Große Fortschritte im „Tabakquartier“ in Bremen

Große Fortschritte im „Tabakquartier“ in Bremen

Große Fortschritte im „Tabakquartier“ in Bremen
Von der Tabakproduktionsstätte zum Wohnquartier: Das Tabakquartier. Copyright: Justus Grosse Immobilienunternehmen

Das Immobilienunternehmen Justus Grosse realisiert auf einem rund 200.000 Quadratmeter großen Areal in Bremen das "Tabakquartier". Die Revitalisierung einer der einst größten Tabakproduktionsstätten in Europa hat Möglichkeiten zum Wohnen und Arbeiten sowie eine große Auswahl an Kultur- und Freizeitmöglichkeiten zum Ziel.

Keine News mehr verpassen: Der Immobilien-Aktuell-Newsletter

Artikel vom 10. Februar 2022: Das Bremer Immobilienunternehmen Justus Grosse erhält die Bauerlaubnis für die „Speicherlofts“, den nächsten Bauabschnitt des Prestigeprojektes „Tabakquartier“ im Stadtteil Woltmershausen, wie das Unternehmen kürzlich mitteilte. Rund 71 Millionen Euro sollen demnach in den alten Tabakspeicher investiert werden, um vier Büroeinheiten im New Yorker Stil sowie 222 Loftwohnungen darin unterzubringen. Mit einer Fertigstellung wird im ersten Quartal 2023 gerechnet.

Parallel sollen bis 2024 die in den ehemaligen Tabaklagerhallen 4 und 5 entstehenden „TQ Studios“ fertiggestellt werden, welche sich mit einem Gründach und Photovoltaikanlagen insbesondere durch ihr Nachhaltigkeitskonzept auszeichnen. Mit der Vermietung der insgesamt 200 Wohneinheiten soll noch im gleichen Jahr begonnen werden.

Das Tabakquartier eingebettet in seine Umgebung. Copyright: Justus Grosse Immobilienunternehmen
Das Tabakquartier eingebettet in seine Umgebung. Copyright: Justus Grosse Immobilienunternehmen

Industriegelände mit Tradition

Die minutiöse Taktung des Bauvorhabens ist jedoch nicht die einzige Besonderheit des Projekts. 2018 erwarb Justus Grosse das etwa 200.000 Quadratmeter große denkmalgeschützte Areal, auf dem sich einst eine der größten Tabakproduktionsstätten Europas befunden hatte. 1813 von Nicolaus Wilkens in Bremen gegründet, hat die Martin Brinkmann AG ihre Produktion ab den 1950er-Jahren nach Berlin verlegt. Das Firmengelände jedoch blieb und wird von Justus Grosse und anderen beteiligten Unternehmen seit 2020 aufwändig saniert und bebaut.

1.500 Wohnungen und Arbeitsplätze im „Tabakquartier“ geplant

Geplant sind laut Angaben des Unternehmens je 1.500 Wohneinheiten und Arbeitsplätze. Die Wohneinheiten entfallen auf mehrere zwei- bis dreigeschossige Ateliershäuser, einige Wohnungsneubauten sowie die drei sechsgeschossigen Speicherlofts, für die unter anderem das Bremer Architekturbüro Kauert und König verantwortlich zeichnet. 30 Prozent der Wohnungen in den Neubauten am Gaswerkgraben sind als Sozialwohnungen vorgesehen. Das gewerbliche Raumkonzept sieht mehr als 35.000 Quadratmeter Nutzfläche für Büros, Lagerhallen sowie Einkaufsläden zur Nahversorgung vor.

Zu den Highlights der Projektentwicklung gehört auch das Nachhaltigkeitskonzept: Das Quartier verfügt über Wärmepumpen, Blockheizkraftwerke und Photovoltaikanlagen; Wärme wird unter anderem aus dem angrenzenden Abwasserkanal gewonnen. Kern des Nachhaltigkeitskonzepts ist eine weitgehende Befreiung des Quartiers vom Individualverkehr. So wird der Parkraumbedarf für die unterschiedlichen Nutzer fast vollständig über die im Quartier verteilten Mobilitätshäuser abgedeckt. Das Quartier erhielt im Rahmen der Expo Real 2023 das DGNB-Vorzertifikat in „Gold“. 

Das "Tabakquartier" aus der Vogelperspektive. Copyright: Justus Grosse Immobilienunternehmen
Das "Tabakquartier" aus der Vogelperspektive. Copyright: Justus Grosse Immobilienunternehmen

Kultur und Freizeit im neuen Bremer Quartier

Ergänzt wird das Prinzip Wohnen und Arbeiten an Ort und Stelle mit einer großen Auswahl an Kultur- und Freizeitmöglichkeiten. So entsteht auf dem Gelände das „Zentrum der freien Künste“ auf 5.000 Quadratmetern, welches unter anderem Platz für eine Dependance des Weyher Theaters und die Bremer Philharmoniker bieten soll. Mit dem „Heizwerk“ befindet sich im Quartiersbereich bereits seit 2018 eine Kultur und Versammlungsstätte für junge wie alte Bewohner. Weiterhin geplant sind eine dreigeschossige „Foodbox“ mit mehreren Restaurants, eine Kita, ein siebengeschossiger Hotelbau sowie ein Sport- und Fitnesszentrum und ein Highline-Park, welcher das Quartier in den Freizeitgestaltungsmöglichkeiten abrundet. Neben den genannten befinden sich auf dem Gelände eine Vielzahl weiterer Projekte in Entstehung. Mit der Fertigstellung des Quartiers wird gegen 2025 gerechnet. Das Gesamtinvestitionsvolumen von Justus Grosse liegt bei rund 700 Millionen Euro.

Rohbau der AtelierHäuser gestartet

Update vom 22. April 2022: Das Justus Grosse Bauprojekt „AtelierHäuser“ im Herzen des Bremer Tabakquartier in Woltmershausen nimmt Form an: In den vergangenen Tagen ist der Rohbau der insgesamt 30 Bürolofthäuser gestartet. So wurden bereits die ersten Betonfertigteile zur Stabilisierung der Brandwände verarbeitet, wodurch die ehemalige Tabaklagerhalle nach und nach in die charakteristischen einzelnen Ateliers unterteilt wird. Im nächsten Schritt werden die Seiten verschlossen und im Anschluss die markanten Galerieebenen gezogen. Die Fertigstellung der „AtelierHäuser“ planen die Projektentwickler von Justus Grosse bis Herbst 2023. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 20 Millionen Euro.

Zukünftig sollen die „AtelierHäuser“ ihren Nutzern „eine kreative Arbeitskultur auf neuem Niveau“ bieten. Mit jeweils rund 230 Quadratmetern zeichnen sich die Ateliers vor allem durch einen eigenen, repräsentativen Eingang sowie eine offene Atelier- und Galeriearchitektur über drei Etagen mit großzügigem Design und puristischer Ästhetik aus. Die Ausstattung der „AtelierHäuser“ vereint dabei Elemente ursprünglicher Industriearchitektur mit allen Annehmlichkeiten zeitgemäßer Raumgestaltung. Aktuell können noch letzte Bürolofthäuser gekauft werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, einige Einheiten der „AtelierHäuser“ zu mieten.

Büroneubau FORUM vollmietet: Siemens zieht ins Tabakquartier

Update vom 07. Februar 2023: Bereits deutlich vor Fertigstellung feiert das Bremer Großprojekt „FORUM“ des Immobilienunternehmens Justus Grosse seine Vollvermietung. Mit dem Neubauprojekt schaffen die Quartiersentwickler direkt an der Senator-Apelt-Straße am südlichen Eingangstor zum Tabakquartier auf rund 9.000 Quadratmetern Mietfläche viel Platz für zukunftsweisendes und effizientes Arbeiten. Der Büroneubau ist nun zu 100 Prozent vermietet. Zu den größten Mietern zählt dabei die Siemens AG, die mehrere Tausend Quadratmeter langfristig angemietet hat. Im Sommer 2023 soll das neue nachhaltige Bürogebäude fertiggestellt sein. Der Einzug der Unternehmen ist zum dritten Quartal dieses Jahres geplant.

Der L-förmige, modern und zeitlos konzipierte Büroneubau wurde durch das Bremer Büro Hilmes Lamprecht entworfen sowie nach neuesten Standards geplant. Beim „FORUM“ steht vor allem die Erfüllung ökologischer Anforderungen im Vordergrund. KfW 55-Standard, eine nahezu CO2-neutrale Wärmeversorgung, Gründach und Photovoltaikanlagen sorgen für höchste energetische Nachhaltigkeit. Das Bürogebäude übertrifft die aktuell amtlich geforderten Energieeinsparwerte daher erheblich. Dank der vielseitigen Aufteilbarkeit konnten im „FORUM“ zudem unterschiedlichste Unternehmensbedürfnisse von eher kleinteiligen bis zu großräumigen Arbeitskonzepten realisiert werden.

Baustart der TQ Studios im TABAKQUARTIER in Bremen

Update vom 08. März 2023: In den vergangenen Wochen ist bei zwei historischen Tabakhallen aus den 1970er Jahren der Baustart erfolgt. Mit den „TQ Studios“ entstehen hier unter der Projektentwicklung des Immobilienunternehmens Justus Grosse bis zum Frühjahr 2025 insgesamt 192 Wohnungen zum Kauf. Justus Grosse investiert rund 50 Millionen Euro in das Bauprojekt. Die von Hilmes Lamprecht Architekten BDA konzipierten „TQ Studios“ vereinen modernen Wohnkomfort mit einer CO2-neutralen und fossilfreien Wärmeversorgung in einem Gebäude mit Geschichte.

Anvisiert ist ein breiter Mix an Wohnungen: Von der klassischen Ein- bis zur Vier-Zimmer-Wohnung bis zum Mehrgenerationenhaus mit Größen von circa 39 bis 111 Quadratmetern bietet das Portfolio für viele Lebenssituationen den passenden Grundriss. Über die Hälfte der Wohnungen ist derzeit bereits verkauft. Barrierefreiheit, hochwertiges Echtholzparkett, Fußbodenheizung, stilvolle Bäder und ausreichend Abstellmöglichkeiten sorgen in den Wohnungen für entspannten Komfort im Alltag. Eine Deckenhöhe von mindestens 2,6 Metern und bodentiefe Fenster mit Flügeltüren schaffen ein helles und offenes Raumgefühl.

Jede Wohnung verfügt darüber hinaus über einen Balkon oder eine Terrasse. Die Wohnungen im Erdgeschoss haben einen eigenem Gartenanteil. Alle Einheiten sind mit einem Personenlift optimal zugänglich. In den Tiefgaragen mit Autoaufzug stehen zudem jeweils 30 Stellplätze mit E-Lade-Möglichkeit an jedem Stellplatz zu Verfügung. Zusätzlich bieten die „TQ Studios“ mindestens zwei Fahrradabstellplätze je Wohnung.

Fünf Jahre TABAKQUARTIER

Das Tabakquartier in Bremen. Copyright: Justus Grosse Real Estate GmbH
Das Tabakquartier in Bremen feiert Jubiläum. Copyright: Justus Grosse Real Estate GmbH

Update vom 05. Juli 2023: Das Tabakquartier feiert sein fünfjähriges Jubiläum: Im Mai 2018 hat das Immobilienunternehmen Justus Grosse das über 20 Hektar große Areal der ehemaligen Tabak- und Zigarettenfabrik Martin Brinkmann in Bremen-Woltmershausen erworben und entwickelt das Quartier seitdem mit vielfältigen Konzepten zu einem neuen Ort für Arbeit, Wohnen, Freizeit und Kultur.

In den letzten fünf Jahren ist viel passiert: So wurden Büro- und Gewerbelofts für unterschiedlichste Unternehmen verschiedenster Branchen geschaffen. Über 300 Unternehmen mit mehr als 4.000 Arbeitsplätzen sind mittlerweile bereits im Quartier ansässig. Darüber hinaus sind die Eventlocation Heizwerk, die Gastronomien JUSTUS und Foodbox, eine Bäckereiverkaufsfiliale mit Café von Müller und Egerer, ein Fitnessstudio von EASYFITNESS, Norddeutschlands größte Boulderhalle von Boulder Base Bremen, die Kita im Quartier, das Lifestyle-Hotel unique by ATLANTIC Hotels sowie innovative Mobilitätshäuser entstanden.

Einen weiteren wichtigen Bestandteil des Quartiers bildet zudem der Kulturbereich mit dem Boulevardtheater Bremen, dem Orchestersaal der Bremer Philharmoniker und dem Zentrum für Kunst. Ganzheitliche Energieversorgungssysteme und viele Grünflächen ergänzen das neue Wohn- und Arbeitsquartier. 

In diesem Jahr werden mit den Bürolofthäusern in den „AtelierHäusern“, den ersten Wohnlofts in den „Speicherlofts“, dem neuen Innovationscampus Bremen im „Alten Tabakspeicher 2“ und dem ersten Büroneubau „FORUM“ mit anliegendem Mobilitätshaus „MOBI 2“ vier weitere große Projekte im Quartier abgeschlossen. Diese bieten ihren Nutzern und Bewohnern in Innenstadt- und Wesernähe rund 31.700 Quadratmeter Büro- und Gewerbefläche sowie 222 Wohnungen. Zudem werden auch die ersten Bereiche des neuen über 20.000 Quadratmeter großen Quartiersparks finalisiert. Des Weiteren startete in diesem Jahr der Bau der ersten Eigentumswohnungen im Quartier. Mit den „TQ Studios“ entstehen insgesamt 192 moderne Wohnungen in zwei umgestalteten Tabakhallen. 

Quartierspark eröffnet

Update vom 10. August 2023: Heute hat nach sechs Monaten Bauzeit die offizielle Eröffnung des ersten Bauabschnitts des Quartiersparks „Grüne Mitte“ im Tabakquartier stattgefunden. Mit dem circa 20.000 Quadratmeter großen Quartierspark entsteht derzeit unter der Quartiersentwicklung von Justus Grosse ein neuer öffentlich zugänglicher Park in Woltmershausen. Insgesamt investiert Justus Grosse rund vier Millionen Euro in den Park. 

Der in einem freiraumplanerischen Wettbewerb gekürte Gewinnerentwurf für den Quartierspark stammt von schramm + partner Landschaftsarchitektur PartG mbB. Die „Grüne Mitte“ folgt dabei der Leitidee eines Fleetparks. Ein zukunftsweisendes Wassermanagement, klimaangepasste und insektenfreundliche Baumarten, eine hohe Pflanzendiversität sowie offene Spiel- und Bewegungsräume zeichnen das nachhaltige Gesamtkonzept des Quartiersparks aus.

So bleiben alle großen Bestandsbäume erhalten und zusätzlich werden 50 neue Bäume gepflanzt. Als wichtiger Teil des Entwässerungskonzeptes werden große Teile der Dachflächen des Neubaubereiches sowie einige der Bestandsdächer über den Park entwässert. Bei Starkregenereignissen können die offenen Retentionsflächen das Wasser aufnehmen und zeitversetzt versickern sowie verdunsten lassen. Die „Grüne Mitte“ ist damit ein Beispiel für eine Schwammstadt, die dem Prinzip der dezentralen Regenwasser-Bewirtschaftung folgt.

Vollvermieteter Büroneubau im neuen Tabakquartier in Bremen verkauft

Update vom 10. Januar 2024: Für das Sondervermögen Boulevard erwirbt Columbia Threadneedle Real Estate Partners von Justus Grosse Real Estate den sechsgeschossigen Büroneubau FORUM an der Senator-Apelt-Straße im Bremer Tabakquartier im Stadtteil Woltmershausen. Das moderne Gebäude mit Ziegelsteinfassade bietet auf insgesamt 8.906 Quadratmetern Raum für sechs flexible Büroeinheiten. Ebenfalls erworben wird das angrenzende Parkhaus („Mobilitätshaus“) mit rund 230 Fahrrad- und 411 Pkw-Stellplätzen, davon rund 40 mit Ladepunkten für E-Autos.

Büro und Parkhaus sind voll vermietet, zu den namhaften Ankermietern gehören Siemens und die IU Internationale Universität, die ihren Standort in das Tabakquartier verlagern, sowie die Freie Hansestadt Bremen mit dem Institut für Qualitätsentwicklung im Land Bremen (IQHB). Das gemäß KfW-55-Standard errichtete Bürogebäude wurde im November 2023 fertiggestellt. 

Bahrenfelder Carrée: Christoph Gröners CG Elementum feiert Meilenstein in Hamburg: In Hamburg-Bahrenfeld realisiert der bundesweit tätige Entwickler von Wohn- und Gewerbeimmobilien CG Elementum in zwei Bauteilen insgesamt 289 Wohnungen.
Norddeutschland / Hamburg

Bahrenfelder Carrée: Christoph Gröners CG Elementum feiert Meilenstein in Hamburg

Quartier Elbbrücken in Hamburg: Architektur für Mixed-Use-Ensemble in der Hafencity vorgestellt: Ein Gemeinschaftsprojekt mit vielfältigen Nutzungen: Auf den Baufeldern 113 bis 116 im Hamburger Quartier Elbbrücken soll ein Komplex entstehen, der auf insgesamt vier Grundstücken Wohnen, Kultur, Kita und Gewerbe verbindet.
Norddeutschland / Hamburg

Quartier Elbbrücken in Hamburg: Architektur für Mixed-Use-Ensemble in der Hafencity vorgestellt

Niedersachsen: Neue Mietpreisbremse in Kraft getreten: Seit dem 1. Januar 2021 gilt in Niedersachsen eine überarbeitete Form der Mietpreisbremse. Die ursprüngliche Variante wurde vom Landgericht Hannover aufgrund rechtlicher Mängel kassiert.
Norddeutschland / Niedersachsen

Niedersachsen: Neue Mietpreisbremse in Kraft getreten