UNIVERSELLE ULM: Baustart für neue Ideenschmiede im Ulmer Science Park

UNIVERSELLE ULM: Baustart für neue Ideenschmiede im Ulmer Science Park

UNIVERSELLE ULM: Baustart für neue Ideenschmiede im Ulmer Science Park
So soll UNIVERSELLE ULM nach der Fertigstellung aussehen. Quelle: IMMOPACT Universelle Ulm GmbH.

Die Ulmer Wissenschaftsstadt bekommt neue Flächen für Büro, Forschung und Produktion. In dem 100-Millionen-Euro-Neubau entstehen in den nächsten Jahren mehr als 35.000 Quadratmeter. Was das Projekt besonders macht.

Zuwachs für die Ulmer Wissenschaftsstadt: Im SCIENCE PARK III ist jetzt der Baustart für das Projekt UNIVERSELLE ULM des zur Merckle-Gruppe gehörenden Projektentwicklers IMMOPACT erfolgt. Der Neubau besteht aus drei achtgeschossigen Bürotürmen, die auf einem zweigeschossigen Sockelbau nach einem Entwurf der Architekten BDA mühlich, fink & partner errichtet werden, und soll Platz für mehr als 35.000 Quadratmeter Bürofläche, darunter über 10.000 Quadratmeter Fläche für Labore, Forschung und Entwicklung, bieten. Die Investitionssumme liegt bei rund 100 Millionen Euro.

Spatenstich mit viel Prominenz

Spatenstich für das Projekt UNIVERSELLE ULM in der Ulmer Wissenschaftsstadt. Quelle: Anita Gall.

Am ersten Spatenstich Ende September 2021 nahmen neben zahlreichen Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung auch der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch, Prof. Dr.-Ing. Michael Weber, Präsident der Universität Ulm, Prof. Dr. Steffen Reik, THU – Technische Hochschule Ulm, und Andreas Schöberl, Geschäftsführer der IMMOPACT Universelle Ulm GmbH, als Bauherr teil. „Es erfüllt uns mit Stolz“, sagte Andreas Schöberl, „dass wir in unserer Heimatstadt Ulm, dieses wichtige und zukunftsweisende Projekt realisieren können.“ UNIVERSELLE ULM gebe als neue Ideenschmiede mit flexibel teil- und gestaltbaren Büro-, Labor- und Produktionsflächen der Entwicklung in Ulm einen weiteren starken Impuls, der auch über die Stadtgrenzen hinaus spürbar sein werde.

Oberbürgermeister Gunter Czisch betonte: „Wenn ein Ulmer Unternehmer in seiner Heimatstadt mit einem so beeindruckenden Projekt ein starkes Zeichen setzt, dann zeigt dies seine Verbundenheit zur Stadt und Region und bekräftigt die Anziehungskraft für Investoren und Technologie Unternehmen. Der SCIENCE PARK entwickelt sich rasant, ein sehr gutes Zeichen für die Attraktivität der Wissenschaftsstadt Ulm."

Standort für den Know-how-Transfer

UNIVERSELLE ULM entsteht auf einer Grundstücksfläche von 16.700 Quadratmetern in der dritten Ausbaustufe SCIENCE PARK III der Ulmer Wissenschaftsstadt, die sich im nordwestlichen Stadtteil Oberer Eselsberg befindet. Das Areal des Bürokomplexes wird von der Max-Born-Straße, der Marie-Goeppert-Mayer-Straße und der Hans-Albrecht-Bethe-Straße umfasst. In direkter Umgebung befinden sich unter anderem die Hochschule Ulm, die Universität Ulm, das ZSW Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung sowie weitere wissenschaftliche Institute und namhafte Firmen. Die künftigen Mieter des UNIVERSELLE ULM sollen das bestehende Netzwerk zwischen Forschung und Praxis nutzen und vom Know-how-Transfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft profitieren, so der Projektentwickler IMMOPACT.

In UNIVERSELLE ULM stehen Büroflächen ab einer Größe von 420 Quadratmetern zur Verfügung. Sämtliche Flächen können in fünf verschiedenen Grundrissvarianten flexibel geteilt und damit individuell und barrierefrei genutzt werden, heißt es. Während die zwei Geschosse des Sockelbaus als überhohe Räume für Labore, Werkstätten, Montage oder Ähnliches geplant sind, sehen die oberen acht Geschosse der drei Türme Büroflächen mit einer lichten Höhe von drei Metern vor. Zwischen den Turmbauten erstrecken sich Innenhöfe mit Anlieferzonen und Kfz-Stellplätzen. Unter dem Komplex bieten drei Tiefgaragen auf mehreren Ebenen über 500 weitere Parkplätze, so dass Parkraum für über 660 Pkw zur Verfügung steht.

Angenehmes Klima zum Arbeiten und Nähe zur Natur

Beheizung und Kühlung des Bürokomplexes sollen umweltfreundlich mit Fernwärme beziehungsweise Fernkälte erfolgen. Für optimale Arbeitsbedingungen und ein angenehmes Raumklima im Inneren des Gebäudes sorgen der natürliche Lichteinfall sowie öffenbare Fensterflächen mit außenliegender, elektronisch steuerbarer Verschattung. Und durch die Lage am Stadtrand ist die Natur nicht weit: Der nahegelegene bewaldete Höhenzug soll für frische, sauerstoffreiche Luft sorgen und neben Spazierwegen auch Sport- und Freizeitangebote wie zum Beispiel einen Trailpark für Biker bieten.

Statt Eckwerk nun WieWeil: Ein Ort zum Wohnen, Arbeiten und Lernen in Berlin: Am Holzmarkt in Berlin-Friedrichshain realisieren das landeseigene Wohnungsunternehmen WBM und die Kilian Immobiliengruppe ein Gebäude mit einem ganz speziellen Nutzungsmix.
Berlin/Brandenburg / Berlin

Statt Eckwerk nun WieWeil: Ein Ort zum Wohnen, Arbeiten und Lernen in Berlin

OfficeLab-Campus Adlershof: Nachhaltiges Büroensemble für den Technologiepark: Im Technologiepark Berlin-Adlershof entsteht mit dem
Berlin/Brandenburg / Berlin

OfficeLab-Campus Adlershof: Nachhaltiges Büroensemble für den Technologiepark

ConneXion Office: Brandneues Bürohochhaus in der Hamburger City: Das Hamburger Immobilienunternehmen Becken errichtet am Klostertor 1 auf einem 3.500 Quadratmeter großen und dreieckig zugeschnittenen Baugrundstück den zehngeschossigen Büroneubau ConneXion Office.
Norddeutschland / Hamburg

ConneXion Office: Brandneues Bürohochhaus in der Hamburger City