Nachrichten

Deutrichs Hof in Leipzig wird neu bebaut

Der harte Schnitt am Riquet-Haus in der Reichsstraße deutete es immer an: Da fehlt doch was! Nun soll ein großer Teil der Baulücke geschlossen werden.

Der harte Schnitt am Riquet-Haus in der Reichsstraße deutete es immer an: Da fehlt doch was! Nun soll ein großer Teil der Baulücke geschlossen werden. Die Baulücke zwischen Riquet-Haus und LWB-Platte soll gestopft werden. Teilweise. Copyright: W&R IMMOCOM / Pierre Pawlik
Von Redaktion Immobilien Aktuell Magazin / Pierre Pawlik, 18.03.2020

Man darf gespannt sein,
 welcher Baustil wohl in DIESE Lücke passt. Copyright: W&R IMMOCOM / Pierre Pawlik

"Deutrichs Hof" war ein nach dem Ende des Dreißigjährigen Krieges (1618-1648) errichteter Durchgangshof in der Messestadt Leipzig, der an seinen jeweiligen Enden repräsentative Bauten aufwies. Unter anderem ein im Renaissance-Stil errichteter, dreistöckiger Kopf-/Portalbau zur Reichsstraße. Der Hof wurde im Zweiten Weltkrieg in Teilen zerstört und hernach 1968 vollkommen abgerissen.

Seitdem erstreckte sich auf dem etwa 4.000 Quadratmeter großen Areal zwischen Reichsstraße und Nikolaistraße eine Brachfläche. Deren Stirnseite in Richtung Nikolaistraße wurde mit einem 2009 eröffneten Motel One geschlossen (Bild oben).

Zukunft von großen Teilen des Areals "Deutrichs Hof" noch offen

Weitere 2.350 Quadratmeter Brachfläche hinter dem Hotelbau wurden durch die Anlage eines befestigten Parkplatzes nutzbar gemacht. Dessen Zukunft scheint allerdings höchst ungewiss, passt er doch überhaupt nicht ins Stadtbild. Zudem wurde ebenjenes Areal bereits 2011 an einen Unternehmer verkauft, der den Kaufvertrag derart gestalten ließ, dass er viel Zeit für die Projektentwicklung eingeräumt bekam. Seitdem hat sich vor Ort nichts mehr getan. Zumindest antwortete die Stadt 2018 auf eine Bürgeranfrage, dass sie sich an dieser Stelle definitiv eine Wiederbebauung wünsche.

1.700 Quadratmeter für Wohnbebauung vorgesehen

Nun soll es zumindest den verbliebenen 1.700 Quadratmetern Baulücke im Norden des Areals an den Kragen gehen (Bild unten). Wie die LVZ in Erfahrung bringen konnte, hat die Stadt Leipzig jüngst eine Baugenehmigung für das Areal "Deutrichs Hof" direkt neben dem LWB-Wohnhaus in der Reichsstraße 16-18 erteilt.

Der Eigentümer der Flurstücke, ein Gohliser Immobilienunternehmen, plane Wohnungen zu errichten. Im Erdgeschoss sei Gewerbe denkbar. Für die PKWs der Bewohner und Nutzer sollen ebenerdige Stellplätze in einem neuen Hintergebäude entstehen. Gespannt sein darf man sicher, welchen Stil der Lückenfüller wohl transportieren wird, um den Platz zwischen dem funktionalen LWB-Haus und dem verspielten Riquet-Haus zumindest ansatzweise augenschmeichelnd zu befüllen (Bild rechts).

Diese Brachfläche zwischen LWB-Haus und Parkplatz soll nun bebaut werden. Copyright: W&R IMMOCOM / Pierre Pawlik

Konstantinum wird früher fertig als geplant

Zurück