Erstes Projekt in Berlin: NORSK entwickelt Büros nahe Checkpoint Charlie

Erstes Projekt in Berlin: NORSK entwickelt Büros nahe Checkpoint Charlie

Erstes Projekt in Berlin: NORSK entwickelt Büros nahe Checkpoint Charlie
Eine Visualisierung des Bürohauses. Copyright: FORMTOOL / Fischer Architekten GmbH

Der bundesweit agierende Immobilieninvestor und Projektentwickler NORSK Deutschland AG hat in der Markgrafenstraße 11 – 14 unweit des geschichtsträchtigen Grenzübergangs Checkpoint Charlie ein rund 5.000 Quadratmeter großes Grundstück zur Errichtung eines Büro- und Wohnhauses erworben.

Stuttgarter Immobilienkongress Infos und Tickets

Das Frankfurter Unternehmen wird nach den Plänen des Architekturbüros Fischer Architekten aus Mannheim ein energieeffizientes Gebäude mit rund 16.000 Quadratmetern Mietfläche – aufgeteilt in 15.000 Quadratmeter Büro- und 1.000 Quadratmeter Wohnfläche – und einem Projektvolumen von über 200 Millionen Euro entwickeln. Der Bauantrag ist eingereicht. Die Baugenehmigung für das Projekt wird zeitnah erwartet. Der Baubeginn soll im ersten Quartal 2023 erfolgen und die Fertigstellung ist für das erste Halbjahr 2025 vorgesehen.

Nachhaltige Büroflächen in NORSK-Büro-Projektentwicklung

Für das Bürohaus wird eine LEED-Platin-Zertifizierung angestrebt. Dementsprechend werden Büro- und Wohnflächen geschaffen, die höchsten Nachhaltigkeitsstandards entsprechen. Die in dem siebengeschossigen Gebäude projektierten Büroflächen werden in der Größe flexibel gestaltbar sein. Dabei können bis zu drei jeweils 5.000 Quadratmeter große, zusammenhängende Büroflächeneinheiten ohne weitere Brandschutzanforderungen entstehen, wodurch sich das Raumkonzept an die Bedürfnisse künftiger Mieter anpassen lässt. Neben Duschen und Umkleideräumen für Fahrradfahrende werden den Nutzern hochwertige Aufenthaltsflächen in den Dachgärten und den Grünanlagen auf dem Grundstück zur Verfügung gestellt.

Neue Büros für gefragte Berliner Bürolage

Thomas Schulze Wischeler, CEO der NORSK Deutschland AG: „Mit dem Ankauf des Grundstückes in der Markgrafenstraße starten wir unser Engagement in Berlin – und das gleich im Herzen der Hauptstadt. Dieser Neubau wird in einer der gefragtesten Bürolagen Berlins und in Übereinstimmung mit unserer NORSK-Nachhaltigkeitsstrategie entstehen.“

Der Standort in der Markgrafenstraße zeichnet sich durch seine zentrale Lage im Herzen Berlins aus. Umgeben von berühmten Sehenswürdigkeiten wie dem Checkpoint Charlie, dem Jüdischen Museum und der Berlinischen Galerie liegt das Areal an der Schnittstelle zwischen Ost und West, Mitte und Kreuzberg. Durch die nahegelegene U-Bahnstation Kochstraße sowie zahlreiche Bushaltestellen ist der künftige Büro- und Wohnkomplex infrastrukturell hervorragend angebunden. Mit dem PKW erreicht man den Berliner Hauptbahnhof in zehn Minuten sowie den Flughafen BER in 30 Minuten.

Büro- und Laborgebäude FUHUB für Innovationscampus FUBIC in Berlin-Dahlem geplant: Mit DRIVEN Investment hat der FUBIC-Innovationscampus seinen ersten Investor gefunden. Der will in Berlin-Dahlem das Büro- und Laborgebäude FUHUB errichten.
Berlin/Brandenburg / Berlin

Büro- und Laborgebäude FUHUB für Innovationscampus FUBIC in Berlin-Dahlem geplant

Innovationsachse im Südosten Berlins: Adlershof gewinnt als Bürostandort: Der Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof im Südosten Berlins wächst. Immer mehr Büros werden im Umfeld gebaut. Insgesamt zeige sich der Officemarkt der Hauptstadt laut Berliner Sparkasse „unglaublich robust“.
Berlin/Brandenburg / Berlin

Innovationsachse im Südosten Berlins: Adlershof gewinnt als Bürostandort

Colliers korrigiert prognostizierten Berliner Büroflächenneubau deutlich nach unten: Colliers hat auch seine eigenen Prognosen zur Fertigstellung von Berliner Büroflächen in den kommenden zwei Jahren deutlich nach unten korrigiert und ging dafür einen besonderen Weg.
Berlin/Brandenburg / Berlin

Colliers korrigiert prognostizierten Berliner Büroflächenneubau deutlich nach unten