Nachrichten

Leipziger H-Hotels nehmen Betrieb auf

Mit 1.100 Betten, verteilt auf 530 Zimmer, ist das Ensemble an der Hauptbahnhof-Ostseite der größte Hotelkomplex der Stadt. Im März eröffnet das Doppelbranding, in dem auch der Projektentwickler S&G sein neues Firmenbüro eingerichtet hat.

Mit 1.100 Betten ist das Ensemble an der Hauptbahnhof-Ostseite der größte Hotelkomplex der Stadt. Im März eröffnet das Doppelbranding. Die beiden H-Hotels am Hauptbahnhof Leipzig. Copyright: W&R IMMOCOM / Pierre Pawlik
Von Redaktion IMMOBILIEN AKTUELL MAGAZIN / Matthias Klöppel / Pressemitteilung S&G Development, 19.02.2020

Die zwei neuen H-Hotels an der Ostseite  des Leipziger Hauptbahnhofs empfangen ab März dieses Jahres die erste Gäste. Die zwei Häuser – ein Vier-Sterne-Konferenzhotel der Marke Hyperion (Midclass) und ein H2-Hotel (Zwei Sterne) – bieten insgesamt 530 Zimmer mit rund 1.100 Betten. Auf die noch junge Hyperion-Marke, die hochwertige Businessmarke der H-Hotels AG, Deutschlands größter unabhängiger und familiengeführter Hotelgesellschaft, entfallen dabei 193 Zimmer.

Mit dieser weiteren Projektentwicklung geben die Projektpartner S&G Development GmbH und LSR Europe GmbH dem Stadtraum am Hauptbahnhof ein neues Bild. Nach dem im März 2018 eröffneten Fernbus-Terminal Hbf schließen die beiden zu Leipzigs derzeit größtem Hotelkomplex verschmelzenden Herbergen die Lücke im Stadtraum, die vorher eine Parkfläche war.

Slideshow zu den Leipziger H-Hotels

Das Hyperion Hotel. Copyright: W&R IMMOCOM / Pierre PawlikDer H2-Komplex der H-Hotels. Copyright: W&R IMMOCOM / Pierre PawlikDie H-Hotels stehen in unmittelbarer Nähe zum Leipziger Hauptbahnhof (links). Copyright: W&R IMMOCOM / Pierre PawlikEin Musterzimmer im Hyperion-Hotel. Copyright: W&R Immocom / Pierre PawlikEinblick ins Bad eines Hyperion-Zimmers. Copyright: W&R Immocom / Pierre PawlikEin Zimmer im Hyperion-Part der H-Hotels in Leipzig. Copyright: W&R Immocom / Pierre PawlikSo sehen die Zimmer des H2-Hotels aus. Copyright: W&R Immocom / Pierre PawlikEin Einblick in die beliebten Vierbettzimmer der H-Hotels AG. Copyright: W&R Immocom / Pierre PawlikIn den Vierbettzimmern verfügt jedes Bett über ein eigenes Medienboard. Copyright: W&R Immocom / Pierre PawlikDas Hyperion-Hotel vom Hauptbahnhof aus gesehen. Copyright: W&R IMMOCOM / Pierre PawlikDie H-Hotels grenzen direkt an das Fernbus-Terminal. Copyright: W&R IMMOCOM / Pierre Pawlik

8 Jahre Projektentwicklung

Der Projektstart erfolgte mit dem Erwerb des ersten Teils des insgesamt 11.100 Quadratmeter großen Areals an der Ostseite des Hauptbahnhofes durch die S&G Development GmbH im Dezember 2012.  Nachdem S&G im August 2014 der Stadt Leipzig ein Stufenkonzept unterbreitet und auf dieser Basis eine Grundsatzverständigung zu Umfang, Struktur und Ablauf des Großbauvorhabens herbeigeführt hatte, konnte im Juni 2015 ein europaweit ausgelobter Architektenwettbewerb auf den Weg gebracht und im Dezember 2015 der Resterwerb der Projektliegenschaft von der Deutschen Bahn vollzogen werden.

Im März 2017 wurde der Grundstein für den ersten Bauteil – das Fernbusterminal mit Parkhaus – gelegt. Nach einjähriger Bauzeit wurde dieses erste Teilprojekt an der Hauptbahnhof-Ostseite durch S&G im März 2018 planmäßig in Betrieb genommen  und bereits im Oktober 2018 konnte S&G mit der Leipziger Öffentlichkeit Richtfest für das zweite und größere Teilprojekt, den zwei in Form und Funktion ineinandergreifenden Hotelneubauten , feiern.

Die beiden Geschäftsführer der S&G Development GmbH: Dr. Ingo Seidemann (li.) und Sven Grundmann. Copyright: W&R IMMOCOM / Tom DachsS&G ist erster Mieter

Unmittelbar vor der Betriebsaufnahme der beiden H-Hotels hat die S&G Development GmbH, ihr neues Firmenbüro im fertiggestellten Neubaukomplex an der Straße Sachsenseite eingeweiht. Mit dem Umzug in die rund 250 Quadratmeter großen Räumlichkeiten im oberen Bereich des Hotelkomplexes setzt das Unternehmen auf Projektnähe und lokale Verankerung. Außerdem schafft es die Voraussetzungen für weiteres Wachstum in den sächsischen Metropolen Leipzig und Dresden sowie für künftige Aktivitäten in Thüringen.

„Die neue repräsentative Wirkungsstätte dokumentiert unseren Anspruch, ein sichtbarer Entwickler in ostdeutschen Metropolen zu sein“, sagt Dr. Ingo Seidemann, Geschäftsführer der S&G Development GmbH. „Deshalb vertreten wir die Philosophie, mit unseren Projekten einen Beitrag zur Entwicklung in Leipzig als auch an anderen Standorten zu leisten. Leipzig und die mitteldeutschen Metropolen sind für unser Unternehmen äußerst interessant, bieten beste Infrastruktur, hohe Lebensqualität und Entwicklungsperspektiven.“

Estrel Tower: Deutschlands höchstes Hotel

Zurück