
Von Redaktion Immobilien Aktuell Magazin / Ivette Wagner, 13.01.2021

Die UTA Architekten und Stadtplaner GmbH hat mit einem integrativen Konzept den Wettbewerb für die Quartiersmitte vom Quartier Böckinger Straße der Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH (SWSG) gewonnen. Etwa 360 Wohnungen entstehen rund um die Quartiersmitte bis 2024. Dabei liegt preiswertes Wohnen im Fokus. Für die Internationale Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart (IBA’27) sollen zudem nach jetzigem Stand 30 der 360 Wohneinheiten in innovativer Wohn- und Bautypologie errichtet werden.

Quartier Böckinger Straße wartet mit lebendiger und grüner Quartiersmitte auf

Das Herzstück des neuen Quartiers Böckinger Straße wird ein offener Platz mit einer Kita sowie einer Begegnungsstätte für Ältere bilden. Der Siegerentwurf der UTA Architekten und Stadtplaner GmbH sieht für beide Gebäude eine begrünte Fassade und ein begrüntes Dach vor, wodurch eine Verbindung zwischen Wohn- und Erholungsraum ermöglicht und Architektur und Natur vereint werden. Eine über zwei Geschosse vorgesetzte Fassadenkonstruktion an der Begegnungsstätte dient als Rankhilfe und bildet so ein offenes, grünes Zimmer auf dem Dach des Gebäudes, das als Stadtteilterrasse von allen Anwohnern des Quartiers genutzt werden kann. Integriert werden auch Spielmöglichkeiten für Kinder.

Das Kita-Gebäude setzt sich aus einem eingeschossigen und einem zweigeschossigen Bauteil zusammen, in der sechs Gruppen Platz finden sollen. Ein großzügiger Außenbereich mit unterschiedlichen Spielbereichen schließt sich an der Südseite des Gebäudes an. Beide Häuser sollen aus Recyclingbeton errichtet werden. Einige der umgesetzten Ideen stammen aus den Anregungen und Ideen der Bürgerbeteiligung. „Hier soll eine Quartiersmitte entstehen, in der sich alle Be- und Anwohner wohlfühlen“, sagt Helmuth Caesar, technischer Geschäftsführer der SWSG.

Nachhaltigkeit ist für die SWSG Trumpf - auch in Sachen Finanzierung

Nachhaltigkeit spielt in der Strategie des Unternehmens also eine wichtige Rolle. Dazu gibt es nun auch die passende Finanzierung: Die SWSG und die Europäische Investitionsbank (EIB) unterzeichneten einen Finanzierungsvertrag, der Neubau- und Modernisierungsprojekte im Mietwohnungsbau mit einem Investitionsvolumen von 500 Millionen Euro der städtischen Tochter bis ins Jahr 2024 mitfinanzieren soll.

Die SWSG ist damit das erste Immobilienunternehmen in Baden-Württemberg, das einen solchen Kontrakt abschließt. Die Europäische Investitionsbank ist das größte multilaterale Finanzierungsinstitut der Welt und einer der wichtigsten Geldgeber für den Klimaschutz. Die Entscheidung für die SWSG begründet EIB-Vizepräsident Ambroise Fayolle, zuständig für die Bereiche Klima und Umwelt sowie für die Aktivitäten der Bank in Deutschland: „Die SWSG leistet mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag im Bereich des sozialen Wohnungsbaus und legt gleichzeitig Wert auf Nachhaltigkeit. Damit erfüllt sie gleich zwei unserer Förderkriterien.“

Zurück