Nachrichten

FIABCI Prix d'Excellence Germany 2019: Herausragende Projektentwicklungen

Die diesjährigen Gewinner des FIABCI Prix d'Excellence Germany stehen fest. Der renommierte Preis für herausragende Projektentwicklungen wird von FIABCI Deutschland und dem BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V. ausgelobt. Wir stellen Ihnen die Siegerprojekte, welche in Berlin und Regensburg beheimatet sind, vor.

Die Gewinner des renommierten Preises für herausragende Projektentwicklungen, ausgelobt von FIABCI Deutschland und dem BFW, stehen fest. Die diesjährigen Gewinner des FIABCI Prix d'Excellence Germany stehen fest. Das Quartier "Höchst Neu Erleben" war unter den Finalisten dabei. Copyright: Moritz Bernoully
Von Redaktion Immobilien Aktuell Magazin / Pierre Pawlik / Pressemitteilung BFW und FIABCI, 25.11.2019

Die Gewinner des diesjährigen FIABCI Prix d´Excellence Germany stehen fest: Gold holten das Metropolenhaus am Jüdischen Museum in Berlin in der Kategorie Wohnen und das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg in der Kategorie Gewerbe. Die feierliche Preisverleihung des Wettbewerbs für Projektentwicklungen, der von FIBACI Germany und dem BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen ausgelobt wird, fand am 15. November im Berliner ewerk statt. Beide Gewinner-Projekte werden nun als deutsche Beiträge in die FIABCI Prix d’Excellence International Awards 2020 eingereicht, die im kommenden Mai auf den Philippinen verliehen werden.

Die Gewinner des FIABCI Prix d'Excellence Germany 2019 in der Kategorie Wohnen sind:

Gold: Metropolenhaus am Jüdischen Museum, Berlin

Das Metropolenhaus. Copyright: bfstudio_Partnerschaft

Zwischen Mitte und Kreuzberg gelegen, ist das Metropolenhaus am Jüdischen Museum Teil des neuen Stadtareals in der Südlichen Friedrichstadt Berlins. Durch die Umnutzung der Blumengroßmarkthalle zur Akademie des Jüdischen Museums ergab sich das Potential, eine zu Mauerzeiten ehemals innerstädtische Randlage zu einem lebendigen Quartier zu entwickeln. Das METROPOLENHAUS am Jüdischen Museum in Berlin öffnet sich auf 1000 Quadratmetern aktivem Erdgeschoss mit kleinen Läden, orientalischer Gastronomie und nichtkommerziellen Projekträumen, querfinanziert durch den Verkauf der Einheiten im 1.-6. Obergeschoss, und bietet sozial-kulturelle Freiräume für die Nachbarschaft.

Projektadresse: Markgrafenstraße 88, 10969 Berlin
Architekt: bfstudio Partnerschaft von Architekten mbB
Benita Braun-Feldweg & Matthias Muffert
Projektentwickler: bfstudio-architekten / METROPOLENHAUS GmbH
METROPOLENHAUS bfstudio-architekten

SILBER: ABE Alte Bonbonpapierfabrik, Hamburg

ABE Alte Bonbonpapierfabrik in Hamburg. Copyright: Fotografie Dorfmüller | Klier

Unter dem Motto "Historische Werte erhalten - Für die Zukunft bauen" wurden in Hamburg Eppendorf Teile der alten Bonbonpapierfabrik erhalten und durch moderne Aufstockung und Neubauten in ein harmonisches Gesamtensemble umgewandelt. Die Alte Druckerei wird an der westlichen Seite zur Hahnemannstraße und an der östlichen Grenze des großen Grundstücks von zwei Neubauten eingerahmt. Der so entstandene Innenhof, der sich großzügig und hell nach Süden öffnet, ermöglicht eine optimale Belichtung jeder Wohnung und bietet einen großen Freizeit- und Erholungswert.

Projektadresse: Hahnemannstr. 15 a-k, 20249 Hamburg
Architekt: kbnk ARCHITEKTEN GMBH
Projektentwickler: Projektgesellschaft ABE mbH & Co. KG, Hamburg

Bronze: Höchst Neu Erleben, Frankfurt am Main

Höchst Neu Erleben. Copyright: Moritz Bernoully

Angesichts der Wohnungsknappheit bieten Nutzungsänderungen oder Konversionen immer wieder neue Perspektiven für brachliegende Flächen oder Liegenschaften, die ihren ursprünglichen Zweck nicht mehr erfüllen. Auf dem Gelände des ehemaligen Jugendgefängnisses im Frankfurter Stadtteil Höchst entstanden 107 moderne Eigentumswohnungen, die mit hochwertig gestalteten Fassaden sowie einem großen, intensiv begrünten und ruhigen Innenhof ein neues Quartier bilden. 

Projektadresse: Gerlachstr. 2-6, Hospitalstr. 20-30
Architekt: Jens Jakob Happ
Projektentwickler: Krieger + Schramm GmbH & Co.KG
Projektkontakt  

Die "FIABCI Prix d'Excellence Germany"-Gewinner in der Kategorie Gewerbe sind:

Gold: Haus der Bayerischen Geschichte, Regensburg

Haus der Bayerischen Geschichte. Copyright: Frank Bluemler

Mit dem Bau des „Haus der Bayerischen Geschichte“ wurde die Herausforderung bewältigt, die architektonischen Anforderungen eines musealen Betriebes mit den städtebaulichen Restriktionen des UNESCO Welterbes der Regensburger Altstadt in Einklang zu bringen. Geschaffen wurde eine skulpturale Großform, die sich aus dem Kontext der historischen Altstadt ableitet und Elemente des Stadtgefüges wie Gassen, Straßen, Plätze und die verwobene Dachlandschaft aufgreift.

Projektadresse: Donaumarkt 1, 93047 Regensburg
Architekt: wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh
Projektentwickler: Freistaat Bayern vertreten durch das Staatliche Bauamt Regensburg
Projektkontakt  

Silber: Landmark7 – Phoenixhof, Hamburg

Landmark7. Copyright: Benedikt Holtappels

Auf dem Areal des Phoenixhofes in Hamburg-Ottensen ist mit dem Gebäude Landmark7 ein markantes Zeichen mit hohem Wiedererkennungswert entstanden, das beispielhaft für die Revitalisierung alter Industrieareale und innerstädtischer Nachverdichtung steht. Die vorhandenen Industriegebäude und Hallen auf dem Areal wurden in die Überlegungen zur Entwicklung des Geländes als bestehender städtebaulicher Kontext integriert, deren Strukturen aufgegriffen, neu interpretiert und unter Berücksichtigung neuer Arbeitswelten neuen Nutzungen zugänglich gemacht.

Projektadresse: Schützenstrasse 5, 22761 Hamburg
Architekt: hmarchitekten
Projektentwickler: Wolfgang Essen KG
Projektkontakt  

Bronze: My4Walls, Hamburg

My4Walls. Copyright: JENNER-EGBERTS Foto+FilmAnspruchsvolle Serviced Apartments für Long-Stay-Gäste als geschickte Neunutzung eines denkmalgeschützten Bürogebäudes: Das ist das Konzept von my4walls.

Das im Jahr 2012 unter Denkmalschutz gestellte solitäre Hochhaus in Hamburgs City Nord wurde nach einem Wettbewerbsentwurf von Peter Neves errichtet und am 06.06.1966 als erstes Gebäude in der City Nord bezogen. Anstelle der Büros entschied man sich im Zuge der Revitalisierung für eine gewerbliche Wohnnutzung.

Mit den 143 Serviced Apartments im Vier-Sterne-Plus-Standard wird die bestehende Büroinfrastruktur klug unterstützt. Die in der City Nord ansässigen Firmen können hier ihre Mitarbeiter unterbringen, die zu Weiterbildungen, Seminaren oder vorübergehendem Arbeiten nach Hamburg kommen.

Projektadresse: Kapstadtring 1-3, 22297 Hamburg
Architekt: MEVIUS MÖRKER ARCHITEKTEN
Projektentwickler: ISARIA Wohnbau AG
Projektkontakt  

 

Weitere Preisträger des Projektentwicklerpreises

Michael Heming, Präsident FIABCI Deutschland und Mitglied der Jury, verwies auf die Vielfalt der ausgezeichneten Projekte: „Diese decken – angefangen von der Umnutzung, dem Neubau bis hin zur Bestandsrevitalisierung und –sanierung im Wohn- und Gewerbebereich die gesamte Bandbreite der Bautätigkeit in Deutschland ab. Die GewinnerTeams wurden von einer 12-köpfigen Expertenjury gewählt, die das Spektrum unserer Bewertungskriterien repräsentiert. Bewertungsmaßstab für eine gelungene Umsetzung bilden dabei sieben Kriterien: Konzept, Architektur, Nachhaltigkeit, Bauablauf, Innovation, Markenentwicklung und urbane Integration.“

Bereits zum vierten Mal wurde der „FIABCI/BFW Sonderpreis für bezahlbares Bauen“ in Kooperation mit dem Bundesbauministerium ausgelobt. Schirmherrin und Staatssekretärin Anne Katrin Bohle verlieh den Sonderpreis an das Projekt „Weckhoven“ in Neuss. Bohle und die Jury würdigten das Projekt als vorbildlichen Beitrag zur Steigerung des Wohneigentums im bezahlbaren Segment.

Mit dem „GBH-Sonderpreis Innovation“ wurde das Projekt RheinMain CongressCenter in Wiesbaden ausgezeichnet. Hier würdigte die Jury das maßgebende Energie- und Nachhaltigkeitskonzept in Kombination mit der Nutzerorientierung des Veranstaltungs- und Kongresshauses.

Neben den Preisträgern wurden die besten Projektentwicklungen in einer „FIABCI Prix d´Excellence Official Selection 2019“ ausgezeichnet:

  • Bismarck Quartier Düren, Düren 
  • City Gate Nord, Hannover
  • Colours, Heidelberg
  • Elements Riedberg, Frankfurt am Main
  • URBAN GARDEN, Heilbronn
  • Newtonprojekt Haus 1, Berlin
  • Parkend - Die urbane weiße Stadt, Frankfurt am Main
  • Poing Seewinkel, Poing
  • URBAN LIVING KÖLN, Köln
  • VILIS an der Düssel, Düsseldorf
  • Wilma Wilhelmsburg, Hamburg
  • Wohnungsbau Chamissostraße, Berlin

Mehr Informationen zu dem Projektentwickler-Preis

Zurück