Bonava plant Wohn- und Ferienquartier in Störmthal

Bonava plant Wohn- und Ferienquartier in Störmthal

Bonava plant Wohn- und Ferienquartier in Störmthal
Am Störmthaler See entsteht ein neues Wohn- und Ferienquartier. Copyright: schmidtke75 auf Pixabay

Der Projektentwickler Bonava plant ein weiteres Bauvorhaben im Landkreis Leipzig. Auf einem mehr als drei Hektar großen Areal in Störmthal soll eine Siedlung mit 61 Wohn- und Ferienhäusern entstehen. Das Quartier ist Teil des Bebauungsplans „Ortsmitte Störmthal“, der eine grundlegende Neugestaltung des Ortskerns vorsieht. So plant die Gemeinde rund um das Bonava-Quartier den Ausbau der Infrastruktur mit neuen Straßen, einem großen Parkplatz für Touristen und einer neuen Kindertagesstätte.

Immobileros - Der Podcast für die Immobilienbranche

Bonava plant einen Mix aus verschiedenen energieeffizienten Haustypen mit 140 bis 160 Quadratmetern Wohn-/Nutzfläche. Die Wärmeversorgung wird durch Luft-Wärme-Pumpen und damit unabhängig von fossilen Brennstoffen erfolgen. Die Grundstücksgrößen betragen je nach Haustyp zwischen 205 und 775 Quadratmeter. Jedes Haus erhält zwei Pkw-Stellplätze.

Bonava wandelt Landwirtschaftsbetrieb in Wohnquartier mit Ferienhäusern um

Highlight dieser Entwicklung ist eine Blickachse nach historischem Vorbild, die das sanierte Barockschloss Störmthal wieder angemessen in Szene setzen wird. Die Schlossachse wird als Allee mit Säuleneichen bepflanzt und beidseitig von neuen Häusern gesäumt. Parallel dazu führt ein weiterer Weg in den Hauptteil des neuen Quartiers, der sich südöstlich an die Parkanlagen des Schlosses anschließt. Auf dem dort brachliegenden Gelände eines Landwirtschaftsbetriebes sollen 36 Doppelhäuser und zehn freistehende Einfamilienhäuser als Wohnraum für Familien sowie 15 Doppelhäuser für Feriengäste entstehen.

„Der Rückbau der alten Gebäude und die Erschließung des Geländes werden noch 2022 starten. Läuft alles wie geplant, wollen wir auch noch in diesem Jahr mit dem Bau der ersten Häuser beginnen. Spätestens zum Jahresende 2023 könnten dann die ersten Familien einziehen. Insgesamt planen wir mit einer Bauzeit von rund fünf Jahren“, umreißt Bonava-Regionsleiter Frank Schwennicke den aktuellen Zeitplan.

Störmthaler Projekt ergänzt zahlreiche Bonava-Projekte in und um Leipzig

„Dieses Quartier wird die Ortsmitte enorm aufwerten und sich zu einem begehrten Wohn- und Ferienstandort entwickeln. Die Lage am See ist traumhaft idyllisch und schon heute ein beliebtes Wochenendziel. Für Familien bietet Störmthal aber auch als Wohnort beste Bedingungen. Kitas und Schulen liegen nur wenige Minuten entfernt und selbst in das Leipziger Zentrum ist es nicht weit. Wir rechnen daher mit zahlreichen Interessenten“, sagt Frank Schwennicke.

Für Bonava ist das Bauvorhaben in Störmthal nur eines von zahlreichen neuen Projekten in der Region. Über 650 Wohnungen und Häuser sollen auch in den Leipziger Stadtteilen Portitz, Lausen, Gohlis-Nord und Engelsdorf entstehen. Eine Siedlung mit 43 Eigenheimen in Seehausen ist bereits im Bau. Zuletzt kündigte das deutsch-schwedische Unternehmen zudem eine neue Siedlung für 200 Familien in Machern an. Seit 2007 hat Bonava inzwischen rund 1.000 Familien den Traum vom neuen Zuhause in und um Leipzig erfüllt.

Zossen bei Berlin: Baustart für Bonavas Quartier "Am alten Schlosspark": Das neue Quartier „Am alten Schlosspark“ auf dem großen Areal des ehemaligen Einkaufsparks in Zossen soll 2024 fertig sein.
Berlin/Brandenburg / Brandenburg

Zossen bei Berlin: Baustart für Bonavas Quartier "Am alten Schlosspark"

Wohnen im „Ritterschlag“: Bonava startet zweites Baufeld in Schulzendorf: Im brandenburgischen Schulzendorf entstehen bis zum Frühling 2024 Hunderte Eigenheime auf geschichtsträchtigem Boden. Das neue Wohnquartier dient als Refugium für stadtmüde Berliner.
Berlin/Brandenburg

Wohnen im „Ritterschlag“: Bonava startet zweites Baufeld in Schulzendorf

Wuhletaler Fenster und Oberkrämer: Bonava setzt auf Wohnungsbau: Bonava gilt als einer der führenden Projektentwickler im Wohnungsbau und macht diesem Ruf alle Ehre. Zum Beispiel mit dem Wohnhochhaus
Trend

Wuhletaler Fenster und Oberkrämer: Bonava setzt auf Wohnungsbau