Nachrichten

Aktuelles aus der Immobilienbranche - August 2019

Sachsen fördert Wohnanlage in Leipzig +++ Baustart für gemeinsames Hauptverwaltungs-Hochhaus von ENSO und DREWAG +++ Luxuriöse Stadtvilla in Berlin-Dahlem verkauft +++ Oranienpark in Oranienburg von PATRIZIA AG gekauft +++ Otto-Logistikzentrum gekauft +++ Gateway baut für Leipziger HTWK +++ Deutsche Wohnen mit starkem operativen Wachstum +++ Gemischtes Quartier am Berliner "Postscheckamt" +++

Wer baut wo? Wer kauft was? Die aktuellsten Neuigkeiten vom Immobilienmarkt für den Monat August. Die Stadtvilla in Berlin-Dahlem ist komplett verkauft. Quelle: David Borck Immobiliengesellschaft mbH
Von Redaktion IMMOBILIEN AKTUELL MAGAZIN, 30.08.2019

Neubau in Potsdam: Bürohaus in der Medienstadt feiert Richtfest

28.08.2019: Die KW-Development GmbH hat sechs Monate nach Erteilung der Baugenehmigung Richtfest für ein neues Bürohaus mit 7.250 Quadratmetern Mietfläche in der Medienstadt Babelsberg gefeiert. Die 26 modernen Büroeinheiten bieten zwischen 150 und 450 Quadratmeter Nutzfläche und lassen sich dank flexibler Grundrisse zu größeren Einheiten zusammenschließen. Einen festen Nutzer für das Gebäude an der August-Bebel-Straße 28 kann KW-Development bislang noch nicht vorweisen, mit mehreren Mietinteressenten, die sich das Bürohaus teilen wollen, laufen allerdings "vielversprechende Gespräche", so der Projektentwickler und Bauträger. Geplanter Fertigstellungstermin ist Anfang 2020.

 


UNITAS legt Grundstein für Mehrfamilienhaus in Delitzsch

28.08.2019: Die Leipziger Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG hat den Grundstein für ein neues Wohngebäude in der Delitzscher Innenstadt feierlich gelegt. Das moderne Mehrfamilienhaus mit einer Gesamtwohnfläche von rund 1.400 Quadratmetern in der Leipziger Straße 7 soll bis August 2020 fertiggestellt werden. Insgesamt entstehen 15 Zwei- bis Fünfraumwohnungen für alle Altersgruppen sowie eine Gewerbeeinheit. Die zwischen etwa 38 und 136 Quadratmeter großen Wohnungen sind dank eines etagengleich haltenden Aufzugs barrierefrei oder barrierearm zugänglich und verfügen allesamt über einen Balkon oder eine Terrasse. Besonderen Komfort in der Innenstadtlage bieten überdies Stellplätze auf einem direkt angrenzenden Parkplatz. Zudem soll das Haus klimaschonend mit einer Solarthermie-Anlage versehen werden. Die konkrete Planung hierzu läuft derzeit noch. Die Kosten für das Bauvorhaben belaufen sich auf circa 2,9 Millionen Euro.

 


Instone kauft Leipziger Grundstück mit Potential für 330 Wohnungen

23.08.2019: Der Wohnentwickler Instone Real Estate hat in Leipzig in unmittelbarer Zentrumsnähe ein rund 13.000 Quadratmeter großes Grundstück erworben. Geplant ist ein heterogenes Neubauprojekt mit rund 330 Wohnungen auf etwa 23.500 Quadratmetern Wohnfläche. Diese sind als Mix aus klassischen Eigentumswohnungen mit zwei bis fünf Zimmern, altersgerechten Wohnungen sowie Apartments für Studenten und Berufstätige vorgesehen. Instone rechnet für das Projekt mit einem Verkaufsvolumen von rund 110 Millionen Euro. Der Baustart wird aktuell für das Jahr 2021 erwartet. Außerdem wird ein auf dem Grundstück befindliches, unter Denkmalschutz stehendes Mehrfamilienhaus von Instone denkmalgerecht saniert.

 


Realogis vermarket Rarität auf Eisenacher Logistikmarkt

23.08.2019: Der Industrie- und Logistikimmobilienspezialist Realogis ist exklusiv von der Autotest Eisenach GmbH mit der Vermarktung der firmeneigenen Liegenschaft in der Industriestraße 1 beauftragt worden. Es handelt sich um einen 11.300 Quadratmeter großen Produktions- und Logistikkomplex mit Ausbaureserve im etablierten Industriegebiet Kindel in Hörselberg – Hainich. Das 60.000 Quadratmeter große Grundstück mit direkter Anbindung an die Autobahn A4 ist mit zwei Halleneinheiten (7.400 Quadratmeter und 3.900 Quadratmeter) bebaut, die miteinander durch eine Überdachung verbunden sind. Zudem verfügt der Komplex über einen modernen Kopfbau, der auf zwei Ebenen circa 900 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche vorhält. Der gut gepflegte Immobilienkomplex steht sowohl zur Vermietung als auch zum Verkauf und ist bereits ab Anfang 2020 nutzbar. „Das Objekt ist eine Rarität auf dem Eisenacher Markt. Es handelt sich um eine der ersten Bestandsimmobilien in dieser Größenordnung innerhalb der letzten Jahre, die in die Vermarktung, sowohl zur Vermietung als auch zum Verkauf, geht“, kommentiert Christian Beran, Geschäftsführer der Realogis Immobilien Deutschland GmbH.

 


Freistaat Sachsen fördert Wohnanlage mit integrierter Kita in Leipzig

22.08.2019: Im Beisein von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer wurde am 21. August 2019 in Leipzig der Grundstein für ein durch den Freistaat gefördertes Wohnungsneubauprojekt gelegt. Mit dem Vorhaben ist die kommunale Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (LWB) in den geförderten Mietwohnungsneubau eingestiegen. Auf dem Grundstück in der innenstadtnahen Bernhard-Göring-Straße errichtet die LWB 97 Ein- bis Fünf-Raum-Wohnungen in fünf Gebäuden. Davon werden 61 entsprechend der Richtlinie gebundener Mietwohnraum des Freistaates Sachsen gefördert. Sie werden für eine Kaltmiete von 6,50 Euro pro Quadratmeter an Inhaber eines Wohnberechtigungsscheines der Stadt Leipzig vermietet. In das Quartier wird zudem eine Kita mit 96 Plätzen integriert. Die Fertigstellung ist für den Jahreswechsel 2020/2021 geplant.

 


Gemischtes Quartier für Areal am Berliner „Postscheckamt“ geplant

15.08.2019: degewo und Art-Invest Real Estate haben das unter dem Namen „Postscheckamt“ bekannte Bürohochhaus sowie fünf benachbarte Baugrundstücke direkt am Landwehrkanal von der CG Gruppe erworben. Gemeinsames Ziel ist die Öffnung und Entwicklung des ehemaligen reinen Verwaltungsstandortes zu einem urban gemischten Quartier. Das insgesamt 35.600 Quadratmeter große Areal am Halleschen Ufer 60 liegt in Friedrichshain-Kreuzberg. Es besteht aus mehreren Teilflächen, von denen die nördlich gelegenen Baufelder von degewo entwickelt werden sollen. degewo beabsichtigt, rund 320 Wohnungen zu errichten, zwei Drittel davon als geförderter Wohnraum. Die südlichen Baufelder sowie das bestehende Hochhaus werden von der Art-Invest Real Estate übernommen. Die Entwicklung sieht eine rein gewerbliche Nutzung des Bürohochhauses sowie der angrenzenden Grundstücksteile vor. Geplant sind Büros, Gewerbeflächen, ein Supermarkt, sowie circa 50 freifinanzierte Wohnungen. Der Neubau eines Kindergartens, für den die degewo verantwortlich zeichnet, rundet das Angebot auf dem Areal ab.

 


DKW GRUPPE plant weitere Investitionen in Berlin

14.08.2019: Die Projektentwickler von der DKW GRUPPE planen in den kommenden sechs Monaten Investitionen in Berlin und bundesweit in Höhe von bis zu 100 Millionen Euro. „Wir glauben an eine sehr gute Entwicklung Berlins. Das Wirtschaftswachstum ist hoch und die demografische Entwicklung positiv. Auch künftig ist der Wohnraum knapp, das Angebot kann die Nachfrage nicht ausreichend bedienen“, sagt Patrick Herzog-Smethurst, Geschäftsführender Gesellschafter der DKW GRUPPE. Insbesondere sind Investitionen in Grundstücke vorgesehen. Daneben ist auch der Erwerb von Mehrfamilienhäusern geplant. „In Berlin erwarten wir eine kritische Preisentwicklung in den kommenden Monaten. Der geplante Mietendeckel verschreckt vor allem kurzfristig orientierte und internationale Investoren, die nun den Exit suchen“, erklärt Herzog-Smethurst. „Es ist damit zu rechnen, dass das Angebot an Wohnimmobilien deutlich zunehmen wird.“

 


Deutsche Wohnen mit starkem operativen Wachstum

14.08.2019: Der Konzerngewinn der Deutsche Wohnen für die ersten sechs Monate in 2019 belief sich auf 603,1 Millionen Euro und liegt somit rund acht Prozent unter dem Vorjahreswert (652,7 Millionen). Das Mietwachstum auf vergleichbarer Fläche betrug zum 30. Juni 2019 3,3 Prozent, wobei sich die Bestandsmieten nur moderat um 1,4 Prozent erhöhten. Der FFO I je Aktie (Funds from Operations, operatives Ergebnis nach laufenden Zinsen und Steuern) hat sich im Vergleich zur Vorjahresperiode um knapp 13 Prozent auf 0,79 Euro (H1 2018: 0,70 Euro) erhöht. Der Verschuldungsgrad (LTV) lag mit 36,9 Prozent im Zielkorridor. Für das Geschäftsjahr 2019 bekräftigt die Deutsche Wohnen ihre FFO I Prognose von rund EUR 535 Mio. Die Deutsche Wohnen steigerte ihre Investitionen in den Bestand gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich um 21 Prozent auf 174,3 Millionen Euro und legte den Fokus dabei insbesondere auf energiesparende Maßnahmen.

Mehr News zur Deutsche Wohnen in unserem Podcast mit Michael Zahn

 


LIP Invest kauft Otto-Logistikzentrum in Haldensleben bei Magdeburg

09.08.2019: Der in München ansässige Investmentspezialist für Logistikimmobilien LIP Invest erwirbt die mittlerweile achte Immobilie für seinen offenen Immobilien-Spezial AIF „LIP Real Estate Investment Fund -Logistics Germany“. Das Objekt ist langfristig an die Otto Group vermietet und auf die logistische Abwicklung des kleinvolumigen Sortiments, vor allem Mode, spezialisiert. Der zur Otto Group gehörende Dienstleister Hermes Fulfilment übernimmt am Standort im Südhafen von Haldensleben bei Magdeburg (Sachsen-Anhalt) die komplette Versandprozesskette vom Zeitpunkt der Kundenbestellung über das Warehousing bis hin zum Versand für OTTO und die konzerneigene Gesellschaft Baur. Das in vier Hallenabschnitte aufgeteilte Gebäude verfügt über rund 30.000 Quadratmeter Hallen- und circa 3.000 Quadratmeter Büroflächen. Verkäufer der im Jahre 2010 errichteten Liegenschaft ist die Firma Casaplan Seeliger GmbH aus Saarbrücken.

 


BF.direkt strukturiert Refinanzierung eines Leipziger Gewerbeimmobilienportfolios

09.08.2019: Die BF.direkt AG, Spezialist für die Finanzierung von Immobilienprojekten, hat die Refinanzierung eines Gewerbeimmobilienportfolios in Leipzig strukturiert. Das Finanzierungsvolumen liegt bei rund 60 Mio. Euro, was einem Loan-to-Value von unter 65 Prozent entspricht. Mit der neuen, langfristigen Finanzierung wurde die bestehende Finanzierung von mehreren Banken abgelöst. Bei den Immobilien handelt es sich um mehrere gewerblich genutzte Bestandsobjekte, die eine Gesamtmietfläche von 80.000 Quadratmeter umfassen. Die neue Finanzierung kommt nicht von einer klassischen Bank, sondern von einer Versicherung.

 


Gateway baut Gebäudeensemble für Leipziger Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK)

07.08.2019: Die Gateway Real Estate AG baut für die Leipziger HTWK neue Räumlichkeiten für den Universitätsbetrieb sowie 196 Studentenapartments im gefragten Stadtteil Plagwitz. Das Projektentwicklungsvolumen beläuft sich auf etwa 47 Millionen Euro. Die vermietbare Fläche der Gebäude beträgt insgesamt rund 13.500 Quadratmeter. Die Mietfläche für den Universitätsbetrieb ist bereits für zehn Jahre an den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement vermietet. Die HTWK wird noch in diesem Jahr zum Semesterbeginn ihre neuen Räumlichkeiten beziehen.

 


PATRIZIA erwirbt Fachmarktzentrum in Oranienburg

02.08.2019: Die PATRIZIA AG hat für einen ihrer deutschen Fonds das Fachmarktzentrum Oranienpark erworben. Das Objekt liegt in Oranienburg, nördlich von Berlin, und umfasst 20.400 Quadratmeter Einzelhandelsfläche, die sich auf zwölf Einheiten verteilen. Dazu gehören 1.000 Parkplätze. In Oranienburg ist der Park das dominierende Einkaufszentrum. Die durchschnittliche Laufzeit der Mietverträge beträgt rund 10,5 Jahre. Zu den Ankermietern zählen der Lebensmitteleinzelhändler Kaufland, die Elektrofachmarktkette Medimax und das Möbelhaus Roller.

 


Baustart für gemeinsame Hauptverwaltung von ENSO und DREWAG in Dresden

02.08.2019: Die Projektgesellschaft Anbau CITY-CENTER Dresden GmbH & Co. KG (PACC), eine Tochtergesellschaft von ENSO und DREWAG, hat die Baugenehmigung für den Neubau der zukünftigen gemeinsamen Hauptverwaltung von ENSO und DREWAG erhalten. Ende August 2019 beginnt der Aushub der Baugrube. Im März 2020 soll der Rohbau für das geplante 51 Meter hohe Gebäude mit 14 Etagen und circa 20.000 Quadratmetern oberirdischer Bruttogeschossfläche beginnen. Die Fertigstellung ist für Mitte 2022 geplant. Die Mitarbeiter aus dem bestehenden CITY-CENTER am Hauptbahnhof ziehen dann in den Anbau um und das Bestandsgebäude wird umgebaut und renoviert. Beide Gebäude zusammen werden die gemeinsame Hauptverwaltung von ENSO und DREWAG mit circa 1.700 Arbeitsplätzen bilden. Die Investitionssumme liegt bei rund 69 Millionen Euro.

 


Luxuriöse Stadtvilla in Berlin-Dahlem komplett verkauft

01.08.2019: In der Podbielskiallee 38a in Berlin-Dahlem entsteht seit Anfang 2019 eine luxuriöse Stadtvilla mit vier Penthouse-Maisonette-Wohnungen und insgesamt rund 566 Quadratmetern Wohnfläche. Jede der vier Wohneinheiten erstreckt sich über zwei Etagen und wartet mit bodenbeheiztem Fischgrät-Eichenparkett, Kirchheimer Muschelkalk, Natursteinbad, hochwertigem Interieur, bodentiefen Fenstern und Balkon beziehungsweise einer großzügigen Terrasse mit Blick in den grünen Garten auf. Schon kurz nach dem Richtfest konnte die David Borck Immobiliengesellschaft mbH den Verkauf aller Maisonettes vermelden. Der Erstbezug ist für das Frühjahr 2020 anvisiert.

Zurück