Fachartikel | Leipzig

Frischzellenkur für Einkaufstempel

Zwei der bekanntesten Malls in Mitteldeutschland werden modernisiert: das nova eventis in Leuna und die PROMENADEN im Leipziger Hauptbahnhof.

Zwei der bekanntesten Malls in Mitteldeutschland werden modernisiert
Von Tobias Hecklau, 03.06.2019

In Zeiten des Online-Shoppings haben es Einkaufszentren nicht leicht. Laut aktuellen Zahlen des statistischen Bundesamtes legte der Internet- und Versandhandel 2018 um 5,5 Prozent zu, während der Einzelhandelsumsatz mit nur 1,2 zugelegten Prozentpünktchen deutlich hinterherhinkte. Um wirtschaftlich zu arbeiten, müssen es Shopping-Center schaffen, die Kunden vom Tablet in die echte Welt zurückzuholen. Schon der gesunde Menschenverstand sagt, dass das am besten mit Anreizen gelingt, die das Internet nicht bieten kann. 

Gefragt sind daher Angebote aus den Bereichen Food, Fitness, Lifestyle und Entertainment. Nur mithilfe kräftiger Investitionen können angegraute Shopping-Center mit den veränderten Einkaufsgewohnheiten schritthalten. So setzt sich derzeit eine Modernisierungswelle in Gang, die auch vor Mitteldeutschland nicht Halt macht. 40 Millionen Euro fließen in die Modernisierung von nova eventis, 30 Millionen Euro in den zeitgemäßen Ausbau der PROMENADEN im Leipziger Hauptbahnhof. 

nova eventis – kaum Laufpublikum 

Vor den Toren Leipzigs gelegen, kann nova eventis nicht auf Laufpublikum setzen. Deshalb ließ der Betreiber ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG zwischen 2003 und 2006 das damals schon 13 Jahre alte Objekt in ein Einkaufs- und Erlebniszentrum umbauen. Mit Kino, Kletterwald, Skatepark, Eislaufbahn, Spielplätzen und diversen Veranstaltungen sollten hauptsächlich Familien gelockt werden. Damit war man ein Pionier auf diesem Gebiet – notgedrungen. Denn wo viele Shopping-Center heute auf die Konkurrenz aus dem Internet reagieren, musste nova eventis schon damals gegen die attraktive Leipziger Innenstadt ankämpfen. Die Strategie des Event-Centers wird unter den neuen Eigentümern Ares Management und Baupost Group forciert. Wie die ECE mitteilte, kommen nun zusätzliche Entertainment- und Freizeitattraktionen hinzu. Laut Center-Manager Peter Lehnhardt handelt es sich um Konzepte aus den Bereichen Sportfreizeit und Kinderunterhaltung. 

Neben diesen als USP dienenden Angeboten wird das Gastronomieangebot erweitert. Im Einzelnen geht es um die Ausstattung des Food Courts mit mehr Sitzplätzen – auch im Außenbereich. Peter Lehnhardt sagt dazu: „Wir wollen umstellen auf das Mehrwegkonzept, das heißt, weg vom Plastikbesteck hin zum Umweltbewusstsein.“  Architektonische Veränderungen sind ebenfalls geplant. Dazu gehören neben der Umgestaltung des Atriums eine optimierte Beleuchtungssituation, moderne Sitz- und Relax-Bereiche, aufgefrischte Eingänge und eine bessere Kundeninformation. Laut Peter Lehnhardt interessiere die Kunden neben dem Shoppen besonders „das Freizeiterlebnis, tolle Aufenthaltsqualität und gute Gastronomie. Da können wir Dinge bieten, die so mit einem Klick vom Sofa aus nicht möglich sind.“ 

Trotz des Rückdrängens an den Rand, verkommt das Einkaufen in modernen Malls längst nicht zur Marginalie. So bemüht sich das Management um die Ansiedlung neuer Mieter. Ein großer Sportartikelanbieter unterschrieb schon, C&A, Media Markt und ALDI haben ihre Mietverträge langfristig verlängert. Nach Angaben des Centermanagements kommen 20 Prozent der Kunden aus Leipzig. Damit sich diese Zahl vergrößert, laufen momentan Gespräche mit den Leipziger Verkehrsbetrieben zur Optimierung der Busverbindung. „Wir selber werden das finanziell fördern, um diese Linie in Schwung zu bringen“. 

PROMENADEN – „Hier beginnt Leipzig“ 

Die 1997 eröffneten PROMENADEN Hauptbahnhof sind in die Jahre gekommen. Deshalb investieren die Eigentümer, ein von der DWS verwalteter Fonds, zusammen mit der Betreiberin ECE und den Mietpartnern, 30 Millionen Euro in die Modernisierung. Die Bauarbeiten erfolgen bei laufendem Betrieb. Der Abschluss der Arbeiten wird am 14. November 2019 gefeiert. Die Voraussetzungen unterscheiden sich grundlegend von denen des nova eventis. So müssen sich die Betreiber keine Sorgen um Laufkundschaft machen – die Fahrgäste des größten Bahnhofes Mitteldeutschlands müssen durch mindestens eine der drei Verkaufsebenen, um von der Straße zu den Gleisen zu gelangen. Laut Angaben der Betreiber zählen die PROMENADEN stolze 70.000 Besucher täglich. 

Die Modernisierung des Einfallstores zur City steht unter dem Leitsatz: „Hier beginnt Leipzig.“ Aaron Melke, Leasingmanager Retail bei ECE, erläutert: „Wir wollen in Zukunft der Treffpunkt für alle Leipziger und Besucher unserer wundervollen Stadt sein. Hier kommt man an, kann genießen, kommunizieren oder sich einfach und unkompliziert versorgen.“ Aufgrund einer Untersuchung der Besucherströme kamen die Planer zu der Überzeugung, dass die einzelnen Etagen eine thematisch klare Sortierung benötigen. Demnach steht das Obergeschoss mit den Bahnsteigen fortan unter dem Motto „Ankommen und Verweilen“. Hier wird das gastronomische Angebot gestärkt. Dafür arbeitet das Management an einem „Highlight im Bereich Casual Dining“, wie Center-Manager Thomas Oehme verlauten ließ.  

Im Erdgeschoss finden „Verzehr und Shopping“ statt. Neben Mode- und Schuhboutiquen kommen verstärkt Food-Konzepte zum Zug. Mit Rocket’s hat man beispielsweise ein international erfolgreiches Burger-Konzept gebunden, das in Deutschland erstmals in einem Shopping-Center eröffnen wird. Im Untergeschoss mit dem Motto „Nahversorgung“ geht es zukünftig deutlicher als bisher um die Bereiche Lebensmittel, Geschenke und Dienstleistungen. Hier sind ein Marktplatz und eine Postfiliale vorgesehen. Zudem wird es im Untergeschoss ein innovatives Reisezentrum der Deutschen Bahn geben. Als Pilotkonzept konzentriert es sich sehr stark auf den Bereich Digital Services. Wie Thomas Oehme erklärt, werden dort „erstmalig verschiedene Anwendungen dem Kunden vorgestellt und im sogenannten Feldtest erprobt“. 

Der Mietermix ist in den PROMENADEN wie auch anderswo ausschlaggebend. Alnatura Express, ein Bio-Supermarkt, eröffnete seine erste Filiale in Leipzig. Computerspielhändler GameStop erweiterte seinen Flagship Store auf nun über 160 Quadratmeter. „Derzeit laufen Verhandlungen mit einem Spielwarenanbieter, der die Sortimentslücke in diesem Angebotssektor schließen soll“, verriet Thomas Oehme auf Nachfrage. Zusätzlich erfolgt eine zeitgemäße Überarbeitung des Designkonzeptes der PROMENADEN durch Umbauten an Bodenbelägen und Decken. Viele bestehende Mieter überarbeiten zudem ihre Shop-Designs. 

Schon seit einigen Jahren etabliert das Center-Management die PROMENADEN als Veranstaltungsort. Im historischen Speisesaal, dem Refugium der Buchhandlung Ludwig, finden Lesungen im Rahmen der Buchmesse statt, in der östlichen Eingangshalle gibt es Filmvorführungen während des Filmfestivals DOK LEIPZIG und Konzerte während des Bachfestes. Dennoch sieht Thomas Oehme „unsere Stärke im Bereich des Lebensmitteleinkaufes und der Gastronomie“. 

Sowohl nova eventis als auch die PROMENADEN Hauptbahnhof setzen auf die Faktoren Aufenthaltsqualität und Gastronomie, nova eventis konzentriert sich zudem auf den Freizeitbereich. Ob das reicht, dem weiterhin wachsenden Online-Handel die Stirn zu bieten, werden die nächsten Jahre zeigen.  

 

Visualisierung oben:  Im nova eventis wird der Food Court umgestaltet. Quelle: ECE

Zurück