Ideen gehen vor: Augsburg vergibt Baufelder nach Konzept

Ideen gehen vor: Augsburg vergibt Baufelder nach Konzept

Ideen gehen vor: Augsburg vergibt Baufelder nach Konzept
Die Fuggerei feiert im Jahr 2021 500-jähriges Jubiläum. Copyright: Fuggerei Augsburg/Eckhart Matthäus

Die Stadt Augsburg schreibt im Sheridan Park im Stadtteil Pfersee zum ersten Mal vier Baufelder im Konzeptvergabeverfahren aus. Nicht das höchste Gebot, sondern die besten Konzepte zählen. Das Bewerbungsverfahren läuft noch bis zum 7. Mai.

Stuttgarter Immobilienkongress Infos und Tickets

1521 stiftete der Kaufmann Jakob Fugger die Fuggerei. Mit ihren 67 Reihenhäusern und 142 Wohnungen sowie einer eigenen Kirche ist die wohl älteste Sozialsiedlung der Welt eine kleine Stadt in der Stadt. Auf dem 15.000 Quadratmeter großen Areal nahe der Augsburger Innenstadt leben noch heute rund 150 Augsburger katholischen Glaubens, die unverschuldet in Not geraten sind. Die Miete entspricht einem Rheinischen Gulden, umgerechnet 0,88 Cent. So hat es der Stifter damals festgelegt – und daran halten seine Nachfahren bis heute fest.

Nicht nur das bürgerschaftliche Engagement des reichen Kaufmanns, auch die Infrastruktur mit ihrer geradlinigen Anordnung von Häusern, Wegen und Plätzen war für die beginnende Frühe Neuzeit fortschrittlich. „Die Fuggerei ist ein Paradebeispiel für den Spirit, der den Wirtschaftsraum Augsburg auch heute auszeichnet“, sagt Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH. „Wir sind ein Standort, der innovativ denkt, der Zukunftstechnologien entwickelt – und dabei die Lebensqualität und das Gemeinwohl aber nie aus dem Blick verliert.“

Konzepte gehen vor: Förderung gemeinschaftsorientierter Wohnprojekte in Augsburg

Bezahlbarer Wohnraum und neue Wohnformen spielen in diesem Kontext eine entscheidende Rolle, heute genauso wie vor 500 Jahren. Auf dem Sheridan-Areal im Westen Augsburgs schreibt die Stadt zum ersten Mal vier Baufelder im Konzeptvergabeverfahren aus. Das bedeutet: Nicht der Preis, sondern die besten Konzepte entscheiden. Die Bewerbungsphase ist bereits gestartet und läuft noch bis zum 7. Mai 2021. Eine Auswahl ist für September 2021 geplant.

Die Art des Vergabeverfahrens fördert insbesondere gemeinschaftsorientierte Wohnprojekte. Interessierte können sich als Baugemeinschaften zusammenschließen und sich mit ihrem Konzept auf ein Grundstück bewerben. So werden von Anfang an funktionierende Nachbarschaften und eine hohe Identifikation mit dem Quartier gestärkt. Nicht nur die Qualität des Konzeptes und die Einbindung künftiger Bewohner in die Planung spielen bei der Auswahl eine Rolle, sondern auch die Frage, welchen Beitrag das Projekt für das Quartier und die Stadtgesellschaft leistet. Dazu gehören zum Beispiel Wohnkonzepte im Sinne der Inklusion und Integration, die ökologische Ausrichtung der Bauvorhaben oder vielfältige Nutzungsmöglichkeiten zur Förderung lebendiger Nachbarschaften.

Bezahlbarer Wohnraum als Teil einer großangelegten Standortkampagne

Der Wirtschaftsraum Augsburg hat in den letzten zehn Jahren eine hervorragende Entwicklung in wirtschaftlicher Hinsicht wie auch in vielen anderen Aspekten durchlaufen. Die Region Augsburg ist eine echte Alternative zu anderen Regionen. Die Bedingungen für Investitionen, Ansiedlungen, Arbeiten und Leben sind oft besser als anderswo. Dies überregional bekannter zu machen, ist das Ziel der A³ Standortkampagne – eine crossmediale PR- und Marketingkampagne mit dem Fokus Immobilienmarkt. Weitere Informationen zu der Kampagne, dem Konzeptvergabeverfahren und Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf der Website der Kampagne.

Brücke zum Stadtglück: moosaik Starnberg

FABRIK: Nachhaltige Büroflächen für München: Becken entwickelt mit der HanseMerkur Grundvermögen AG das Bürogebäude
Süddeutschland / Bayern / München

FABRIK: Nachhaltige Büroflächen für München

Schuften für die Miete: Das bleibt Fachkräften nach der Mietzahlung vom Nettoeinkommen: Rückt die maximale Mietbelastung von 30 Prozent für weite Teile der Bevölkerung in immer weitere Ferne? Eine aktuelle Auswertung hat diese These für dreißig deutsche Großstädte überprüft.
Trend

Schuften für die Miete: Das bleibt Fachkräften nach der Mietzahlung vom Nettoeinkommen

Gröner Group entwickelt Anna Quartier auf Ludl-Areal in München-Karlsfeld: In Karlsfeld entwickelt Christoph Gröner mit der Gröner Group auf knapp fünf Hektar Grundfläche ein gemischtes Quartier für modernes Wohnen, Leben und Arbeiten: das Anna Quartier.
Süddeutschland / Bayern / München

Gröner Group entwickelt Anna Quartier auf Ludl-Areal in München-Karlsfeld