Rohbauarbeiten am Wohnprojekt Piepenstocks Eck in Iserlohn gestartet

Rohbauarbeiten am Wohnprojekt Piepenstocks Eck in Iserlohn gestartet

Rohbauarbeiten am Wohnprojekt Piepenstocks Eck in Iserlohn gestartet
Eine Visualisierung des Projektes Piepenstocks Eck. Copyright: Sassenscheidt Gruppe

Der Iserlohner Projektentwickler SASSENSCHEIDT hat mit den Rohbauarbeiten für Piepenstocks Ecks an der namensgebenden Piepenstockstraße begonnen. Die exklusiven Wohnungen sollen Anfang 2024 bezugsfertig sein.

Mit uns zur richtigen Zielgruppe

Es passiert was auf dem Gelände der ehemaligen Huthakenproduktion von Ernst Hunke – und das ist aufgrund des circa 25 Meter hohen Krans an der Piepenstockstraße in Iserlohn auch kaum zu übersehen. Mit dem jüngst gestarteten Rohbau, in dessen Vorfeld die ehemaligen Produktionsgebäude abgerissen wurden, nimmt das Projekt finale Formen an: Alle Schlüsselgewerke sind bereits vergeben und preislich fixiert.

Piepenstocks Eck wird aus 14 Eigentumswohnungen bestehen

Nach einem Entwurf von RKW Architektur+ entsteht ein Gebäude mit klaren Linien, bodentiefen Fenstern, drei Vollgeschossen und einem zurückgesetzten Staffelgeschoss. Insgesamt wird es auf 2.000 Quadratmetern Wohnfläche sowohl 14 Eigentumswohnungen in Größen von 99 bis 197 Quadratmetern als auch 24 Tiefgaragenstellplätze aufweisen. 2024 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein.


 

Im Immobiléros-Podcast mit Erik Sassenscheidt von der Sassenscheidt-Gruppe sprechen wir über das Ruhrgebiet, die Zusammenarbeit von Generationen und Joint Ventures innerhalb der Familie.

Zum Podcast

 


„Wir freuen uns sehr, dass die Rohbauphase an Piepenstocks Eck trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds pünktlich starten konnte“, sagt André Schubert von SASSENSCHEIDT. Neben dem wichtigen Schritt im Fertigstellungsprozess kann sich das Projektteam bei SASSENSCHEIDT über eine hohe Nachfrage freuen: 50 Prozent der Wohneinheiten in Piepenstocks Ecks sind bereits verkauft. Verfügbar sind derzeit noch Wohnungsgrößen von 99-153 Quadratmeter. Das Richtfest ist für Herbst 2022 geplant.

Zur Projekt-Hoempage

Bürocampus BEUST: Essener Stahlhändler-Areal wird zum „New Work“-Standort: Anfang Mai erging die Baugenehmigung für Neubauvorhaben BEUST. Somit steht den Baumaßnahmen des Bürocampus in Essen nichts mehr im Wege.
NRW/Ruhrgebiet / Nordrhein-Westfalen / Essen

Bürocampus BEUST: Essener Stahlhändler-Areal wird zum „New Work“-Standort

WELTENRAUM: Der Startup-Inkubator in Iserlohn: Südwestfalen gilt als erfolgreicher Wirtschaftsstandort. Damit das so bleibt, muss nachwachsenden Unternehmern Raum und Unterstützung für ihre Ideen geboten werden. Der Coworking Space WELTENRAUM macht genau das.
NRW/Ruhrgebiet / Nordrhein-Westfalen

WELTENRAUM: Der Startup-Inkubator in Iserlohn

Ruhrgebiet: „Deutschlands größte Stadt“ im Kommen: Beim Ruhr Immobilienkongress von IMMOCOM wurde klar: Das Ruhrgebiet steht vor allem aufgrund seiner Flächen gut da – braucht aber noch mehr Investitionen von außen.
NRW/Ruhrgebiet

Ruhrgebiet: „Deutschlands größte Stadt“ im Kommen