Hidden Champion von Mitteldeutschland: der Projektentwickler AOC | Die Stadtentwickler

Hidden Champion von Mitteldeutschland: der Projektentwickler AOC | Die Stadtentwickler

Hidden Champion von Mitteldeutschland: der Projektentwickler AOC | Die Stadtentwickler
Mit dem Quartier COLORIA feierte AOC den Markteintritt in Erfurt. Copyright: AOC | Die Stadtgestalter GmbH

AOC | Die Stadtentwickler GmbH ist innerhalb kurzer Zeit zu einem der größten inhabergeführten Projektentwickler im mitteldeutschen Immobilienmarkt  herangewachsen. Impulsgeber sind nicht nur die Metropolen Leipzig und Dresden, sondern auch C- und D-Städte.

Einst Königs- und Handelsplatz, im Zweiten Weltkrieg stark zerstört, seit den 1950er Jahren teilweise als Parkplatz genutzt: Der Wilhelm-Leuschner-Platz in Leipzig blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Südlich der Innenstadt gelegen, zählt das traditionsreiche Areal heute zu den letzten großen Freiflächen der Messestadt. Und soll doch bald wieder Teil des lebendigen Leipziger Stadtzentrums werden. Dass AOC | Die Stadtentwickler GmbH gerade hier ihr wohl prominentestes Projekt umsetzt, ist bezeichnend für den Aufstieg des Magdeburger Entwicklers.

AOC | Die Stadtgestalter und der Leipziger Wohnungsmarkt

Auf einem kürzlich erworbenen, rund 5.200 Quadratmeter großen Grundstück am westlichen Rand des Wilhelm-Leuschner-Platzes wird AOC ein Neubauensemble mit vielfältiger Nutzung entstehen lassen. Die aktuelle Planung sieht circa 16.000 Quadratmeter Büro-, 7.000 Quadratmeter Wohn- und 2.000 Quadratmeter Einzelhandelsflächen vor. Eine Tiefgarage soll gut 220 Pkw-Stellplätze bereithalten. Das Urbanum 1 genannte Prestigevorhaben hat ein Investitionsvolumen im unteren dreistelligen Millionenbereich und lässt erahnen, welche Stellung AOC inzwischen auf dem unterschätzten Immobilienmarkt Mitteldeutschland innehat.

AOC-Geschäftsführer Till Schwerdtfeger. Copyright: AOC | Die Stadtgestalter GmbH
AOC-Geschäftsführer Till Schwerdtfeger. Copyright: AOC | Die Stadtgestalter GmbH

Allein in Leipzig kann das 2004 gegründete Unternehmen auf über 500 errichtete Wohnungen verweisen, weitere 400 kommen hinzu. Ein Viertel davon erwächst zum Beispiel seit Ende April in einer aus drei Baukörpern bestehenden Wohnanlage unweit des Lindenauer Hafens. Das Quartier Becker³ umfasst einen urbanen Mix aus kleinen Apartments und familienfreundlichen Einheiten, hochwertig ausgestattet, mit zwei bis vier Zimmern. Die Fertigstellung ist bis Ende 2022 geplant.

„Wir glauben fest an das Büro“

Doch der Fokus – das zeigt schon das Urbanum 1 – liegt nicht nur auf Wohnimmobilien. In den letzten Jahren hat sich das Office-Segment deutlich erweitert. Inzwischen baut und plant AOC in mehreren Leipziger Projekten 45.000 Quadratmeter Büroflächen, etwa an der Berliner Straße, an der Prager Straße oder an der Nürnberger Straße in Sichtweite zum Augustusplatz. „Wir glauben fest an das Büro“, erklärt Geschäftsführer Till Schwerdtfeger. „Allerdings sind die Diskussionen ‚nur Zellenbüro‘ oder ‚nur Großraumbüro‘ obsolet. Flexibilität ist das Thema der Stunde.“

Das Vertrauen in den Büromarkt am größten Standort Leipzig ist vor allem wegen selbst zu Corona-Zeiten beständig sinkender Angebotsreserven ungebrochen. Tatsächlich, so eine Analyse von BNP Paribas Real Estate, übertraf der Leipziger Markt im ersten Halbjahr 2021 mit einem Flächenumsatz von 63.000 Quadratmetern nicht nur das pandemiebedingt etwas schwächere Ergebnis aus dem Vorjahr um knapp 29 Prozent, sondern ebenfalls den langjährigen Durchschnitt um ganze 17 Prozent.

Das dritte Mal nach 2017 und 2018 konnte die Sachsenmetropole damit schon zum Halbjahr die 60.000-Quadratmeter-Marke überflügeln. Auffällig an den Büroprojekten von AOC: Mitunter werden Arbeiten und Wohnen kombiniert – und dabei spekulative Investments nicht gescheut. Neben dem bereits im Bau befindlichen Prager-RiebECK in Leipzig steht die Quartiersentwicklung Löbtauer Tor im gleichnamigen Dresdner Stadtteil exemplarisch für diese Strategie.

Es handelt sich um einen prägnanten Gebäuderiegel mit sechs Stockwerken, der im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss Platz für mehr als 3.100 Quadratmeter Büro und Einzelhandel offeriert. Hinzu kommen 131 Mietwohnungen in den darüber liegenden Etagen sowie in zwei freistehenden Wohnhäusern als Ergänzung. „Den Bauantrag haben wir kürzlich eingereicht“, verrät Till Schwerdtfeger. Läuft alles gut, könnte das Quartier Ende 2023 vollendet sein.


 

🎧 Hören Sie unseren Podcast mit Till Schwerdtfeger

 


Steckenpferd von AOC: C- und D-Städte

Insgesamt geht die eigene Projektpipeline steil in Richtung einer Milliarde Euro. Etwa die Hälfte davon ist in den hinlänglich bekannten B-Städten Leipzig und Dresden verortet, der Rest – und das ist typisch für AOC – verteilt sich auf weitere Zentren wie Erfurt, Magdeburg und Schwerin. Diese Städte bieten laut Till Schwerdtfeger „noch eher moderate Einstiegspreise“ hinsichtlich der Grundstücke, bei einer „ähnlich vielfältigen“ Auswahl wie an größeren Standorten.

In Leipzig baut AOC 185 Wohnungen und einen spekulativen Büroneubau im Quartier Prager-RiebECK. Copyright: AOC | Die Stadtgestalter GmbH,
 Fuchshuber Architekten
In Leipzig baut AOC 185 Wohnungen und einen spekulativen Büroneubau im Quartier Prager-RiebECK. Copyright: AOC | Die Stadtgestalter GmbH, Fuchshuber Architekten

In Erfurt etwa, wo AOC eine ihrer vier Niederlassungen neben Magdeburg, Leipzig und Dresden hat, startete der Entwickler vor wenigen Wochen mit dem Bau des innenstadtnahen Quartiers COLORIA. Es besteht aus einem revitalisierten Bestandshochhaus mit neun Etagen, sechs neuen Mehrfamilienhäusern sowie einem gewerblich genutzten Neubau. Fast 160 Wohnungen sollen darin bis Herbst 2023 unterkommen, im Erdgeschoss des Hochhauses zudem eine Kindertagesstätte.

Und die Pläne für die Zukunft? Nach eigenen Angaben pflegt die AOC | Die Stadtgestalter GmbH in Ostdeutschland ein erstklassiges Netzwerk aus Planern, Bauunternehmen und weiteren Projektbeteiligten. Dieses soll perspektivisch über den mitteldeutschen Raum hinweg ausgebaut werden. Zum Teil ist das bereits geschehen. Mit dem Vorhaben TRIAS Weyhausen stößt das Unternehmen in den Wolfsburger Immobilienmarkt vor, errichtet im gleichnamigen Vorort rund 150 Wohnungen. Weitere sollen folgen. Dafür hat ein dreifacher Grundstücksankauf im direkten Umfeld Anfang des Jahres die Weichen gestellt. Auch Braunschweig, Hannover und Rostock sind längst ins AOC-Blickfeld geraten. Es scheint damit außer Zweifel zu stehen, dass der Hidden Champion seinen Wachstumskurs auf lange Sicht fortsetzen kann.

AOC stellt Büroneubaus „UHLAND 187“ in Berlin fertig: Die AOC Immobilien AG hat die Berliner Büroneubau-Entwicklung „UHLAND 187“ im Rohbau vollendet. Das Bürohaus wird über 4.200 Quadratmeter moderne Büroflächen im Herzen von Charlottenburg für den Berliner Büromarkt bereitstellen.
Berlin/Brandenburg / Berlin

AOC stellt Büroneubaus „UHLAND 187“ in Berlin fertig

Leipzig: Richtfest für AOC-Wohnprojekt „liv´in reudnitz“: Mit dem „liv´in reudnitz“ errichtet die AOC Immobilien AG eine moderne Wohnanlage in fußläufiger Nähe zur Leipziger City. Das Neubauprojekt ist bereits im Rohbau vollendet.
/

Leipzig: Richtfest für AOC-Wohnprojekt „liv´in reudnitz“

AOC Immobilien AG startet Wohnprojekt in Dresden: Die AOC Immobilien AG baut in zwei Dresdner Stadtteilen insgesamt mehr als 170 hochwertige Mietwohnungen – und hat sich mit einem jüngsten Ankauf noch viel mehr für die Zukunft vorgenommen.
/ Sachsen

AOC Immobilien AG startet Wohnprojekt in Dresden