Bogen Babelsberg: KW-Development feiert Richtfest für neues Büroquartier

Bogen Babelsberg: KW-Development feiert Richtfest für neues Büroquartier

Bogen Babelsberg: KW-Development feiert Richtfest für neues Büroquartier
So soll der Bogen Babelsberg nach der Fertigstellung aussehen. Copyright: KW Development

Der Projektentwickler KW-Development baut auf drei Grundstücken insgesamt sechs Gebäude für ein neues Büroquartier mit über 25.000 Quadratmetern Mietfläche in der Potsdamer Medienstadt. Was das „Gewerbe im Bogen Babelsberg“ genannte Vorhaben so besonders macht.

Immobileros

Der regionale Projektentwickler KW-Development plant an der Marlene-Dietrich-Allee im Herzen der Medienstadt von Potsdam-Babelsberg insgesamt über 25.600 Quadratmeter neue Büroflächen. Unter dem Namen „Gewerbe im Bogen Babelsberg“ entstehen künftig sechs Neubauten mit jeweils fünf Geschossen.

Für den ersten Bauabschnitt im südlichen Teil des Areals kann KW-D-Geschäftsführer Jan Kretzschmar mit seinem Team nun das Richtfest feiern: „Wir haben den Bogen in drei Bauabschnitte eingeteilt. Im ersten Abschnitt entstehen drei Gebäude sowie eine gemeinsame Tiefgarage. Im zweiten Teil folgt der Riegelbau, der bereits teilweise vermietet ist. Den Abschluss werden dann die beiden nördlichen Gebäude mit einer weiteren Garage bilden.“ Der Projektname „Gewerbe im Bogen Babelsberg“ leitet sich von der Straßenführung der MarleneDietrich-Allee ab, die im Bereich des Bauvorhabens in einem ausgeprägten Bogen verläuft.

Zeitgemäße Büroflächen in indivudeller Anpassung

Der Entwurf für das Ensemble stammt von Nokera Planning (vormals Fuchshuber Architekten) und lehnt sich an die klassische Architektursprache der umgebenden Gebäude an. Die Fassade ist überwiegend in Klinker geplant, wobei sich die helle Betonsteinfassade im Erdgeschoss sowie teilweise (im Eingangsbereich) im ersten Obergeschoss wie ein Band von der rötlichen Fassade der oberen Etagen abheben wird.

Die Mietflächen im Inneren sollen „den modernsten Ansprüchen“ der künftigen Mieter entsprechen und durch individuelle Raumlösungen flexibel anpassbar sein, heißt es in einer Mitteilung. Dazu gehörten auch „die neusten energetischen Anforderungen“ sowie eine gehobene Gebäudeausstattung. Die Räume sind mit großzügigen Fensterflächen geplant, die bei Bedarf mit Sonnenschutz abgedunkelt werden können. Alle Etagen werden barrierefrei über Fahrstühle erreichbar sein, versicht der Entwickler.

In den Tiefgaragen sind Pkw-Stellplätze mit Lademöglichkeiten für E-Mobilität vorgesehen. Fahrradstellplätze finden sich im Außenbereich. Im Erdgeschoss sind zudem ergänzende Nutzungen möglich, etwa soziale oder gesundheitliche Einrichtungen, um die vorhandene Nahversorgung für die künftigen Büromieter und die Nachbarn vor Ort zu ergänzen.

Hoher Bürobedarf in Potsdam

„Schon lange sind in den begehrten Lagen in der Potsdamer Innenstadt und in Babelsberg freie Büroflächen gerade für kleine und mittelständische Betriebe Mangelware. Das konnten wir schon bei unseren anderen Projekten in Potsdam feststellen“, so Jan Kretzschmar, der nach eigenen Angaben mit seiner KW-D zu den flächenmäßig größten Gewerbeentwicklern der brandenburgischen Landeshauptstadt zählt. „Die Entwicklung des Bogen Babelsberg war für uns daher ein ganz logischer Schritt und die perfekte Fortsetzung unserer erfolgreichen und engen Zusammenarbeit mit Friedhelm Schatz vom Filmpark Babelsberg und unseren anderen Partnern in der Medienstadt.“

Künftige Nutzer können laut KW-D bei frühzeitiger Anmietung ihre individuellen Grundrisswünsche in die Planung einbringen. Auch besteht bei größerem Flächenbedarf die Möglichkeit, gesamte Etagen oder ganze Bürohäuser als Einzelnutzer anzumieten und nach den eigenen Anforderungen planen und bauen zu lassen.

Krampnitz: Wie es mit dem neuen Norden Potsdams weiter geht: Laut Masterplan werden in dem neuen Potsdamer Quartier Krampnitz - situiert auf einem 140 Hektar großen ehemaligen Kasernengelände im Norden der Landeshauptstadt - in den nächsten Jahren rund 10.000 Menschen wohnen und arbeiten.
Berlin/Brandenburg / Potsdam

Krampnitz: Wie es mit dem neuen Norden Potsdams weiter geht

Büro-Ensemble THINK CAMPUS in Potsdam fertiggestellt: In Potsdams
Berlin/Brandenburg / Brandenburg / Potsdam

Büro-Ensemble THINK CAMPUS in Potsdam fertiggestellt

Neuer Labor- und Bürokomplex  „H-LAB“ in Potsdam: Im Potsdam Science Park entsteht mit dem
Berlin/Brandenburg / Potsdam

Neuer Labor- und Bürokomplex „H-LAB“ in Potsdam